Skip to main content
main-content

09.11.2018 | Original Article

Further Development of Combined Techniques Using Stent Retrievers, Aspiration Catheters and BGC

The PROTECTPLUS Technique

Zeitschrift:
Clinical Neuroradiology
Autoren:
Christian Maegerlein, Maria Teresa Berndt, Sebastian Mönch, Kornelia Kreiser, Tobias Boeckh-Behrens, Manuel Lehm, Silke Wunderlich, Claus Zimmer, Benjamin Friedrich

Abstract

Purpose

First pass complete (mTICI 3) reperfusion must be regarded as the ultimate goal in mechanical thrombectomy (MT) in patients suffering from an emergent large vessel occlusion (ELVO). With this in mind a technical modification of the previously published PROTECT (PRoximal balloon Occlusion TogEther with direCt Thrombus aspiration during stent retriever thrombectomy) approach, the PROTECTPLUS technique was evaluated. Under proximal flow arrest using a balloon guide catheter (BGC), a stent retriever was only partially inserted into a large-bore aspiration catheter. This construction was subsequently retracted as a unit into the BGC with aspiration both at the aspiration catheter and at the BGC.

Methods

A case-control study was performed comparing the PROTECT technique with the PROTECTPLUS technique with respect to the technical and procedural parameters. Patients n = 165 (101 PROTECT, 64 PROTECTPLUS) with ELVO of either the terminus of the internal carotid artery or the proximal middle cerebral artery were included.

Results

Using the PROTECTPLUS resulted in a higher rate of first pass complete reperfusions (59.4% vs. 27.7%, p < 0.001) as compared with PROTECT. The PROTECTPLUS also led to shorter procedure times (21 min vs. 37 min, p = 0.001) and higher rates of overall complete reperfusion (73.5% vs. 49.5%, p = 0.014) compared to PROTECT.

Conclusion

The PROTECTPLUS technique is a promising technical modification to further optimize endovascular stroke treatment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

04.11.2018 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Radikale Klinik-Reformen als Blaupause?

03.11.2018 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Das Kreuz mit dem Kreuz

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise