Skip to main content
main-content

25.11.2014 | Gastroenterologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Fünffach erhöhtes Risiko

Posttraumatischer Stress ist mit Reizdarmsyndrom assoziiert

Autor:
Prof. Dr. med. A. Madisch
Posttraumatischer Stress ist ein unabhängiger Risikofaktor für die Entstehung eines RDS, was mit deutlicher Einschränkung der Lebensqualität einhergeht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise