Skip to main content
main-content

Fertilität und Kinderwunsch

Unfruchtbar und selbst dran schuld? Mythos "Psychogene Infertilität"

Ärztin berät ein Pärchen

Obwohl sich das Konzept der "Psychogenen Infertilität" noch großer Beliebtheit erfreut, ist es aus wissenschaftlicher Perspektive als Mythos zu bezeichnen. Ungewollt Kinderlose fühlen sich dadurch häufig unnötig stigmatisiert. Diese Übersicht räumt daher mit dem Mythos auf und geht darüber hinaus auf die Zusammenhänge zwischen Stress und Subfertilität ein.

Pathogenese der Endometriose: Bedeutung für Schmerzentstehung und Subfertilität

Komplette Ausschälung einer Endometriosezyste

Endometriose ist ein häufiges Krankheitsbild mit großer Auswirkung auf das gesamte Leben einer Frau. Derzeitig besteht keine Aussicht auf Heilung, es gibt lediglich symptomatische Therapieansätze; umso wichtiger ist es, die Pathogenese und die Auswirkung dieser Erkrankung auf den Organismus besser zu verstehen. Eine Übersicht zum aktuellen Wissensstand.

Erhöhtes Sterberisiko bei eingeschränkter Fertilität?

Spermiogramm

Unfruchtbarkeit bei Männern ist einer großen Studie zufolge mit einem höheren Mortalitätsrisiko assoziiert, besonders wenn sie von Azoospermie betroffen sind.

Endometriosepatientin mit Kinderwunsch: Wie Sie am besten vorgehen

Kinderwunsch

Die endokrine Therapie der Endometriose ist bei Kinderwunsch keine Option. Doch auch für die Operation gilt: Die Vorteile eines Eingriffs sind gegen mögliche Nachteile abzuwägen, besonders bei Endometriomen. Diese Übersicht fasst aktuelle Kenntnisse und Empfehlungen im Spannungsfeld Endometriose und Kinderwunsch zusammen. 

Hormonanalytik für Frauenärzte

Eine kleine Hormonschule

Hormone geschrieben auf Schultafel

Die Hormonanalytik ist zentraler Bestandteil der Diagnostik in der frauenärztlichen Praxis. Dieser Beitrag legt da, wie in der gynäkologischen Sprechstunde Hormonuntersuchungen geplant und durchgeführt werden können und dabei sowohl eine hohe medizinische Qualität als auch die angemessene Wirtschaftlichkeit gewahrt werden.

CME-Fortbildungsartikel

09.07.2020 | Fertilität und Kinderwunsch | CME | Ausgabe 3/2020

Fertilitätsprotektion bei onkologischen und nichtonkologischen Erkrankungen

Wesentlich ist die korrekte Indikation für oder gegen fertilitätsprotektive Maßnahmen, um eine optimale Versorgung der Patienten gewährleisten und eine Über- bzw. Untertherapie vermeiden zu können. Die Beurteilung der Indikation folgt …

06.04.2020 | Fertilität und Kinderwunsch | CME | Ausgabe 2/2020 Open Access

Genetische Diagnostik vor assistierter Reproduktion – Empfehlungen der neuen S2k-Leitlinie 2019

Genetische Ursachen sind für etwa 10–20 % der männlichen und 5–10 % der weiblichen In- oder Subfertilität verantwortlich. Bei Männern ist die andrologische Untersuchung Voraussetzung dafür, genetische Ursachen von Spermatogenesestörungen einordnen …

11.12.2019 | Rheumatoide Arthritis | CME | Ausgabe 1/2020

CME: Schwangerschaft bei rheumatischen Erkrankungen

Frauen mit rheumatische Autoimmunerkrankungen können bei sorgfältiger medizinischer Betreuung eine erfolgreiche Schwangerschaft haben. Der CME-Kurs informiert über den Einfluss der Schwangerschaft auf die Erkrankungen, Risikofaktoren und die Therapie während Schwangerschaft und Stillzeit.

08.11.2019 | Fertilität und Kinderwunsch | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Fertilitätsprotektion

Das Angebot einer Beratung über die Fertilität potenziell irreversibel einschränkende Therapien sowie fertilitätsprotektive Möglichkeiten ist bei Frauen im reproduktiven Alter heute obligat in die Behandlungskonzepte integriert. Dieser Artikel …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

16.01.2020 | Dermatologische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 3/2020

Pemphigoid gestationis bei Eizellspende – ein Fallbericht

Eine 38-jährige, schwangere Patientin stellte sich notfallmäßig mit neu aufgetretenen, stark juckenden Hautveränderungen vor. In der Anamnese fanden sich weder Vorerkrankungen noch bekannte Allergien, sie sei immer „hautgesund“ gewesen. Sondermerkmal der Patientin ist jedoch die Schwangerschaft bei allogener Eizelltransplantation.

06.12.2019 | Diabetes und Schwangerschaft | aufgefallen | Ausgabe 6/2019

Schwangerschaft trotz guten HbA1c-Werten nicht möglich?

Eine 39-Jährige hat aktuell einen Kinderwunsch geäußert. Sie ist seit ihrem 7. Lebensjahr an einem Diabetes mellitus 1 erkrankt und bislang kinderlos. Anamnestisch bekannt sind eine Strumektomie sowie eine Depression. Die Diskrepanz HbA1c und TIR ist eindrucksvoll. Was raten Sie ihr?

14.07.2017 | Fertilität und Kinderwunsch | Der interessante Fall | Ausgabe 1/2018

Variabilität des Anti-Müller-Hormon-Werts nach gonadotoxischer Therapie

Der AMH-Wert wird als etablierter, stabiler Parameter für die Bewertung der ovariellen Reserve zu Beginn sowie im Follow-up einer Chemotherapie und/oder Radiatio angesehen. Vor dem Hintergrund der präsentierten Kasuistik sollte der Wert allerdings bei der Vorhersage der ovariellen Reserve mit Vorsicht interpretiert werden.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

24.09.2020 | Endometriose | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Pathogenese der Endometriose: Bedeutung für Schmerzentstehung und Subfertilität

Endometriose ist ein häufiges Krankheitsbild mit großer Auswirkung auf das gesamte Leben einer Frau. Derzeitig besteht keine Aussicht auf Heilung, es gibt lediglich symptomatische Therapieansätze; umso wichtiger ist es, die Pathogenese und die Auswirkung dieser Erkrankung auf den Organismus besser zu verstehen. Eine Übersicht zum aktuellen Wissensstand.

Autor:
Prof. Dr. Sylvia Mechsner

14.09.2020 | Endometriose | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Endometriosepatientin mit Kinderwunsch: Wie Sie am besten vorgehen

Die endokrine Therapie der Endometriose ist bei Kinderwunsch keine Option. Doch auch für die Operation gilt: Die Vorteile eines Eingriffs sind gegen mögliche Nachteile abzuwägen, besonders bei Endometriomen. Diese Übersicht fasst aktuelle Kenntnisse und Empfehlungen im Spannungsfeld Endometriose und Kinderwunsch zusammen. 

Autoren:
PD Dr. Andreas Schüring, Prof. Dr. Ludwig Kiesel

14.07.2020 | Gynäkologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Eine kleine Hormonschule

Die Hormonanalytik ist zentraler Bestandteil der Diagnostik in der frauenärztlichen Praxis. Dieser Beitrag legt da, wie in der gynäkologischen Sprechstunde Hormonuntersuchungen geplant und durchgeführt werden können und dabei sowohl eine hohe medizinische Qualität als auch die angemessene Wirtschaftlichkeit gewahrt werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Christoph Keck

13.07.2020 | Infertilität | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Unfruchtbar und selbst dran schuld? Mythos "Psychogene Infertilität"

Obwohl sich das Konzept der "Psychogenen Infertilität" noch großer Beliebtheit erfreut, ist es aus wissenschaftlicher Perspektive als Mythos zu bezeichnen. Ungewollt Kinderlose fühlen sich dadurch häufig unnötig stigmatisiert. Diese Übersicht räumt daher mit dem Mythos auf und geht darüber hinaus auf die Zusammenhänge zwischen Stress und Subfertilität ein.

Autoren:
Prof. Dr. T. Wischmann, M. Schick, B. Ditzen

31.03.2020 | Zervixkarzinom | Psychoonkologie | Ausgabe 7/2020

Wann und wie? Mit Zervixkarzinom-Patientinnen über Sexualität und Kinderwunsch sprechen

Besonders bei jungen Patientinnen mit Zervixkarzinom ist Sexualität und Kinderwunsch ein Thema, das großen Einfluss auf die Lebensqualität nehmen kann. Die Behandelnden sollten sich des Stellenwerts der sexual-medizinischen Beratung bewusst sein und das Thema nicht scheuen.

Autor:
Dr. med. Susanne Ditz

18.03.2020 | Ernährung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 5/2020

Veganerin will schwanger werden

Die Zahl der Menschen, die sich vegan ernähren, ist niedrig. Allerdings interessieren sich besonders Frauen im gebärfähigen Alter für das Thema – ein Problem, da vegane Ernährung zu Mangelerscheinungen führen kann. Sie sollten deshalb eine seriöse Ernährungsberatung empfehlen, kritische Nährstoffe überprüfen und ggf. substituieren.

Autoren:
Dr. rer. nat. Christina Holzapfel, Prof. Dr. med. Hans Hauner

17.09.2019 | Infertilität | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Unerfüllter Kinderwunsch: Welche Fragen sollten Gynäkologen auch dem Mann stellen?

In der Regel sind Gynäkologen die erste Anlaufstelle für das kinderlose Paar. In der gynäkologischen Sprechstunde kann der Mann daher frühzeitig zu einer andrologischen Abklärung motiviert werden. Gynäkologen haben somit eine wichtige Lotsenfunktion im Vorfeld der andrologischen Diagnostik.

Autoren:
Prof. Dr. med. F.-M. Köhn, H. M. Behre, H.-C. Schuppe

18.07.2019 | Fertilität und Kinderwunsch | Leitthema | Ausgabe 10/2019

Welche Supplemente bei Kinderwunsch sinnvoll sind

Der Wunsch der werdenden Mütter, sich optimal auf die bevorstehende Schwangerschaft vorzubereiten, ist ausgeprägter als früher. In der gynäkologischen Praxis bietet sich hier die Chance zur individuellen präkonzeptionellen Beratung. Hier kommt auch häufig das Thema Supplemente zur Sprache.

Autor:
Dr. Thilo Gröning

14.06.2019 | Fertilität und Kinderwunsch | Leitthema | Ausgabe 9/2019 Open Access

Die adipöse Patientin mit Kinderwunsch

Adipositas stellt im wahrsten Sinne des Wortes ein zunehmendes Problem dar. In Deutschland sind etwa 40 % der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen. Diese Übersichtsarbeit stellt dar, welchen Einfluss die Adipositas auf die Fortpflanzungsfunktion hat und wie eine adipöse Frau mit Kinderwunsch beraten werden sollte. 

Autoren:
Prof. Dr. med. Christoph Keck, Barbara Sonntag

13.06.2019 | In vitro Fertilisation | Leitthema | Ausgabe 9/2019

Mythos unter der Lupe: Keine Schwangerschaft wegen zu viel Stress?

"Mein Hausarzt sagt, bei dem Stress kann die künstliche Befruchtung nichts werden." Mit solchen Behauptung sehen sich Reproduktionsmediziner häufig konfrontiert. Zu Recht? Der Beitrag setzt sich kritisch mit gängigen Vorstellungen auseinander.

Autoren:
Prof. Dr. Christoph Dorn, Dr. Mareike Stiel, Dr. Almut Dorn
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Fertilität und Kinderwunsch | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlung der Sterilität

Sterilität ist definiert als das Ausbleiben einer Schwangerschaft trotz regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr über einen Zeitraum von 12 Monaten oder mehr. Die Ursachen umfassen unter anderem Störungen der Ovarfunktion …

2019 | Mammakarzinom | OriginalPaper | Buchkapitel

Maligne Tumoren der Mamma: Fertilität, Kontrazeption und Hormonersatz

Junge Patientinnen wünschen sich oft noch Kinder. Andererseits ist ihre Prognose per se schlechter als die älterer Patientinnen. Eine Therapie mit GnRH-Analoga gilt heute als sicher, um die Ovarialfunktion trotz Chemotherapie zu erhalten. Eine …

2017 | Fertilität und Kinderwunsch | OriginalPaper | Buchkapitel

Reproduktionsmedizin

Moderne Reproduktionsmedizin ist ohne die zeitgemäße Anwendung der sonographischen Untersuchungsoptionen nicht denkbar. Die nicht operative Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit wie auch die sonographische Untersuchung der regulären Anatomie des …

2015 | Fertilität und Kinderwunsch | OriginalPaper | Buchkapitel

Systematischer Ansatz zur Diagnostik und Therapie bei Kinderwunschpaaren

In diesem Kapitel möchten wir auf der Basis der verfügbaren Studiendaten Flussschemata ableiten, die eine systematische Vorgehensweise in der Diagnostik und Therapie des unerfüllten Kinderwunsches ermöglichen. Dabei werden bewusst auch Lücken im …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise