Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Review Article | Ausgabe 3/2014

European Journal of Trauma and Emergency Surgery 3/2014

Extramedullary fixation of trochanteric hip fracture

Zeitschrift:
European Journal of Trauma and Emergency Surgery > Ausgabe 3/2014
Autor:
M. J. Parker

Abstract

Extramedullary fixation with a sliding hip screw remains the treatment of choice for the majority of trochanteric hip fractures. Attention to surgical detail is far more important that the actual choice of implant. The fracture must be reduced to an anatomical or slight valgus position using the fracture table. Surgical exposure need not be excessive as most fractures can be reduced by closed means. The position of the lag screw is critical to achieve a central to inferior position on the anterior–posterior radiograph and a central position on the lateral view. A four-hole plate should suffice for most fractures. After surgery, weight bearing as able should be allowed. For fractures fixed correctly, wound or fracture healing complication should be rare, occurring in <5 % of cases.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

European Journal of Trauma and Emergency Surgery 3/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise