Skip to main content
main-content

15.12.2016 | Video plus | Sonderheft 1/2017

Der Chirurg 1/2017

First report of urinary endoscopic vacuum therapy

For large bladder defect after abdomino-perineal excision of the rectum. Video paper

Zeitschrift:
Der Chirurg > Sonderheft 1/2017
Autoren:
MD Dr. med. G. Loske, MD Dr. med. T. Schorsch, MD Dr. med. R. U. Kiesow, Prof. Dr. med. C. T. Müller
Wichtige Hinweise

https://static-content.springer.com/image/art%3A10.1007%2Fs00104-016-0318-7/MediaObjects/104_2016_318_Figa_HTML.gif  Video online

The online version of this article (doi: 10.​1007/​s00104-016-0318-7) includes a video on urinary endoscopic vacuum therapy (uEVT) of a large bladder leakage (© G. Loske, Katholisches Marienkrankenhaus Hamburg gGmbH). The article and video are available from the electronic archive of SpringerMedizin.de at http://​www.​springermedizin.​de/​der-chirurg. You can find the video at the end of the article as “Supplementary Material.”
The German version of this article can be found under doi:10.​1007/​s00104-016-0297-8

Abstract

Purpose

The technique of active urinary endoscopic vacuum therapy (uEVT) is described. The surgical technique is demonstrated in detail with the help of a video of the operation, which is available online. Vesical fistulas are a rare complication following rectal surgery. The EVT technique is a novel method for the treatment of gastrointestinal leakage. This endoscopic procedure has been adapted to treat a large bladder defect after abdomino-perineal resection of the rectum with urine flowing out of the perineal wound.

Materials and methods

A new open-pore film drainage (OFD) catheter with an external diameter of only a few millimeters was developed and constructed from a very thin open-pore double-layered film and a drainage tube. The OFD was inserted into the bladder by means of flexible endoscopy and channeled out through a suprapubic incision. Continuous suction was applied with an electronic vacuum pump to actively drain the urine completely. A passive catheter drainage of urine from the renal pelvis via a transurethral single J stent was carried out simultaneously during the complete duration of treatment. The healing process was monitored during and after therapy via intravesical endoscopy.

Results

The application of continuous negative pressure via the OFD resulted in total collapse of the bladder. The urine in the bladder was actively and permanently drained through the OFD. Urine leakage from the perineal wound stopped immediately after induction of suction. The bladder defect healed after 18 days of treatment with uEVT. After therapy and removal of the catheters, the patient had normal micturition.

Conclusion

A novel small-bore OFD was developed for EVT. The OFD technique allows for endoscopic application of negative pressure in the bladder. This first successful experience proves uEVT to be a potent interventional alternative in the treatment of bladder defects.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Video: Urinary endoscopic vacuum therapy (uEVT) of a large bladder leakage (© G. Loske, Katholisches Marienkrankenhaus Hamburg gGmbH)
104_2016_318_MOESM1_ESM.mp4
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2017

Der Chirurg 1/2017 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393 € im Inland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 426 € im Ausland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 67 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 35,50 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise