Skip to main content
main-content

22.02.2018 | Original Article | Ausgabe 4/2018

Digestive Diseases and Sciences 4/2018

Exploring Symptom Severity, Illness Perceptions, Coping Styles, and Well-Being in Gastroparesis Patients Using the Common Sense Model

Zeitschrift:
Digestive Diseases and Sciences > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Sally Woodhouse, Geoff Hebbard, Simon R. Knowles

Abstract

Aims

This study aimed to examine the relationships between gastroparesis symptom severity, illness perceptions, coping styles, quality of life (QoL), and psychological distress in patients with gastroparesis, guided by the common sense model.

Methods

One hundred and seventy-nine adults with gastroparesis (165 females, 14 males; mean age 41.82 years) completed an online questionnaire. The Gastroparesis Cardinal Symptom Index was used to measure gastroparesis symptom severity, QoL was explored using the PAGI-QOL, illness perceptions were measured using the Brief Illness Perception Questionnaire, the Carver Brief COPE scale assessed coping styles, and psychological distress was investigated using the DASS21.

Results

Structural equation modeling resulted in a final model with excellent fit. Gastroparesis symptom severity directly influenced illness perceptions (β = .52, p < .001) and QoL (β = .30, p < .001). Illness perceptions directly influenced maladaptive coping (β = − .64, p < .001), psychological distress (β = − .32, p < .001), and QoL (β = .30, p = .01). Maladaptive coping directly influenced psychological distress (β = .62, p < .001), which in turn had a direct influence on QoL (β = − .38, p < .001).

Conclusions

The final model showed that the influence of gastroparesis symptom severity on psychological distress was fully mediated by illness perceptions, while the influence on QoL was partially mediated by illness perceptions. The study provides guidance for the development of psychological interventions targeted toward improving mediating psychological factors.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Digestive Diseases and Sciences 4/2018Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise