Skip to main content
Erschienen in: NeuroTransmitter 1/2017

05.09.2017 | Nachwuchs- und Öffentlichkeitsarbeit

Forschung für Alle in der Junge-Neurologen-Postersession

verfasst von: Dr. Xenia Kobeleva

Erschienen in: NeuroTransmitter | Sonderheft 1/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Während einer üblichen Postersitzung stellen häufig Experten Fragen an die Posterautoren, was bei Kollegen zu Beginn der Forscherkarriere oft zu einer gewissen Einschüchterung führen kann. Dem entgegengesetzt ist das Konzept der Postersession der Jungen Neurologen, wo die Fragerunde von peer-to-peer, also in einer Runde von jungen Ärzten, Studierenden und Naturwissenschaftlern stattfindet. Geführt wird die Sitzung von drei Posterpreisträgern des Vorjahres. Dabei werden etwa zehn Poster präsentiert, die ein möglichst breites Spektrum aus der neurowissenschaftlichen Forschung abdecken. Falsche oder dumme Fragen aus der Zuschauerrunde gibt es dabei nicht. Ziel ist es, in neue Themengebiete und Methoden einzutauchen und dabei auch etwas über den Entstehungsprozess einer wissenschaftlichen Arbeit sowie die dabei aufgetretenen Hürden und Hindernisse zu erfahren. Somit entsteht — inzwischen bereits zum vierten Mal — eine interaktive Diskussion, die zeigt, dass Wissenschaft zwar selten einfach ist, aber oft sehr belohnend sein kann, und es immer eine passende Nische für klinische Forscher, Grundlagenforscher oder einfach nur neugierige Ärzte gibt. …
Metadaten
Titel
Forschung für Alle in der Junge-Neurologen-Postersession
verfasst von
Dr. Xenia Kobeleva
Publikationsdatum
05.09.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
NeuroTransmitter / Ausgabe Sonderheft 1/2017
Print ISSN: 1436-123X
Elektronische ISSN: 2196-6397
DOI
https://doi.org/10.1007/s15016-017-6104-z

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2017

NeuroTransmitter 1/2017 Zur Ausgabe

Nachwuchs- und Öffentlichkeitsarbeit

„Generation PSY“ auf Erfolgskurs

Die Verbände informieren

„Bedarfsplanung“: was ist das?

Patientenorganisationen

Visionär und bodenständig“

Leitlinien kompakt für die Neurologie

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Weniger aneurysmenbedingte Subarachnoidalblutungen unter fünf Arzneien

Lisinopril, Amlodipin, Simvastatin, Metformin und Tamsulosin – unter diesen fünf Medikamenten ist das Risiko für Subarachnoidalblutungen durch Aneurysmen deutlich reduziert. Sie könnten sich möglicherweise zur Prävention solcher Blutungen eignen.

Myasthenia gravis durch Krebsimmuntherapie

13.06.2024 Myasthenia gravis Nachrichten

Sie sind sehr selten, können aber schwerwiegende Folgen haben: immunologische Nebenwirkungen unter Checkpointhemmern. Ein Behandlungsteam berichtet nun über einen Mann, der während einer Darmkrebsbehandlung eine Myasthenia gravis entwickelt.

Auch nach schwerem Schlaganfall lohnt sich frühe Antikoagulation

06.06.2024 Apoplex Nachrichten

Personen mit Vorhofflimmern haben nach einem schweren ischämischen Schlaganfall keine Nachteile, wenn sie etwas früher als empfohlen eine orale Antikoagulation erhalten. Tendenziell kommt es dann sogar seltener zu vaskulären Ereignissen.

Alice-im-Wunderland-Syndrom gehäuft bei Migräne mit Aura

06.06.2024 Migräne Nachrichten

Eine verzerrte Wahrnehmung von Raum, Zeit oder Körper tritt vor allem bei Migräne mit Aura auf: 20% dieser Migränekranken haben solche Veränderungen schon einmal erlebt, meist während einer Migräne-Attacke. Möglicherweise handelt es sich hier um eine Aura-Variante.

Update Neurologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.