Skip to main content
main-content

Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017

Alle Inhalte

08.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

In der Diskussion

Vestibularisschwannom: Beobachten, bestrahlen oder operieren?

Welche Strategie bei der Behandlung des Vestibularisschwannoms für den individuellen Patienten sinnvoll ist, sollte interdisziplinär diskutiert werden - wie Experten im Rahmen eines Rundtischgesprächs anhand zahlreicher Fallbeispiele illustrierten.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

08.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Larynxkarzinom

Responseevaluation therapeutisch wegweisend

Bei Patienten mit fortgeschrittenen Larynxkarzinom stellt sich die Frage, ob der Kehlkopf vollständig entfernt werden muss oder durch eine Kombination aus Chemotherapie und Bestrahlung erhalten werden kann. Ein Score soll die Entscheidungsfindung nun erleichtern.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

07.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Immuntherapie bei Kopf-Hals-Karzinomen

Immunonkologie – eine neue Ära der Tumortherapie

Kaum ein Feld in der HNO entwickle sich so rasant wie die medikamentöse Tumortherapie und die Immunonkologie biete Hoffnung auf eine neue Ära der Karzinombehandlung, hieß es auf der Fortbildungsveranstaltung in Mannheim.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

07.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Onkologische Versorgung bei Kopf-Hals-Tumoren

Patienten profitieren von strukturierter Nachsorge

Die Nachsorge ist wesentlicher Bestandteil der onkologischen Versorgung. Ein strukturiertes Vorgehen trägt dazu bei, ein Therapieversagen frühzeitig zu erkennen, aber auch das Management von Nebenwirkungen und die psychosoziale Situation zu verbessern.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

07.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Gesichtslähmung

Möglichkeiten der Rehabilitation bei Fazialisparese

Eine Gesichtsnervenlähmung bedeutet für Betroffene eine erhebliche psychosoziale Belastung. Zur Behandlung steht ein breites Repertoire unterschiedlicher Techniken zur Verfügung. Für eine befriedigende Rehabilitation ist jedoch viel Expertise erforderlich.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

07.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Zervikales CUP-Syndrom

Primärtumor unbekannt – was tun?

Lymphknotenmetastasen im Kopf-Hals-Bereich bei klinisch unbekanntem Primärtumor sind eine Herausforderung. Welche verschiedenen Strategien zur Detektion des Primärtumors empfohlen werden, lesen Sie hier.

Autor:
Angelika Bauer-Delto
Bildnachweise