Skip to main content
main-content

Wer darf  Was abrechnen?

Trotz eindeutiger Gliederung des EBMs ist vielen Vertragsärzten nicht klar, welche Leistungen sie – über die in dem Kapitel ihrer Fachgruppe aufgeführten Leistungen hinaus – abrechnen dürfen. Dies gilt für die Kapitel:

II Arztgruppenübergreifende allgemeine Gebührenordnungspositionen (keine besondere Qualifikation erforderlich)

III Arztgruppenspezifische Gebührenordnungspositionen

   III.a Hausärztlicher Versorgungsbereich

   III.b Fachärztlicher Versorgungsbereich

IV Arztgruppenübergreifende bei spezifischen Voraussetzungen berechnungsfähige Gebührenordnungspositionen (Qualifikationen und KV-Genehmigungen erforderlich)

Verwirrung hat der „Anhang 1 Verzeichnis der nicht gesondert berechnungsfähigen Leistungen“ gebracht, weil hier Leistungen neu mit EBM-Nrn. aufgeführt sind. Die Erläuterung zur Tabelle zum Anhang 1:

Die im Anhang 1 aufgeführten Leistungen sind – sofern sie nicht als Gebührenordnungspositionen im EBM verzeichnet sind – Teilleistungen von Gebührenordnungspositionen des EBM und als solche nicht eigenständig berechnungsfähig.

In den Gebührenordnungspositionen wird ggf. auf die Bezeichnung der Spalten

  • VP = Versichertenpauschale,
  • GP = Grund-/Konsiliarpauschale,
  • bzw. SG = sonstige Gebührenordnungspositionen

verwiesen.

Diese Tabelle, die ausweist, ob eine dieser Leistungen des EBM in den VP (Versichertenpauschalen bei Hausärzten und Kinder- und Jugendmedizinern) oder GP (Grundpauschalen der Fachärzte) oder ob die Leistung in SG (sonstige GOP) enthalten ist, haben das Erkennen, welche Leistung abrechenbar ist, nicht erleichtert.

Die Frage, darf eine Leistung abgerechnet werden, obwohl sie im Anhang 1 aufgelistet ist, lässt sich mit einem Blick in die fachgruppenbezogene Präambel und dann auf die Anmerkungen zur jeweiligen EBM Leistung klären.

Direkt zur kommentierten Datenbank EBM