Skip to main content

Kardiologie

Innere Medizin Facharzt-Training – Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

16 Trainingsfälle

73/w mit Zustand nach Sturzereignis – Fall 2

Ihr chirurgischer Kollege in der Notaufnahme bittet Sie um Mitbeurteilung einer 73-jährigen Patientin: Gestern sei die rüstig wirkende Frau plötzlich auf dem Gehweg gestürzt und mit dem Kopf aufgeschlagen. Zum Sturzereignis befragt kann sie keine sicheren Angaben machen. Haben Sie einen Verdacht? Wie beginnen Sie die Ursachensuche?

74/w mit nächtlichen Brustschmerzen und Dyspnoe – Fall 26

Eine 74-jährige Patientin wird über den Rettungsdienst mit Brustschmerzen und Dyspnoe vorgestellt. Die Brustschmerzen sind erst in der Nacht aufgetreten, sie strahlen in den linken Arm und den Rücken aus. Die orale Antikoagulation hat die Patientin seit 10 Tagen ausgesetzt. Ist die Patientin vital gefährdet? Wie gehen Sie vor?

80/w mit Belastungsdyspnoe und Schwindel – Fall 36

Eine 80-jährige Frau wird in der Notaufnahme vorgestellt. Sie berichtet über Kurzatmigkeit, Übelkeit und das Gefühl einer drohenden Ohnmacht. Sie stellen einen verminderten, arrhythmischen Puls mit einer Herzfrequenz von 32/min fest. Wie schätzen Sie die Verfassung der Patientin ein? Was sind Ihre nächsten Schritte?
Audio-Version des Falls anhören

55/m mit Fieber und seit 2 Wochen bestehender Belastungsdyspnoe – Fall 40

Ein 55-jähriger Patient wird mit seit 2 Wochen bestehender Belastungsdyspnoe und Fieber bis 38,4°C vorgestellt. An Vorerkrankungen ist nur eine arterielle Hypertonie bekannt. In der klinischen Untersuchung fällt ein Holosystolikum über der Mitralklappe mit Fortleitung in die Axilla auf. Wie gehen Sie weiter vor?

82/m mit Brustschmerz und Kreislaufstillstand – Fall 44

Ein 82-Jähriger klagt bei einem Routinebesuch im Wartezimmer seines Hausarztes über Brustschmerz, und er schwitzt stark. Umgehend wird ein EKG eingeleitet, direkt danach erleidet der Patient eine Synkope. Der alarmierte Rettungsdienst reanimiert den mittlerweile bewusstlosen Patienten ohne Erfolg. Wie würden Sie in einer solchen akuten Situation vorgehen?

68/m abendliche Vorstellung in der Notaufnahme mit Dyspnoe durch den Rettungsdienst – Fall 48

Ein 68-jähriger Patient wird in der zentralen Notaufnahme vorgestellt mit seit ca. 6 Wochen deutlich zunehmender Dyspnoe. Die Dyspnoe sei am Tag der Einlieferung in die Notaufnahme so stark gewesen, dass er den Weg zur Wohnungstür nicht mehr bewältigen konnte. Eine "Herzschwäche" ist bekannt. Was sind Ihre nächsten Schritte?

42/m mit neu aufgetretenen linksthorakalen Schmerzen – Fall 56

Ein 42-jähriger Patient stellt sich wegen starker Brustschmerzen in der Notaufnahme vor. Er verspüre seit ca. 4 h spontan stechende, krampfartige Schmerzen links parasternal, atmungsabhängig. Es sei erstmals zu solchen Beschwerden gekommen. Wie ernst ist die Situation? Haben Sie schon einen Verdacht zur Ursache der Brustschmerzen?

58/m – Herzkatheter vor 4 Wochen und immer noch auftretende Thoraxschmerzen – Fall 66

Ein 58-jähriger Patient wird über den Rettungsdienst mit seit 2 h bestehenden stärksten Thoraxschmerzen vorgestellt. Eine koronare 3-Gefäß-Erkrankung ist bekannt, vor Kurzem wurden nach einem NSTEMI Stents eingesetzt und eine Ballondilatation vorgenommen. Wie schätzen Sie die Situation ein? Welche Maßnahmen ergreifen Sie?

26/m mit Sehstörungen – Fall 84

Ein 26-jähriger Mann wird aus der Augenklinik in der internistischen Notaufnahme vorgestellt. Sein Blutdruck beträgt 240/120 mmHg, es liegt ein Fundus hypertonicus vor. Der Patient berichtet von Sehfeldeinschränkungen, morgendlichen Kopfschmerzen und einer abnehmende Diurese in den letzten Tagen. Was könnte die Ursache des stark erhöhten Blutdrucks sein? Wie gehen Sie vor?

52/w mit akuten Thoraxschmerzen – Fall 93

Eine 52-jährige Frau stellt sich selbstständig mit Brustschmerzen in der Notaufnahme vor. Seit heute Morgen bestehen ein stechender linksthorakaler, atemabhängiger Brustschmerz und Nackenschmerzen bds. Die Patientin berichtet auch über gelegentliches Herzklopfen. Die Brustschmerzen treten schon seit Jahren auf, die Patienten ist in Sorge um ihr Herz...
Audio-Version des Falls anhören

40/m mit Tachykardie und Beklemmungsgefühl – Fall 99

In der Notaufnahme wird ein 40-jähriger Patient vorstellig. Er beschreibt ein Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können. Er habe seinen Puls getastet und dieser sei ganz unregelmäßig gewesen. Bereits vor 2 Jahren wurde eine Herzrhythmusstörung gefunden. Das EKG zeigt ein tachykard übergeleitetes Vorhofflimmern. Wie gehen Sie weiter vor?

81/w mit gestauten Halsvenen und Herzgeräusch – Fall 108

Eine 81-jährige Patientin wird in der Notaufnahme vorstellig. Der Hausarzt hatte ein Herzgeräusch und gestaute Halsvenen neu festgestellt. Die Patientin berichtet Ihnen von einer zunehmenden Belastungsdyspnoe. In der körperlichen Untersuchung fallen zudem Fußknöchelödeme auf, und Sie können das Holosystolikum hören. Was sind Ihre nächsten Schritte?

85/w mit Dysurie und Makrohämaturie unter oraler Antikoagulation – Fall 118

Eine 85-jährige Patientin berichtet über Dysurie sowie Hämaturie seit ein paar Tagen. Eine Therapie mit Fosfomycin führte nicht zur Besserung der Symptomatik. Die suprapubischen Schmerzen strahlen in den Rücken aus. Auf der Suche nach den Ursachen der Hämaturie geben die Polymedikation und die Laborbefunde erste Hinweise...

72/w mit plötzlich aufgetretenen Palpitationen – Fall 125

Eine 72-jährige Patientin wird in die zentrale Notaufnahme eingeliefert. Seit dem Vorabend besteht plötzlich in Ruhe aufgetretener schneller unregelmäßiger Herzschlag, begleitet von Schwindel, Dyspnoe und verminderter körperlicher Belastbarkeit. Das EKG belegt die unregelmäßige Tachykardie. Wie gehen Sie weiter vor?

68/m mit akuter Dyspnoe und feuchten Rasselgeräuschen – Fall 129

Ein 68-jähriger Patient wird in der Notaufnahme vorgestellt. Er war zuvor bei einem Arzttermin mit akuter Dyspnoe kollabiert. Der Rettungsdienst hat ihn schwer atmend mit einer pulsoxymetrischen Sauerstoffsättigung (SpO2) von 87% angetroffen, Rasselgeräusche und Giemen waren hörbar, der systolische Blutdruck lag über 220 mmHg. Wie gehen Sie in dieser Notfallsituation vor?

21/m mit Brustschmerzen nach Impfung mit mRNA-Vakzine – Fall 147

Der 21-jährigen Patient wird mit Schmerzen im linken Arm, Thoraxschmerzen und Luftnot über den Rettungsdienst vorgestellt. Der Patient hatte zwei Tage zuvor eine Boosterimpfung mit einem SARSCoV-2-mRNA-Impfstoff erhalten. Am Folgetag habe er lediglich Schmerzen im Bereich der Einstichstelle verspürt. Das Blutbild gibt erste Hinweise...

Lernstatus-Anzeige

Lernstatus-Anzeige

In allen Trainingsfällen können Sie Ihren individuellen Lernstatus abspeichern. So behalten Sie den Überblick in der Liste der Fälle. Einfach gewünschten Lernstatus anklicken und dann die Trainingseinheit schließen.