Skip to main content
main-content

22.07.2020 | Fortbildungswoche 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

FOBI 2020

Aktuelle Therapieoptionen bei kutanen T-Zell-Lymphomen

Autor:
Dr. Christine Starostzik
Kutane T-Zell-Lymphome gehören zu den niedermalignen Non-Hodgkin-Lymphomen. PD Dr. Max Schlaak, München, hat im Rahmen der FOBI 2020 einen Überblick über die aktuellen Therapieoptionen dieser seltenen Tumorerkrankung gegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Entzündliche Läsionen frühzeitig minimieren

Die Möglichkeit einer Narbenbildung besteht unabhängig vom Schweregrad der Akne – auch bei leichten Krankheitsausprägungen können bereits Narben entstehen. „Wichtig ist deshalb eine frühzeitige Therapie zur Reduktion der Läsionen und zur Minimierung von Rezidiven“, erläutert Prof. Dr. Uwe Gieler, Universitätsklinikum Gießen und Marburg.

ANZEIGE

Therapiemanagement: Tipps zum Einsatz von Adapalen/BPO in der Praxis

Um den gewünschten Therapieerfolg zu erreichen, ist es wichtig, dass die Patienten Topika korrekt und regelmäßig auftragen. Es dauert in der Regel ein bis vier Behandlungswochen, bis eine Besserung der Haut zu erkennen ist. Daher lohnt es sich, etwas Geduld zu haben! Hier finden Sie hilfreiche Tipps für Ihre Patienten zur Verwendung der Fixkombination aus Adapalen und Benzoylperoxid.

ANZEIGE

Topisch mehr erreichen bei Akne

Vielfach kommen zur Behandlung von Akne topische Fixkombinationen zum Einsatz, wobei sowohl die synergistische Wirksamkeit als auch der positive Einfluss auf die Adhärenz bei der Therapiewahl eine Rolle spielen. Selbst die schwere papulopustulöse Akne lässt sich inzwischen topisch effektiv behandeln. Erfahren Sie mehr über die moderne Akne-Therapie…

Bildnachweise