Skip to main content
main-content

07.01.2019 | Femurfrakturen | CME | Ausgabe 1/2019

Der Unfallchirurg 1/2019

Femurschaftfraktur

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 1/2019
Autoren:
Prof. Dr. T. Gösling, C. Krettek
Wichtige Hinweise

Redaktion

P. Biberthaler, München
T. Gösling, Braunschweig
T. Mittlmeier, Rostock

Zusammenfassung

Femurschaftfrakturen nach Wachstumsabschluss betreffen überwiegend junge Menschen mit einem gesunden Knochen. Ursächlich sind meist Hochrasanzunfälle im Straßenverkehr, Quetsch- oder Überrollmechanismen und Stürze aus großer Höhe. Schussverletzungen sind in Deutschland eher selten, haben jedoch international oder in der Wehrmedizin eine gewisse Bedeutung. Sowohl lokale als auch andere Regionen betreffende Begleitverletzungen sind häufig. Die vorherrschenden Frakturtypen sind Quer‑, Keil‑, Segment- und Trümmerfrakturen. Spiralfrakturen sind ein Zeichen indirekter Gewalt und daher häufig bei älteren Patienten mit Osteoporose zu finden. Eine neue Entität stellen die atypischen Femurfrakturen unter oder nach Bisphosphonattherapie dar. Diese treten typischerweise subtrochantär auf und beginnen auf der lateralen Knochenseite. Auf die Besonderheit von pathologischen Frakturen, der Femurschaftfraktur im Kindes- und Jugendalter sowie periprothetischen Frakturen wird im vorliegenden Beitrag nicht eingegangen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Der Unfallchirurg 1/2019 Zur Ausgabe

Update Unfallchirurgie

Fuß und Sprunggelenk

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 458 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83€ im Inland bzw. 38,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.