Skip to main content
Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2018

18.06.2018 | Filler | derma aktuell

Von Asymmetrien bis Knötchen

Mit wenig Hyaluronidase suboptimale Fillerbehandlungen korrigieren

verfasst von: Dr. Dagmar Kraus

Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie | Ausgabe 3/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Bringt eine Injektion hyaluronsäurehaltiger Filler kein zufriedenstellendes kosmetisches Ergebnis oder drohen Komplikationen, kann das Material in der Haut mit Hyaluronidase in hoher Dosierung rasch wieder aufgelöst werden. Und auch gering dosiert lässt sich das Enzym nutzen, etwa zum Überarbeiten kleiner Konturunregelmäßigkeiten.
Literatur
Zurück zum Zitat Alam M et al. JAMA Dermatol 2018; https://​doi.​org/​10.​1001/​jamadermatol.​2018.​0515 Alam M et al. JAMA Dermatol 2018; https://​doi.​org/​10.​1001/​jamadermatol.​2018.​0515
Metadaten
Titel
Von Asymmetrien bis Knötchen
Mit wenig Hyaluronidase suboptimale Fillerbehandlungen korrigieren
verfasst von
Dr. Dagmar Kraus
Publikationsdatum
18.06.2018
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Filler
Erschienen in
ästhetische dermatologie & kosmetologie / Ausgabe 3/2018
Print ISSN: 1867-481X
Elektronische ISSN: 2198-6517
DOI
https://doi.org/10.1007/s12634-018-5630-4

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2018 Zur Ausgabe

Update Dermatologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.