Skip to main content
main-content

Forensische Sexualmedizin

Sexuelle Nebenwirkungen unter Neuroleptika

Gespräch zwischen Ärztin und Patientin

Medikamente haben oft ungewollte Nebenwirkungen, die die Compliance beeinflussen. Nicht alles wird von den Patienten frei mitgeteilt, sondern muss vom Arzt aktiv angesprochen werden – wie im vorliegenden Fall einer schwerwiegenden sexuellen Nebenwirkung. 

Männer häufiger betroffen als Frauen

Die häufigsten autoerotischen Unfälle

Rektal eingeführtes Gurkenglas

Ein autoerotischer Unfall ist ein Geschehen, das durch Masturbation oder eine andere autoerotische Handlung eine meist leichte bis mittelschwere Verletzung zur Folge hat. Im Extremfall kann es zu einem tödlichen Ausgang kommen. 

Umgang mit Verdachtsfällen auf sexuelle Gewalt

Frau mit verschränkten Armen

Angesichts der hohen Prävalenz von sexueller Gewalt sollten auch klinisch-kurativ ausgerichtete Gynäkologen über entsprechend profunde Kenntnisse der „Gewaltmedizin“ verfügen, die für die Betroffenen von herausragender bis lebensrettender Bedeutung sein können. Was muss der Frauenarzt wissen und wie sollte er handeln?

Auf der Suche nach dem Kick blieb zwei Männern die Luft weg

selbstgemachte "Brüste"

War es Totschlag? Selbstmord? In zwei Fällen, in denen Männer versucht hatten, ihr sexuelles Vergnügen durch autoerotische Atemkontrolle (Asphyxiophilie) zu steigern, lautete die Todesursache anders: Erhängen infolge eines autoerotischen Unfalls.

Anamnese & Klinik

CME: Kindesmisshandlung früh erkennen

Multiple Hämatome und Bissverletzungen bei Säugling

Bei der Früherkennung von Kindesmisshandlung nehmen Ärzte für Kinder- und Jugendmedizin eine besondere Rolle ein. Welche klinischen und anamnestischen Hinweise sind entscheidend? Welche Faktoren setzen Kinder einem erhöhten Risiko für Kindesmisshandlung aus? Welche präventiven Maßnahmen gibt es?

CME-Fortbildungsartikel

16.08.2019 | Störungen der Sexualpräferenz | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 7-8/2019

Im Grenzbereich ungewöhnlicher sexueller Interessen

Patientinnen und Patienten mit einer Paraphilie berichten über dauerhaft von der sogenannten Norm abweichende sexuelle Fantasien und Verhaltensweisen. Liegt darüber hinaus ein ausgeprägter Leidensdruck vor, oder ein erhöhtes Risiko der Schädigung …

26.10.2018 | Forensische Begutachtung | CME | Ausgabe 6/2018

Rechtsmedizinische Untersuchung mit Spurensicherung nach sexualisierter Gewalt

Das Erleben sexualisierter Gewalt geht gemeinhin mit einer hohen emotionalen und körperlichen Belastung der meist weiblichen Opfer einher. Die Untersuchung entsprechend traumatisierter Patientinnen/Patienten stellt jedoch auch die behandelnden …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

14.01.2019 | Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen | Psychiatrie | Ausgabe 1/2019

Sexuelle Nebenwirkungen unter Neuroleptika

Medikamente haben oft ungewollte Nebenwirkungen, die die Compliance beeinflussen. Nicht alles wird von den Patienten frei mitgeteilt, sondern muss vom Arzt aktiv angesprochen werden – wie im vorliegenden Fall einer schwerwiegenden sexuellen Nebenwirkung. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

31.03.2020 | Pädophilie | Übersicht | Ausgabe 2/2020 Open Access

Zu den Zusammenhängen zwischen paraphilen Störungen, Persönlichkeitsstörungen und Sexualdelinquenz

Studien zeigen einen robusten Zusammenhang zwischen psychischen Störungen und Sexualdelinquenz. Im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung sind bei Sexualstraftätern sowohl paraphile Störungen als auch Persönlichkeitsstörungen überrepräsentiert. Auch …

Autoren:
M.Sc. Psychologie Theres Anna Hörburger, Prof. Dr. med. Elmar Habermeyer

05.11.2019 | Vergewaltigung | Originalien | Ausgabe 6/2019

Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftaten in Köln und Umgebung – Erfahrungen aus mehr als 7 Jahren aus rechtsmedizinischer Perspektive

Sexuelle Gewalt ist ein präsentes Problem in unserer Gesellschaft. Etwa jede siebte Frau hat in ihrem Erwachsenenleben Erfahrungen mit sexueller Gewalt gemacht, jedoch wird nur ein geringer Teil dieser Straftaten (ca. 5–15 %) zur Anzeige gebracht …

Autoren:
Dr. med. K. Feld, C. Schulte, M. Bogus, M. A. Rothschild, S. Banaschak

04.03.2019 | Pädophilie | Schwerpunkt: Sexualität – Originalien | Ausgabe 2/2019

Klinische Merkmale der Inanspruchnehmer einer Präventionsambulanz für Pädophilie

Auswertungen der Diagnosen und therapeutische Schlussfolgerungen

Im Jahr 2015 wurde die Mainzer Präventionsambulanz als Teil des deutschlandweiten Präventionsnetzwerks „Kein Täter werden“ (Projekt Dunkelfeld) an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz …

Autoren:
Dipl.-Psych. Caroline M. Marx, PD Dr. Dipl.-Psych. Claudia Subic-Wrana, Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Psych. Manfred E. Beutel

22.02.2019 | Pädophilie | Schwerpunkt: Sexualität – Übersichten | Ausgabe 2/2019

Gruppenpsychotherapie bei Menschen mit pädophilen Neigungen aus dem Dunkelfeld

Stand der Forschung zu Indikationskriterien

Welche Menschen mit pädophilem Interesse aus dem Dunkelfeld am meisten von welcher Art von Gruppentherapie profitieren, lässt sich bislang aus empirischen Befunden nicht sicher feststellen. Somit gibt es bisher keine empirische Evidenz. Nach …

Autoren:
Dr. rer. pol. Ute Lampalzer, Peer Briken

17.12.2018 | Forensische Sexualmedizin | Originalien | Ausgabe 1/2019

Sex => Luftembolie => Tod?

Kritische Analyse und Literaturübersicht zu Häufigkeit und Diagnosestellung

Seit 1998 wird erstmals auch die Todesursache „Luftembolie nach einem einvernehmlichen Geschlechtsverkehr mit Verletzung der Vagina“ diskutiert. Mit einer umfassenden Recherche soll ein Beitrag zur Klärung dieser Frage geleistet werden. 

Autoren:
PD Dr. med. habil. F. Zack, B. Zinka, M. W. Beckmann, S. Banaschak, H. Fischer, P. Gabriel, B. Gerber, S. D. Costa, P. Ledwon, T. Schwenzer, A. Büttner
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

21.09.2020 | Leichenschau | CME | Ausgabe 5/2020

Blitzunfall

Teil 2: Pathophysiologische und diagnostische Aspekte bei tödlichen Ereignissen

15.09.2020 | Originalien | Ausgabe 5/2020 Open Access

Cannabidiol im Kontext erstmaliger verkehrsmedizinischer Fahreignungsabklärungen in der Schweiz

Retrospektive Studie zu Stellenwert und Einfluss auf das Begutachtungsergebnis

14.09.2020 | Übersichten | Ausgabe 5/2020 Open Access

Buckle up!

Fahrsimulation als Zukunftstool der verkehrsmedizinischen Forschung

14.09.2020 | Originalien | Ausgabe 5/2020 Open Access

„Flying Forensic Nursing“ in der Versorgung und Beratung von Gewaltbetroffenen

Auswertung erster Erfahrungen mit diesem neuen Konzept
Bildnachweise