Skip to main content
main-content

01.12.2004 | Original Article | Ausgabe 4/2004

neurogenetics 4/2004

Fine mapping of 16q-linked autosomal dominant cerebellar ataxia type III in Japanese families

Zeitschrift:
neurogenetics > Ausgabe 4/2004
Autoren:
Ryuki Hirano, Hiroshi Takashima, Ryuichi Okubo, Keiko Tajima, Yuji Okamoto, Shimon Ishida, Kazuhito Tsuruta, Takayo Arisato, Hitoshi Arata, Masanori Nakagawa, Mitsuhiro Osame, Kimiyoshi Arimura

Abstract.

The autosomal dominant cerebellar ataxias (ADCAs) are a clinically and genetically heterogeneous group of disorders. To date, at least 11 genes and 13 additional loci have been identified in ADCAs. Despite phenotypic differences, spinocerebellar ataxia 4 (SCA4) and Japanese 16q-linked ADCA type III map to the same region of 16q22.1. We report four Japanese families with pure cerebellar ataxia and a disease locus at 16q22.1. Our families yielded a peak lod score of 6.01 at marker D16S3141. To refine the candidate region, we carried out genetic linkage studies in four pedigrees with a high density set of DNA markers from chromosome 16q22.1. Our linkage data suggest that the disease locus for 16q-ADCA type III is within the 1.25-Mb interval delineated by markers 17msm and CTTT01. We screened for mutations in 36 genes within the critical region. Our critical region lies within the linkage interval reported for SCA4 and for Japanese 16q-ADCA type III. These data suggest that the ADCA that we have characterized is allelic with SCA4 and Japanese 16q-linked ADCA type III.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2004

neurogenetics 4/2004 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise