Skip to main content
main-content

01.09.2009 | ORIGINAL PAPER | Ausgabe 9/2009

Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology 9/2009

First-episode drug-induced psychosis: a medium term follow up study reveals a high-risk group

Zeitschrift:
Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Kathleen Crebbin, Emma Mitford, Roger Paxton, Douglas Turkington

Abstract

Background

Little is known about first-episode drug-induced psychosis (F19.5).

Objectives

To examine the incidence, course, diagnostic stability, and outcomes of first-episode drug-induced psychosis (F19.5), and compare with first-episode schizophrenia (F20–21).

Method

An observational database was set up on all patients aged 16 and over with a first episode psychosis living in a county in Northern England between October 1998 and October 2005. Data were collected at presentation and annual follow-up. Information on patients with an ICD-10 diagnosis of either drug-induced psychosis (F19.5) or schizophrenia (F20) was compared.

Results

There was no significant difference between the two groups in levels of hospitalisation and violence. Patients with a drug-induced psychosis were more likely to lose contact with services, and a third developed a schizophrenia-spectrum disorder.

Conclusions

Increased attention should be paid to maintaining engagement with this high-risk group who have a high rate of transition to schizophrenia.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology 9/2009 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider