Skip to main content
main-content

Gynäkologische Endokrinologie

Gynäkologie Facharzt-Training – Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

8 Trainingsfälle

32/w Patientin mit sekundärer Amenorrhö – Fall 5

32-jährige Patientin mit einer sekundären Amenorrhoe seit 6 Monaten. Klagt über Menopause-artige Beschwerden mit Schlappheitsgefühl und Erschöpfung und aufsteigender Hitze. Bei der gynäkologischen Untersuchung zeigt sich ein Normalbefund, in der transvaginal sonographischen Darstellung jedoch ein Uterus mit flachem Endometrium und atrophischen Ovarien. Wie gehen Sie vor?

30/w nach Geburt eines Kindes mit M. Duchenne und erneutem Kinderwunsch – Fall 22

Eine 30-jährige Patientin hat vor 2 Jahren einen Jungen geboren, bei dem postpartum ein Morbus Duchenne festgestellt wurde. Jetzt besteht erneuter Kinderwunsch und das Paar kommt mit der Frage der Präimplantationsdiagnostik. Wie beraten Sie das Paar?

30/w mit seröser Sekretion aus beiden Mammae – Fall 11

30-jährige Patientin mit seit einem Jahr bestehender seröser Sekretion aus beiden Mammae und seit 5 Monaten bestehender sekundärer Amenorrhoe. Sonst normaler weiblicher Habitus mit unauffälligem Behaarungstyp. Welches Krankheitsbild vermuten Sie?

31/w mit Kinderwunsch bei Endometriose – Fall 17

Bei der 31-jährigen Patientin besteht Kinderwunsch. Der Zyklus ist regelmäßig, die Hormonwerte zeigen normale ovulatorische Zyklen, es bestehen jedoch Schmerzen zum Zeitpunkt der Regelblutung und eine ungewollte Kinderlosigkeit bei normalem Spermiogramm des Partners. Bei der transvaginalen Sonographie erkennt man eine solitäre 3 cm große Zyste im linken Ovar, bei der es sich durchaus um eine Endometriosezyste (Schokoladenzyste) handeln könnte. Wie ist Ihr weiteres Vorgehen?

30/w mit unregelmäßigem Zyklus – Fall 46

Eine 30-jährige Patientin stellt sich mit einem unregelmäßigen Zyklus vor. Es zeigt sich ein Normalbefund mit eher kleinem Uterus. Bei der transvaginalsonographischen Darstellung zeigt sich ein Uterus mit einer Sondenlänge von 6 cm und flachem Endometrium und unauffälligen Ovarien. Laborwerte: Am 3. Zyklustag ein Östradiolwert von 15,3 pg/ml, LH 13 iU/l; FSH 5,8 iU/l; Prolaktin 10,3 pg/l;TSH 5,9 mU/l; Testosteron 1,2 ng/ml. Zweimalige Progesteronbestimmung in der Corpus luteum-Phase: 3,6 ng/ml und 4,7 ng/ml. Welche Erkrankung vermuten Sie?

30/w mit seit 3 Jahren unerfülltem Kinderwunsch – Fall 26

Das Paar ist 30 Jahre alt und hat seit 3 Jahren einen Kinderwunsch. Der Zyklus der Patientin ist regelmäßig, die Hormonwerte sind normal. Die vaginale Sonographie zeigt normalen Uterus und Endometrium. Ovarien unauffällig ohne Zeichen für PCO-Syndrom. Es wurde zweimalig das Spermiogramm des Ehemannes kontrolliert. Diagnose: Oligozoospermie mit 8 bzw. 6 Mio. Spermien/ml, Beweglichkeit 20 %, normale Morphologie 4 %. Diagnose: Oligoasthenoteroatozoospermie. Wie gehen Sie vor?

35/w mit starken Schmerzen nach IVF-Behandlung – Fall 30

Eine 35-jährige Frau unterzog sich wegen einer primären Sterilität (unerfüllter Kinderwunsch über einen Zeitraum von drei Jahren) einer IVF-Behandlung. Es erfolgte drei Tage nach der Follikelpunktion der Transfer von zwei Embryonen in die Gebärmutter. Die Patientin erscheint bereits einen Tag vor dem Termin zum Schwangerschaftstest in der Notaufnahme wegen starken Bauchschmerzen und Übelkeit. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

33/w mit Oligomenorrhö und Hirsutismus – Fall 39

Eine 35-jährige Frau unterzog sich wegen einer primären Sterilität (unerfüllter Kinderwunsch über einen Zeitraum von drei Jahren) einer IVF-Behandlung. Es erfolgte drei Tage nach der Follikelpunktion der Transfer von zwei Embryonen in die Gebärmutter. Die Patientin erscheint bereits einen Tag vor dem Termin zum Schwangerschaftstest in der Notaufnahme wegen starken Bauchschmerzen und Übelkeit. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

weitere Gebiete

Bildnachweise