Skip to main content
main-content

Gastroenterologische Notfälle

Greift COVID-19 auch die Leber an?

15006_2011_1716_Fig1_HTML.jpg

Indische Forscher untersuchten mittels einer Meta-Analyse, ob Leberfunktionsanomalien bei Patienten mit COVID-19-Krankheit gehäuft auftreten, Leberschädigungen bei schweren Verläufen vermehrt vorkommen und wie Patienten mit vorgeschädigter Leber auf die Infektion reagierten.

Erst ARDS, dann Darmperforation – ein COVID-19-Fallbericht

CT-Befund

Ein 53-jähriger COVID-19-Patient hat ein ARDS überstanden und befindet sich klinisch klar auf dem Wege der Besserung, als mit Diarrhö und abdominellen Schmerzen neue Symptome hinzu kommen. Die Abklärung im CT zeigt eine Darmperforation. Der Patient wird um zum chirurgischen Notfall (Fallbericht auf Englisch).

Koloskopie

Das optimale diagnostische Zeitfenster bei akuter unterer GI-Blutung

Koloskopie bei einem Patienten

Verbessert bei akuten unteren gastrointestinalen(GI)-Blutungen die innerhalb von 24 Stunden durchgeführte Koloskopie im Vergleich zu einer elektiven Koloskopie tatsächlich das Outcome der Patienten?

Mädchen trinkt aus einer Flasche, erbricht und erkrankt schwer

Kindernotfall: Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Endoskopischer Befund

Auf dem Tisch in der Küche steht eine Colaflasche. Die Zwölfjährige trinkt daraus, spuckt die Flüssigkeit jedoch sofort wieder aus. Sie hustet, spült sich den Mund aus und läuft schreiend zu ihren Eltern. Dort erbricht das Mädchen blutig. Das Erbrochene frisst Löcher in den Teppichboden. 

Akutes Abdomen: Was erwartet der Nicht-Radiologe vom Radiologen?

Ultraschalluntersuchung

Das akute Abdomen ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der sofortiges Handeln erforderlich macht. Deshalb ist eine schnelle Differenzierung zwischen diesem vital bedrohlichen Krankheitsbild und den Abdominalschmerzen anderer Ursachen wichtig.

CME-Fortbildungsartikel

28.05.2020 | Intensivmedizin | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Hepatische Dysfunktion bei Patienten mit kardiogenem Schock

Der kardiogene Schock ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der häufig mit einer akuten Organdysfunktion der Leber einhergeht. Infolge einer verminderten kardialen Pumpleistung mit konsekutiver Hypoperfusion und inadäquater Sauerstoffversorgung der …

15.05.2020 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Die akute gastrointestinale Blutung

Die gastrointestinale Blutung kann eine lebensbedrohliche Notfallsituation darstellen. Allerding gibt es ein weites Spektrum sowohl in Hinblick auf die Akuität der Blutung als auch bzgl. deren Lokalisation. Wichtig ist es aber, beides möglichst rasch richtig einzuschätzen.

03.04.2020 | Antikoagulanzien | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Medikamenteninduzierte gastrointestinale Blutung

Gastrointestinale Blutungen sind vor allem bei älteren Menschen ein häufiges und im Einzelfall bedrohliches Ereignis. Oft liegt eine medikamenteninduzierte Ursache vor. Medikamente, die zu einer gastrointestinalen Blutung führen können, sind vor …

21.11.2019 | Intensivmedizin | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Hepatische Dysfunktion bei Patienten mit kardiogenem Schock

Der kardiogene Schock ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der häufig mit einer akuten Organdysfunktion der Leber einhergeht. Infolge einer verminderten kardialen Pumpleistung mit konsekutiver Hypoperfusion und inadäquater Sauerstoffversorgung der …

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

27.05.2020 | COVID-19 | Case Report Zur Zeit gratis

Erst ARDS, dann Darmperforation – ein COVID-19-Fallbericht

Ein 53-jähriger COVID-19-Patient hat ein ARDS überstanden und befindet sich klinisch klar auf dem Wege der Besserung, als mit Diarrhö und abdominellen Schmerzen neue Symptome hinzu kommen. Die Abklärung im CT zeigt eine Darmperforation. Der Patient wird um zum chirurgischen Notfall (Fallbericht auf Englisch).

29.04.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Kindernotfall: Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Auf dem Tisch in der Küche steht eine Colaflasche. Die Zwölfjährige trinkt daraus, spuckt die Flüssigkeit jedoch sofort wieder aus. Sie hustet, spült sich den Mund aus und läuft schreiend zu ihren Eltern. Dort erbricht das Mädchen blutig. Das Erbrochene frisst Löcher in den Teppichboden. 

25.10.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Bild und Fall | Ausgabe 6/2019

Duale Plättchenhemmung und Teerstuhl – hätten Sie an diesen Befund gedacht?

Ein Patient erhielt Anfang des Jahres zwei beschichtete Koronarstents. Er war ca. einen Monat später wg. Teerstuhl nochmals in der Klinik. Jetzt gab der 67-Jährige Schwindel und vermehrte Müdigkeit an. Seine Tochter berichtet, dass er schwarzen Stuhl abgesetzt habe. Ist etwas übersehen worden?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

04.07.2020 | COVID-19 | Original Article Zur Zeit gratis

Greift COVID-19 auch die Leber an?

Indische Forscher untersuchten mittels einer Meta-Analyse, ob Leberfunktionsanomalien bei Patienten mit COVID-19-Krankheit gehäuft auftreten, Leberschädigungen bei schweren Verläufen vermehrt vorkommen und wie Patienten mit vorgeschädigter Leber auf die Infektion reagierten.

Autoren:
Praveen Kumar-M, Shubhra Mishra, Daya Krishna Jha, Jayendra Shukla, Arup Choudhury, Ritin Mohindra, Harshal S. Mandavdhare, Usha Dutta, Vishal Sharma

26.05.2020 | Extrauterine Gravidität | Handlungsalgorithmus | Ausgabe 7/2020

Verdacht auf Extrauteringravidität

Leitsymptom: Sekundäre Amenorrhö oder azyklische Schmierblutung Unterbauchschmerzen, akutes Abdomen, Synkope …

Autor:
Dr. Babett Ramsauer

24.04.2020 | Gastrointestinale Blutung | Journal club | Ausgabe 2/2020

Das optimale diagnostische Zeitfenster bei akuter unterer GI-Blutung

Verbessert bei akuten unteren gastrointestinalen(GI)-Blutungen die innerhalb von 24 Stunden durchgeführte Koloskopie im Vergleich zu einer elektiven Koloskopie tatsächlich das Outcome der Patienten?

Autor:
Prof. Dr. med. Dieter Schilling

16.03.2020 | Pneumonie | Journalclub | Ausgabe 2/2020

Besonders Kortison ist bei ambulant erworbener Pneumonie Älterer zu hinterfragen

Lloyd M, Karahalios A, Janus E et al. Improving Evidence-Based Treatment Gaps and Outcomes in Community-Acquired Pneumonia (IMPROVE-GAP) Implementation Team at Western Health. Effectiveness of a Bundled Intervention Including Adjunctive …

Autor:
Hans Jürgen Heppner

13.03.2020 | Gastrointestinale Blutung | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 3/2020

9. Jahrestagung der Vereinigung der interdisziplinären Gefäßmediziner Süddeutschlands (VIGS)

Baden-Baden, 22. Nov.–23. November 2019

Vom 22. November bis 23. November 2019 fand unter der Tagungspräsidentschaft von Prof. Dr. Peter Huppert, Bühl, die 9. Jahrestagung der Vereinigung der interdisziplinären Gefäßmediziner Süddeutschlands (VIGS) in Baden-Baden statt.

Autoren:
M. Storck, P. Huppert, K. Amendt, Prof. Dr. R. T. Grundmann

27.02.2020 | Akutes Abdomen in der Radiologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Akutes Abdomen – Radiografie oder Sonografie oder beides?

Plötzlich einsetzende Bauchschmerzen und Erbrechen sind Hauptsymptome des akuten Abdomens. Vorerkrankungen, Symptomatik und Dynamik der Beschwerden aber auch das Alter des Kindes sind wesentlich bei Auswahl der primären Bildgebung. Die folgenden Bildbeispiele verdeutlichen die Vor- und Nachteile von Radiografie und Sonografie.

Autor:
Hans-Joachim Mentzel

13.02.2020 | Hepatitiden | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2020

Erhöhte Leberwerte auf der Intensivstation: Erkennen und Ursachen therapieren

Aufgrund der hohen Prävalenz erhöhter Leberwerte auf der Intensivstation ist es wichtig, zwischen einer kontrollbedürftigen Leberwerterhöhung und einer drohenden Leberdysfunktion bis hin zum akuten Leberversagen zu unterscheiden. 

Autoren:
P. Lemmer, T. Götze, Prof. Dr. med. A. Canbay

12.02.2020 | Akutes Abdomen in der Radiologie | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Akutes Abdomen: Was erwartet der Nicht-Radiologe vom Radiologen?

Was erwartet der Nicht-Radiologe vom Radiologen?

Das akute Abdomen ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der sofortiges Handeln erforderlich macht. Deshalb ist eine schnelle Differenzierung zwischen diesem vital bedrohlichen Krankheitsbild und den Abdominalschmerzen anderer Ursachen wichtig.

Autoren:
PD Dr. med. habil. G. Alsfasser, E. Klar

05.02.2020 | Gastrointestinale Blutung | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2020

Management von gastrointestinalen Blutungen auf der Intensivstation

Das Statistische Bundesamt sagt für das Jahr 2040 voraus, dass in Deutschland 21,4 Mio. Menschen leben werden, die 67 Jahre und älter sind [ 1 ]. Dementsprechend ist zu erwarten, dass die Rate für Patienten mit unterer gastrointestinaler Blutung …

Autor:
Dr. G. Braun

03.02.2020 | Akutes Abdomen | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 2/2020

Fischgräte auf Abwegen im Dünndarm

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve
weitere anzeigen

Videos

21.11.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Gute Intensivmedizin braucht eine große Expertise

Eine gute Intensivmedizin muss sowohl personell wie auch instrumentell gut ausgestattet sein. Das ist die Mindestvoraussetzung. Aber was macht einen guten Intensivmediziner aus und soll er Internist sein? Das haben wir den diesjährigen Kongresspräsidenten Prof. Dr. Vogelmeier gefragt.

Buchkapitel zum Thema

2015 | Leberzirrhose | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute Hepatitis, Leberversagen, akut dekompensierte Leberzirrhose

Die akute Hepatitis, das Leberversagen, aber v. a. die akuten Komplikationen einer Leberzirrhose stellen den Notfallmediziner immer wieder vor Herausforderungen, denn die frühzeitige Diagnose und Einleitung einer Ersttherapie bestimmen ganz …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise