Skip to main content
Erschienen in: Rechtsmedizin 5/2011

01.10.2011 | Originalien

Forensisch-anthropometrischer Methodenvergleich

Reliabilität eines bildgebenden Verfahrens

verfasst von: Dipl.-Biol. T. Kragh, S. Holley, S. Kirchhoff, F. Fischer, G. Grupe, M. Graw

Erschienen in: Rechtsmedizin | Ausgabe 5/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Mithilfe eines bildgebenden Verfahrens wurden 50 menschliche Schädel metrisch erfasst und die Maße auf ihre Reliabilität geprüft. Hierzu wurden klassisch-anthropometrische Messungen und Messungen an virtuellen Rekonstruktionen aus CT-Daten desselben osteologischen Materials miteinander verglichen. Zur Prüfung der Reliabilität wurden 72 ausgewählte Messstrecken herangezogen. Zudem wurde eine Geschlechtsdiskriminierung für beide Methoden mithilfe der logistischen Regression durchgeführt. Die klassische Anthropometrie wurde mithilfe eines Gleit- und Tasterzirkels, des Maßbands und eines Mandibulometers durchgeführt. Die Messstrecken am virtuell rekonstruierten Schädel wurden am Computer entweder in „Multiplanar-reconstruction“- (MPR-)Darstellungen und anschließender Vektorrechnung oder über direkte Messung der Projektion der Strecke erfasst. Es konnten 41 Strecken entweder nur für eine Methode oder gar nicht reliabel erfasst werden. Von den 31 für beide Methoden reliabel bestimmten Maßen wiesen 28 keinen signifikanten Unterschied zueinander auf. Die Modelle zur Geschlechtsdifferenzierung wiesen das Geschlecht je zu über 90% richtig zu. Die nichtreliabel abgreifbaren Messstrecken müssen erneut überarbeitet werden. Hinsichtlich der digitalen Methode ist festzustellen, dass sie noch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt; dies kann durch Automatisierung verbessert werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Blau S, Robertson S, Johnstone M (2008) Disaster victim identification: new applications for postmortem computed tomography. J Forensic Sci 53:956–961 PubMedCrossRef Blau S, Robertson S, Johnstone M (2008) Disaster victim identification: new applications for postmortem computed tomography. J Forensic Sci 53:956–961 PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Diehl JM, Staufenbiel T (2007) Statistik mit SPSS für Windows, Version 15. Klotz, Eschborn bei Frankfurt am Main Diehl JM, Staufenbiel T (2007) Statistik mit SPSS für Windows, Version 15. Klotz, Eschborn bei Frankfurt am Main
3.
Zurück zum Zitat Fahrmeir L, Künstler R, Pigeot I, Tutz G (2003) Statistik – der Weg zur Datenanalyse. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Fahrmeir L, Künstler R, Pigeot I, Tutz G (2003) Statistik – der Weg zur Datenanalyse. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
4.
Zurück zum Zitat Giles E (1964) Sex determination by discriminant function-analysis of the mandible. Am J Phys Anthropol 22:129–135 PubMedCrossRef Giles E (1964) Sex determination by discriminant function-analysis of the mandible. Am J Phys Anthropol 22:129–135 PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Giles E, Elliot O (1963) Sex determination by discriminant function-analysis of crania. Am J Phys Anthropol 21:53–68 PubMedCrossRef Giles E, Elliot O (1963) Sex determination by discriminant function-analysis of crania. Am J Phys Anthropol 21:53–68 PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Graw M, Wahl J, Ahlbrecht M (2005) Course of the meatus acusticus internus as criterion for sex differentiation. Forensic Sci Int 147:113–117 PubMedCrossRef Graw M, Wahl J, Ahlbrecht M (2005) Course of the meatus acusticus internus as criterion for sex differentiation. Forensic Sci Int 147:113–117 PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Henke W (1977) Method of discriminant function analysis for sex determination of skull. J Hum Evol 6:95–100 CrossRef Henke W (1977) Method of discriminant function analysis for sex determination of skull. J Hum Evol 6:95–100 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Holley S (2009) Grundlagen der Generierung eines virtuellen Menschmodells von Kindern. Dissertation, Institut für Rechtsmedizin, LMU, München Holley S (2009) Grundlagen der Generierung eines virtuellen Menschmodells von Kindern. Dissertation, Institut für Rechtsmedizin, LMU, München
9.
Zurück zum Zitat Kalender WA (2006) Computertomographie – Grundlagen, Gerätetechnologie, Bildqualität, Anwendungen. Publicis, Erlangen Kalender WA (2006) Computertomographie – Grundlagen, Gerätetechnologie, Bildqualität, Anwendungen. Publicis, Erlangen
10.
Zurück zum Zitat Keen JA (1950) A study of the differences between male and female skulls. Am J Phys Anthropol 8:65–79 PubMedCrossRef Keen JA (1950) A study of the differences between male and female skulls. Am J Phys Anthropol 8:65–79 PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Knußmann R (1988) Wesen und Methoden der Anthropologie. Fischer, Stuttgart Knußmann R (1988) Wesen und Methoden der Anthropologie. Fischer, Stuttgart
12.
Zurück zum Zitat Papula L (2001) Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler – ein Lehr- und Arbeitsbuch für das Grundstudium. Vieweg, Braunschweig Papula L (2001) Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler – ein Lehr- und Arbeitsbuch für das Grundstudium. Vieweg, Braunschweig
13.
Zurück zum Zitat Pötsch-Schneider L, Endris R, Schmidt H (1985) Sex determination by stepwise discriminating analysis of the mandible. Z Rechtsmed 94:21–30 PubMedCrossRef Pötsch-Schneider L, Endris R, Schmidt H (1985) Sex determination by stepwise discriminating analysis of the mandible. Z Rechtsmed 94:21–30 PubMedCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Rosset A, Spadola L, Ratib O (2004) OsiriX. An open-source software for navigating in multidimensional DICOM images. J Digit Imaging 17:205–216 PubMedCrossRef Rosset A, Spadola L, Ratib O (2004) OsiriX. An open-source software for navigating in multidimensional DICOM images. J Digit Imaging 17:205–216 PubMedCrossRef
15.
Zurück zum Zitat Salkowski E (1963) Darstellende Geometrie. Geest & Portig, Leipzig Salkowski E (1963) Darstellende Geometrie. Geest & Portig, Leipzig
17.
Zurück zum Zitat Török A (1890) Grundzüge einer systematischen Kraniometrie. Enke, Stuttgart Török A (1890) Grundzüge einer systematischen Kraniometrie. Enke, Stuttgart
18.
Zurück zum Zitat Verhoff MA, Gehl A, Kettner M et al (2009) Geschlechtsdiskriminierung an 3-D-rekonstruierten Gesichtern aus CT-Datensätzen. Rechtsmedizin 19:441–444 CrossRef Verhoff MA, Gehl A, Kettner M et al (2009) Geschlechtsdiskriminierung an 3-D-rekonstruierten Gesichtern aus CT-Datensätzen. Rechtsmedizin 19:441–444 CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Verhoff MA, Obert M, Harth S et al (2008) Flat-Panel-CT in der Rechtsmedizin. Rechtsmedizin 18:242–246 CrossRef Verhoff MA, Obert M, Harth S et al (2008) Flat-Panel-CT in der Rechtsmedizin. Rechtsmedizin 18:242–246 CrossRef
20.
Zurück zum Zitat Verhoff MA, Ramsthaler F, Krahahn J et al (2008) Digital forensic osteology – Possibilities in cooperation with the Virtopsy® project. Forensic Sci Int 174:152–156 PubMedCrossRef Verhoff MA, Ramsthaler F, Krahahn J et al (2008) Digital forensic osteology – Possibilities in cooperation with the Virtopsy® project. Forensic Sci Int 174:152–156 PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Forensisch-anthropometrischer Methodenvergleich
Reliabilität eines bildgebenden Verfahrens
verfasst von
Dipl.-Biol. T. Kragh
S. Holley
S. Kirchhoff
F. Fischer
G. Grupe
M. Graw
Publikationsdatum
01.10.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Rechtsmedizin / Ausgabe 5/2011
Print ISSN: 0937-9819
Elektronische ISSN: 1434-5196
DOI
https://doi.org/10.1007/s00194-011-0749-x

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2011

Rechtsmedizin 5/2011 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

Open Access 12.01.2023 | B3-Läsion | Schwerpunkt: Mammapathologie

B3-Läsionen der Mamma: Histologische, klinische und epidemiologische Aspekte

Update

Open Access 11.01.2023 | Primäre Ovarialinsuffizienz | Originalien

Einsatz vollkontinuierlicher Modelle zur biostatistischen Bewertung forensischer DNA-analytischer Befunde

Erfahrungen der Projektgruppe „Biostatistische DNA-Berechnungen“

Open Access 09.01.2023 | Speicheldrüsenkarzinom | CME

Speicheldrüsenkarzinome – ein aktueller Überblick

Fortschritte in der molekularen Typisierung Teil II