Skip to main content

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

16. Exogen allergische Alveolitis (EAA) und allergische bronchopulmonale Aspergillose (ABPA)

verfasst von : Dr. med. L. Lange, Univ.-Prof. Dr. med. M. V. Kopp

Erschienen in: Kinderallergologie in Klinik und Praxis

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Die exogen allergische Alveolitis (EAA) („hypersensitivity pneumonitis“) ist eine akut oder chronisch verlaufende allergische Erkrankung der Lunge. Sie stellt das klinische Korrelat einer verzögerten allergischen Reaktion auf eingeatmete Fremdantigene dar. Sehr selten kann eine EAA auch durch Medikamente verursacht werden. Die allergische bronchopulmonale Aspergillose (ABPA) stellt eine seltene Komplikation bei Patienten mit Zystischer Fibrose oder mit schwerem Asthma bronchiale dar. Sie ist Ausdruck einer komplexen immunologischen Reaktion gegen Antigene des Schimmelpilzes Aspergillus fumigatus. In ganz seltenen Einzelfällen können auch andere Pilze die ABPA auslösen, man spricht in diesen Fällen von der allergischen bronchopulmonalen Mykose.
Metadaten
Titel
Exogen allergische Alveolitis (EAA) und allergische bronchopulmonale Aspergillose (ABPA)
verfasst von
Dr. med. L. Lange
Univ.-Prof. Dr. med. M. V. Kopp
Copyright-Jahr
2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-36999-5_16

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.