Skip to main content
main-content

Internistische Notfälle

Innere Medizin Facharzt-Training – Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

27 Trainingsfälle

67/m mit Kollaps nach Stuhlgang – Fall 1

Ein 67-jähriger Mann wird über den Rettungsdienst aufgenommen. Er verspürte nach dem Stuhlgang Schwindel und einen schnelleren Herzschlag. Der Patient gibt an, dass der Stuhlgang sehr dunkel und klebrig war. Liegt eine vitale Gefährdung vor? Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

72/w mit Kollaps nach Schwindel und starkem Schwitzen – Fall 6

Eine 72-jährige Patientin kommt mit dem Rettungsdienst in die Notaufnahme. Die Patientin habe beim Einkaufen plötzlich Schwindel und starkes Schwitzen verspürt und sei kollabiert. An Vorerkrankungen sind ein Diabetes mellitus Typ 2 sowie eine arterielle Hypertonie bekannt. Die Symptome erscheinen eindeutig, doch was ist die Ursache?

41/w mit gürtelförmigen Oberbauchschmerzen – Fall 10

Eine 41-jährige Patientin wird mit gürtelförmigen Oberbauchschmerzen und reduziertem Allgemeinzustand stationär aufgenommen. Die Schmerzen waren zunächst im rechten Oberbauch lokalisiert und strahlten in den Rücken aus. Einige Laborwerte sind auffällig. Was sind Ihre nächsten Schritte?

42/w soporös mit starken abdominellen Schmerzen – Fall 12

Eine 42-jährige Patientin wird in soporösem Zustand in die Notaufnahme gebracht. Bis auf eine Immunthyreopathie unter Substitution mit L-Thyroxin sind keine Vorerkrankungen bekannt. In der körperlichen Untersuchung fallen Ihnen ein gespanntes Abdomen und ein fruchtiger Geruch auf. Haben Sie bereits einen Verdacht? Wie gehen Sie weiter vor?

36/w mit Fieber und Schmerzen im rechten Arm – Fall 15

Eine 36-jährige Krebspatientin stellt sich in der zentralen Notaufnahme vor. Der Pflegedienst hat bei der Gabe der parenteralen Ernährung über Port eine erhöhte Temperatur gemessen (38,6°C). Die Patientin gibt Schmerzen im rechten Arm und Übelkeit/Erbrechen an. Haben Sie einen Verdacht, was den Symptomen zugrunde liegen könnte?

53/w mit Fieber und Palpitationen – Fall 17

Eine 53-jährige Frau wird vom Rettungsdienst mit Verwirrtheit in die Notaufnahme eingeliefert. Der Ehemann teilt mit, dass seine Frau seit ca. drei Wochen über Herzstolpern klagt, sie schwitzt vermehrt und hat ca. 7 kg Gewicht verloren. Eine Schilddrüsenüberfunktion ist bekannt, aber sie nimmt ihre Medikamente nicht mehr ein...

82/w mit Verwirrtheit und rezidivierenden Stürzen – Fall 24

Eine 82-jährige Patientin wird in die Notaufnahme gebracht. Nachbarn berichten, dass die Patientin zunehmend vergesslich und desorientiert sei und selbst angab, zuletzt häufiger gestürzt zu sein. Zunächst erfolgt eine neurologische Behandlung der Patientin. Es fällt eine Hyponatriämie auf, erhöhtes TSH und erhöhte Entzündungswerte. Wie gehen Sie weiter vor?

35/w mit gastrointestinalem Infekt bei bekanntem Morbus Addison – Fall 28

Eine 35-jährige Patientin mit seit 5 Jahren bekanntem Morbus Addison (behandelt mit Glukokortikoiden) wird mit Somnolenz, Hypotonie und Hypoglykämie in die Notaufnahme gebracht. Der Ehemann berichtet von Durchfällen und Brechreiz in der Nacht, bei letzten Toilettengang ist die Patientin kollabiert. Haben Sie einen Verdacht zum Zustand der Patientin? Wie gehen Sie vor?

72/m mit Unterbauchschmerz und Fieber – Fall 49

Ein 72-jähriger Mann stellt sich mit akuten Schmerzen im linken Unterbauch und Fieber in der Notaufnahme vor. Bei der Anamnese erfahren Sie, dass die Schmerzen akut vor etwa 4 Stunden eingesetzt haben und sich bei Bewegung verstärken. Haben Sie einen Verdacht? Welche Untersuchungen führen Sie als Erstes durch?

61/m mit postoperativer Wundheilungsstörung nach Nabelhernienverschluss und mit unklarer Erhöhung der Transaminasen – Fall 41

Ein 61-jähriger Patient wird elektiv zur Versorgung einer Hernia umbilicalis aufgenommen. Die postoperative Wundheilung gestaltet sich durch eine anhaltende wässrige Sekretion von Aszites kompliziert. Die perioperative Diagnostik ergibt eine moderate, unklare Erhöhung der Transaminasen. Wie gehen Sie diagnostisch vor?

82/m mit akutem Verwirrtheitszustand nach Sturz aus dem Bett – Fall 33

Ein 82-jähriger Mann wird vom Pflegepersonal eines ambulanten Diensts vor seinem Bett am Boden liegend aufgefunden. Der Patient kann sich an den Sturzhergang nicht erinnern. Er ist wach, aber zu Zeit, Ort und Situation nicht orientiert, dazu unruhig und gereizt. Wie kam es zu dem Sturz? Welche Untersuchungen veranlassen Sie, um die Verwirrtheit zu erklären?

74/w mit nächtlichen Brustschmerzen und Dyspnoe – Fall 26

Eine 74-jährige Patientin wird über den Rettungsdienst mit Brustschmerzen und Dyspnoe vorgestellt. Die Brustschmerzen sind erst in der Nacht aufgetreten, sie strahlen in den linken Arm und den Rücken aus. Die orale Antikoagulation hat die Patientin seit 10 Tagen ausgesetzt. Ist die Patientin vital gefährdet? Wie gehen Sie vor?

80/w mit Belastungsdyspnoe und Schwindel – Fall 36

Eine 80-jährige Frau wird in der Notaufnahme vorgestellt. Sie berichtet über Kurzatmigkeit, Übelkeit und das Gefühl einer drohenden Ohnmacht. Sie stellen einen verminderten, arrhythmischen Puls mit einer Herzfrequenz von 32/min fest. Wie schätzen Sie die Verfassung der Patientin ein? Was sind Ihre nächsten Schritte?

82/m mit Brustschmerz und Kreislaufstillstand – Fall 44

Ein 82-Jähriger klagt bei einem Routinebesuch im Wartezimmer seines Hausarztes über Brustschmerz, und er schwitzt stark. Umgehend wird ein EKG eingeleitet, direkt danach erleidet der Patient eine Synkope. Der alarmierte Rettungsdienst reanimiert den mittlerweile bewusstlosen Patienten ohne Erfolg. Wie würden Sie in einer solchen akuten Situation vorgehen?

68/m abendliche Vorstellung in der Notaufnahme mit Dyspnoe durch den Rettungsdienst – Fall 48

Ein 68-jähriger Patient wird in der zentralen Notaufnahme vorgestellt mit seit ca. 6 Wochen deutlich zunehmender Dyspnoe. Die Dyspnoe sei am Tag der Einlieferung in die Notaufnahme so stark gewesen, dass er den Weg zur Wohnungstür nicht mehr bewältigen konnte. Eine "Herzschwäche" ist bekannt. Was sind Ihre nächsten Schritte?

80/w mit akuter Nierenschädigung und Hyperkaliämie – Fall 42

Eine 80-jährige Frau wird vom Rettungsdienst in die Notaufnahme gebracht. Ihr Allgemeinzustand ist schlecht, sie ist aufgrund von tagelangen Durchfällen schwer exsikkiert, schläfrig, klagt über starke Inappetenz und Dyspnoe. Es sind viele Vorerkrankungen, darunter chronisches Nierensagen, bekannt. Ist der Zustand der Patientin lebensbedrohlich?

59/w mit Hypotonie, leichter Bewusstseinsstörung und Verschlechterung des Allgemeinzustands – Fall 51

Eine 59-jährige Patientin wird mit Hypotonie, leichter Bewusstseinsstörung und einer knapp 2-wöchigen Verschlechterung des Allgemeinzustands in die Notaufnahme gebracht. Die Herzfrequenz ist erhöht, die Extremitäten erscheinen leicht marmoriert. Wie beurteilen Sie die Symptome und den Zustand der Patientin?

63/w mit Fieber, Dyspnoe, Husten und akutem Nierenversagen – Fall 53

Eine 63-jährige Frau wird stationär eingewiesen. Sie berichtet über eine reduzierte körperliche Belastbarkeit sowie Luftnot. In den zurückliegenden Wochen haben sich Schwellungen im Bereich beider Unterschenkel entwickelt. Ihr Kreatininwert ist erhöht. Wie gehen Sie vor? Welche Untersuchungen veranlassen Sie?

66/m mit chronisch lymphatischer Leukämie und akutem Nierenversagen unter Therapie mit Obinutuzumab und Venetoclax – Fall 54

Ein 66-jähriger Patient mit bekannter chronischer lymphatischer Leukämie soll Venetoclax und Obinutuzumab als Erstlinientherapie erhalten. Die Behandlung beginnt stationär mit Obinutuzumab. Die Laborwerte verändern sich innerhalb von Stunden dramatisch. Nieren- und Herzinsuffizienz drohen. Was passiert hier?

42/m mit neu aufgetretenen linksthorakalen Schmerzen – Fall 56

Ein 42-jähriger Patient stellt sich wegen starker Brustschmerzen in der Notaufnahme vor. Er verspüre seit ca. 4 h spontan stechende, krampfartige Schmerzen links parasternal, atmungsabhängig. Es sei erstmals zu solchen Beschwerden gekommen. Wie ernst ist die Situation? Haben Sie schon einen Verdacht zur Ursache der Brustschmerzen?

78/w mit akutem Nierenversagen nach Hüfttotalendoprothese – Fall 58

Eine 78-jährige Patientin wird zu einer (Hüft-TEP) aufgenommen. Sie hat zahlreiche Vorerkrankungen, darunter Diabetes mellitus Typ 2 und chronische Niereninsuffizienz, und nimmt entsprechende Medikamente ein. Wie schätzen Sie die perioperativen Risiken ein, und wie schützen Sie die Patientin vor und nach der Operation?

64/m mit progredienter Dyspnoe und vermehrten Exazerbationen bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung – Fall 59

Ein 64-jähriger Mann mit bekannter COPD stellt sich mit stetig aggravierender Dyspnoe sowohl in Ruhe als auch unter Belastung vor. Er habe das Gefühl, dass die Luftnot immer stärker werde und er auch bei Alltagstätigkeiten zunehmend eingeschränkt sei. Wie schätzen Sie die Exazerbation ein? Wir gehen Sie therapeutisch vor?

29/m mit Fieber nach Ostafrikaaufenthalt – Fall 60

Ein 29-jähriger Mann stellt sich mit seit 4 Tagen bestehendem hohen Fieber, starken Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost in der Notaufnahme vor. Der Patient ist vor zwei Wochen von einer 4-wöchigen Rucksackreise durch Kenia und Tansania zurückgekehrt. Aufgrund des Reiseziel fallen Ihnen sofort einige mögliche Ursachen ein...

58/m mit Fieber, Husten und schwerer Hypoxämie – Fall 65

Ein 58-jähriger Patient entwickelt während seines Skiurlaubs Fieber mit Abgeschlagenheit, trockenem Husten und Kopf- und Gliederschmerzen. Die Beschwerden nehmen weiter zu. Tage später in der Notaufnahme ist die Atemfrequenz erhöht, die Sauerstoffsättigung abgefallen, der Auswurf ist gelb-grün. Wie erklären Sie sich die Zustandsverschlechterung?

58/m – Herzkatheter vor 4 Wochen und immer noch auftretende Thoraxschmerzen – Fall 66

Ein 58-jähriger Patient wird über den Rettungsdienst mit seit 2 h bestehenden stärksten Thoraxschmerzen vorgestellt. Eine koronare 3-Gefäß-Erkrankung ist bekannt, vor Kurzem wurden nach einem NSTEMI Stents eingesetzt und eine Ballondilatation vorgenommen. Wie schätzen Sie die Situation ein? Welche Maßnahmen ergreifen Sie?

63/w mit unklarer Luftnot – Fall 67

In der Rettungsstelle stellt sich eine 63-jährige Patientin mit unklarer Luftnot vor. An Vorerkrankungen sind ein metastasiertes NSCLC, eine COPD und eine arterielle Hypertonie bekannt. Die Luftnot besteht seit mindestens 6 Wochen und verschlechtert sich. Wie schätzen Sie den Zustand der Patientin ein? Welche Differenzialdiagnosen müssen bedacht werden?

54/w mit Dyspnoe, gelben Skleren und dunklem Urin – Fall 73

Eine 54-jährige Patientin stellt sich in der Notaufnahme wegen seit ca. einem Monat zunehmender Belastungsdyspnoe, Müdigkeit und Abgeschlagenheit vor. Sie berichtet von Schmerzen in den Flanken. Die Laborwerte ergeben eine ausgeprägte Anämie und ein erhöhtes Bilirubin. Auffällig ist die bierbraune Färbung des Urins. Haben Sie bereits einen Verdacht?

Info Icon Lernstatus-Anzeige

Lernstatus-Anzeige

In allen Trainingsfällen können Sie Ihren individuellen Lernstatus abspeichern. So behalten Sie den Überblick in der Liste der Fälle. Einfach gewünschten Lernstatus anklicken und dann die Trainingseinheit schließen.

weitere Gebiete

Facharzt-Training Innere Medizin

Dieser Inhalt stammt aus dem Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Innere Medizin.

Bildnachweise