Skip to main content
main-content

04.09.2017 | Gastrointestinale Blutung | Nachrichten

Intensivpatienten

Genügt enterale Ernährung als Stressulkus-Prophylaxe?

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Wenn beatmete Intensivpatienten früh enteral ernährt werden, kommt es selten zu klinisch relevanten gastrointestinalen Blutungen – unabhängig von einer säureblockierenden Behandlung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Das könnte Sie auch interessieren

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Magen-Darm-Mittel und Lebertherapeutika

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.