Skip to main content
main-content

16.05.2019 | Leitthema

Fotodynamische intramedulläre Knochenstabilisierung bei pathologischen Frakturen

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg
Autoren:
PD Dr. Thomas Gausepohl, Henry Pennig, Sascha Gick, Dietmar Pennig
Wichtige Hinweise

Redaktion

D. Pennig, Köln

Zusammenfassung

Zur Behandlung pathologischer Frakturen an langen Röhrenknochen stehen im Wesentlichen Platten und Nägel als 2 prinzipiell unterschiedliche Systeme zur Verfügung, die hinsichtlich der chirurgischen Versorgung miteinander konkurrieren. Auf dem unfallchirurgischen Implantatmarkt wird zwar eine große Zahl solcher Osteosynthesemittel angeboten; diese sind jedoch auf die Behandlung des gebrochenen, aber biologisch gesunden Knochens gerichtet. Hiervon unterscheidet sich die Behandlung des drohenden Knochenbruchs bei metastatisch bedingten Osteolysen oder des bereits gebrochenen Knochens in einigen wesentlichen Aspekten. Die Besonderheiten der metastatisch bedingten Frakturen machen die Entwicklung neuer Technologien wünschenswert. Ein neuer Ansatz in der Behandlung ist die Stabilisierung der inneren Knochenröhre mithilfe eines zylindrischen Ballonimplantats, das nach Applikation mit einem zähflüssigen Kunststoffmonomer aufgefüllt und anschließend ausgehärtet werden kann (IlluminOss™, IlluminOss Medical, Inc., East Providence, RI, USA). Viele bekannte Nachteile herkömmlicher Stabilisierungstechniken mit Metallplatten und -nägeln können so weitgehend vermieden werden. Insbesondere ist es mithilfe der Ballontechnik möglich, den unregelmäßigen natürlichen Markraum formfüllend zu beschicken. Mit der dadurch bewirkten Verzahnung erreicht das Implantat Torsionsstabilität ohne zusätzliche Verriegelungsnotwendigkeit. Die Anwendung eines solchen „Kunststoffnagels“ zeichnet sich u. a. durch einen schonenden operativen Zugang und die Möglichkeit einer Kombinationsosteosynthese mit einer herkömmlichen Metallplatte aus. Im Ergebnis zeigt sich in den meisten Fällen eine hohe Primärstabilität bei der Versorgung von pathologischen Schaftfrakturen, wobei im Einzelfall eine zusätzliche Plattenosteosynthese erfolgen kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1.  Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12x pro Jahr für insgesamt 406 € im Inland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 446 € im Ausland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,83 € im Inland bzw. 37,17 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

  2. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise