Skip to main content
main-content

29.11.2019 | Surgical Techniques | Ausgabe 2/2020

Operative Orthopädie und Traumatologie 2/2020

Femoral osteotomies for the treatment of avascular necrosis of the femoral head

Zeitschrift:
Operative Orthopädie und Traumatologie > Ausgabe 2/2020
Autoren:
Dr. Christiane Sylvia Leibold, Florian Schmaranzer, Klaus-Arno Siebenrock, Simon Damian Steppacher
Wichtige Hinweise

Editor

A. Roth, Leipzig

Abstract

Objective

Unloading of the area of necrosis out of the weight-bearing region by shifting healthy bone in the main weight-bearing area, which may delay the progression of the necrosis and enable healing.

Indications

Circumscribed osteonecrosis of the femoral head without advanced degenerative signs (Tönnis grade ≤ 1) in the relatively young patient (age < 50 years).

Contraindications

Radiographic joint degeneration (> Tönnis grade 1); extensive avascular necrosis (Kerboul angle > 240°); advanced lesions (≥ Association Research Circulation Osseous [ARCO] classification 3b).

Surgical technique

By performing a surgical hip dislocation, full access to the hip joint is gained. A femoral varus osteotomy is used to turn the necrotic lesion of the femoral head out of the central weight-bearing area and more medially. Osteosynthesis is performed with an angular stable screw or a blade plate. Via a trapdoor procedure, direct debridement and autologous bone grafting from the trochanter major is possible. The cartilage flap is preserved whenever possible or supplanted by an autologous matrix-induced chondrogenesis (AMIC).

Postoperative management

A passive motion device is installed during hospital stay beginning immediately after surgery to prevent capsular adhesions. After surgery, patients are mobilized with partial weight-bearing of 15 kg with the use of crutches for at least 8 weeks. Forced abduction and adduction as well as flexion of more than 90° are restricted to protect the trochanteric osteotomy. After radiographic confirmation of healing at the 8‑week follow-up, stepwise return to full weight-bearing is allowed and abductor training is initiated.

Results

Nine patients (10 hips) with osteonecrosis of the femoral head were treated with surgical hip dislocation and varus osteotomy. Six hips were treated with autologous bone grafting, four hips with antegrade drilling. Chondral lesions were sutured in four cases, whereas two cases needed an AMIC treatment. The mean age at operation was 29 ± 9 years (20–49), and the mean follow-up time for all patients was 3 ± 2 years (1–7). Conversion to a total hip prosthesis was required for one hip with progressing arthrosis. The other nine hips showed no progression of necrosis and an improved clinical outcome. Complications were pseudarthrosis of the femoral osteotomy and pseudarthrosis of the greater trochanter.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Alle e.Med Abos bis 30. April 2021 zum halben Preis!

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2020

Operative Orthopädie und Traumatologie 2/2020 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Operative Orthopädie und Traumatologie 6x pro Jahr für insgesamt 453,00 € im Inland (Abonnementpreis 424,00 € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 471,00 € im Ausland (Abonnementpreis 424,00 € plus Versandkosten 47,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,75 € im Inland bzw. 39,25 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

Arthropedia

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise