Skip to main content
main-content

Forensische Begutachtung

CME: Die ärztliche Leichenschau

Füße unter Leichentuch

Die Leichenschau ist eine verantwortungsvolle ärztliche Aufgabe. Doch bundesweit unterschiedliche Regelungen und unzureichend ausdifferenzierte Todesbescheinigungen führen immer wieder zu Kritik. Worauf es bei der Feststellung der Todesursache und Todeszeit ankommt und welche rechtlichen Grundlagen Sie kennen sollten, fasst dieser CME-Beitrag zusammen.

Kann ein Impfschaden wie ein Schütteltrauma aussehen?

Kind wird geimpft

Wiederholt wurde ein Zusammenhang zwischen Impfungen und dem Auftreten von Symptomen, die als hoch verdächtig für ein Schütteltraumasyndrom gelten, postuliert. Retinale und subduraler Blutungen oder akute diffuse Enzephalopathie als Impfkomplikation im Säuglingsalter? Was ist dran?

Forensische Psychiatrie

CME: Begutachtung der Geschäfts- und Testierfähigkeit

Mann füllt Formular aus

Die Beurteilung von Geschäfts- und Testierfähigkeit sind zwei der schwierigsten Gutachteraufgaben überhaupt. Auf Erfahrung mit strafrechtlichen Begutachtungen lässt sich dabei kaum bauen. Lesen Sie in dieser Übersicht die wichtigsten Grundlagen.

Altersschätzung: Nicht so einfach, wie man denkt

DNA

Die Präzision einiger gängiger Methoden zur forensischen Altersbestimmung ist begrenzt; bei anderen kann das Ergebnis durch Faktoren wie Diabetes oder Hitzeeinwirkung verfälscht werden und manchmal fehlt es schlicht an geeignetem Untersuchungsmaterial. Die Erstellung eines DNA-Methylierungsprofils stellt in vielen Fällen eine zuverlässige Alternative dar.

Fälle und Empfehlungen

Gewaltopfer in der ZNA erkennen und rechtssicher dokumentieren

Stumpfe Wunden

Opfer von Gewalttaten bedürfen bei der Behandlung in einer Notaufnahme einer möglichst genauen Dokumentation, die vor Gericht Bestand hat. In diesem Beitrag finden Sie einen Leitfaden zur Dokumentation von Gewaltopfern und lernen, potenzielle Gewaltopfer zu erkennen.

CME-Fortbildungsartikel

28.04.2020 | Forensische Begutachtung | CME | Ausgabe 3/2020

Exzitiertes Delir

Extreme psychovegetative Erregungszustände mit Todesfolge sind meist das Ergebnis komplexer, multifaktorieller Ereignisse mit medizinisch vorbelasteten Personen und morphologisch nicht zweifelsfrei belegbaren Todesmechanismen. Die …

26.03.2020 | Forensische Begutachtung | CME | Ausgabe 2/2020

Diagnose der gewaltsamen Erstickung

Eine forensisch beobachtete terminale Hypoxiedauer reicht nicht aus, um Veränderungen in pulmonalen Entzündungszellpopulationen herbeizuführen. Mithilfe immunhistochemischer Verfahren konnte eine hypoxische Aktivierung der Alveolarmakrophagen mit …

11.03.2020 | Leichenschau | CME Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Die ärztliche Leichenschau

Im Rahmen der Leichenschau ist die letztendliche Todesursache zu benennen, die aus einer Todesursachenkaskade resultiert und auf ein Grundleiden zurückzuführen ist. Beim Grundleiden handelt es sich um die zum Tode führende Erkrankung, bei der …

12.02.2020 | Leichenschau | CME Fortbildung | Ausgabe 1-2/2020

CME: Die ärztliche Leichenschau

Die Leichenschau ist eine verantwortungsvolle ärztliche Aufgabe. Doch bundesweit unterschiedliche Regelungen und unzureichend ausdifferenzierte Todesbescheinigungen führen immer wieder zu Kritik. Worauf es bei der Feststellung der Todesursache und Todeszeit ankommt und welche rechtlichen Grundlagen Sie kennen sollten, fasst dieser CME-Beitrag zusammen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

28.08.2018 | Autopsie | Kasuistiken | Ausgabe 5/2018

Wenn das Wildschwein den Jäger tötet

Bei einer Treibjagd erlitt ein 50 Jahre alter Jäger bei der Nachsuche nach einem angeschossenen Wildschwein in einem Schilfgürtel eine stark blutende Verletzung am linken Oberschenkel, an der er wenig später verstarb. Der genaue Unfallhergang war zunächst unklar. Die gerichtliche Obduktion ergab als Todesursache Verbluten durch traumatische Zerreißung der Oberschenkelarterie und der begleitenden Vene.

weitere anzeigen weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Forensische Begutachtung | OriginalPaper | Buchkapitel

Einwilligungsfähigkeit und Betreuungsrecht

Die Betreuung von Personen, die infolge von Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage sind ihre Angelegenheiten zu besorgen, ist in eine komplexe Rechtsmaterie eingebettet. Die Betreuerbestellung verlangt i. d. R. eine sachverständige …

2020 | Forensische Begutachtung | OriginalPaper | Buchkapitel

Verhandlungs-, Vernehmungs- und Haftfähigkeit

Sachverständige werden im Strafverfahren mitunter auch zur Beurteilung der Verhandlungs-, Vernehmungs- oder Haftfähigkeit hinzugezogen. Verhandlungsfähigkeit meint einen psychischen und physischen Zustand, der es ermöglicht, mit dem Angeklagten …

2020 | Forensische Begutachtung | OriginalPaper | Buchkapitel

Zivilrechtliche Verantwortlichkeit (Deliktsfähigkeit)

Für Schäden, die im bewusstlosen oder in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand herbeigeführt werden, etwa infolge einer gravierenden psychischen Störung, ist der Verursacher rechtlich nicht verantwortlich. Bei der Beurteilung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

28.10.2020 | Übersichten | Ausgabe 6/2020

Fallstricke in der forensischen Altersdiagnostik zur Frage nach dem 18. Altersjahr

Kritische Analyse der gutachterlichen Altersdiagnostik unter besonderer Berücksichtigung der schweizerischen Gesetzgebung
Bildnachweise