Skip to main content
main-content

12.03.2018 | FOKO 2018 | Nachrichten

Dermatologie trifft Gynäkologie

Acne inversa nicht übersehen!

Autor:
Dr. Beate Fessler
Submammär, genital, perianal: Das sind die bevorzugten Manifestationsorte der Acne inversa. Damit gehört sie zu den dermatologischen Krankheitsbildern, mit denen auch der Frauenarzt konfrontiert werden kann. Bis die richtige Diagnose gestellt wird, vergehen oft Jahre. Das sollte nicht so sein, denn die Morbidität ist signifikant und der Leidensdruck ist hoch, so Professor Dr. Eggert Stockfleth, Bochum.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise