Skip to main content
main-content

05.03.2021 | Forensische Psychopathologie | CME | Ausgabe 2/2021

Rechtsmedizin 2/2021

Tötungsdelikte im Gesundheitswesen – Teil 1

Hintergründe und Besonderheiten

Zeitschrift:
Rechtsmedizin > Ausgabe 2/2021
Autoren:
PD Dr. E. Doberentz, J. Ulbricht, B. Madea
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Wissenschaftliche Leitung

B. Madea, Bonn

Zusammenfassung

Gewaltanwendungen gegenüber Patienten in Krankenhäusern und v. a. in Heimen finden in der öffentlichen Diskussion kaum Beachtung. Bei Tötungen handelt es sich meist um Serientötungen, deren Entdeckung aufgrund verschiedener Faktoren erschwert ist und daher oftmals nur auf Zufällen beruht. Der Tatort ist der Ort des beruflichen Wirkens des Täters, an dem zum einen Gewaltverbrechen nicht erwartet werden und zum anderen Sterben und Tod zum Alltag gehören. Das Zusammenspiel gesellschaftlicher und innerbetrieblicher Rahmenbedingungen sowie einer prädisponierenden Persönlichkeitsstruktur ist die Basis derartiger Gewaltverbrechen, denen letztlich verschiedenste Motive zugrunde liegen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

Rechtsmedizin 2/2021 Zur Ausgabe

Rechtsprechung

Rechtsreport

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Rechtsmedizin 6x pro Jahr für insgesamt 560,00 € im Inland (Abonnementpreis 531,00 € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 578,00 € im Ausland (Abonnementpreis 531,00 € plus Versandkosten 47,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 46,67 € im Inland bzw. 48,17 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

14.10.2021 | Prostatakarzinom | CME | Ausgabe 6/2021

Das lokalisierte Prostatakarzinom

05.10.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierenturmoren | Ausgabe 6/2021

SMARCB1(INI1)-defizientes Nierenzellkarzinom: medullär und darüber hinaus

Neue Konzepte

22.09.2021 | Schwerpunkt: Nierentumoren | Ausgabe 6/2021

Eosinophiles solide und zystisches Nierenzellkarzinom (ESC-NZK)

01.09.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierentumoren | Ausgabe 6/2021

Onkozytäre Tumoren der Niere – neue Differenzialdiagnosen