Skip to main content
main-content

Gastrointestinale Erkrankungen

Empfehlungen der Redaktion

22.07.2017 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | Kommentierte Studie | Onlineartikel

PPI und Darmmikrobiom – eine verhängnisvolle Interaktion

Protonenpumpeninhibitoren werden zu häufig ein- und zu selten abgesetzt. Da sie die Magenbarriere schwächen und das Milieu im Verdauungstrakt ändern, sind negative Effekte auf das Darmmikrobiom naheliegend. Dies bestätigt eine aktuelle Studie.

04.07.2017 | Demenz | Nachrichten

Kein Demenzrisiko durch PPI

Der Verdacht, Protonenpumpenhemmer könnten den kognitiven Abbau fördern, ließ sich in einer US-amerikanischen Studie mit regelmäßigen neuropsychiatrischen Untersuchungen nicht erhärten.

02.02.2017 | Reizdarm | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2017

Nichtmedikamentöse Therapie des Reizdarmsyndroms

Ernährungstherapien, Psychotherapien und viele komplementärmedizinische Ansätze kommen bei der nichtmedikamentösen Behandlung des Reizdarmsyndroms zum Einsatz. Wie steht es um Evidenz und Wirksamkeit der einzelnen Verfahren? Ein Update.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 22.07.2017 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | Kommentierte Studie | Onlineartikel

    Erhöhtes Risiko für enterale Infektionen?

    PPI und Darmmikrobiom – eine verhängnisvolle Interaktion

    Protonenpumpeninhibitoren werden zu häufig ein- und zu selten abgesetzt. Da sie die Magenbarriere schwächen und das Milieu im Verdauungstrakt ändern, sind negative Effekte auf das Darmmikrobiom naheliegend. Dies bestätigt eine aktuelle Studie.

    Autor:
    Prof. Dr. med. Joachim Labenz

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.06.2017 | Pädiatrische Gastroenterologie | Medizin | Ausgabe 6/2017

CED bei Kindern: Welche Therapie ist am besten?

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Das gilt auch für die Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen; denn eine Langzeittherapie mit Kortikosteroiden führt zur Wachstumsretardierung.

01.04.2017 | Gastrointestinale Erkrankungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 7/2017

Aktuelle Therapieoptionen bei funktioneller Dyspepsie

Funktionelle Beschwerden des oberen Gastrointestinaltrakts stellen für den Arzt eine besondere Herausforderung dar. Die medikamentösen Möglichkeiten sind durch die Indikationsbeschränkungen wichtiger Arzneimittel eingeschränkt worden. Dennoch besteht kein Grund für therapeutischen Nihilismus.

29.03.2017 | Gastroenterologie | Schwerpunkt: Mikrobiom | Ausgabe 5/2017

Grundlagen des Mikrobioms

Gegenwärtige Studien zum Mikrobiom beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit dessen beziehungsreicher Zusammensetzung und Bedeutung für den Menschen. Mikrobielle Dysbiosen werden mit gastrointestinalen, metabolischen, kardiovaskulären, neurologischen und pulmonalen Erkrankungen assoziiert. Ein Überblick.

Allgemeinmedizin-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.12.2016 | Gastrointestinale Erkrankungen | FORTBILDUNG . Übersicht | Ausgabe 21-22/2016

So erkennen Sie die Achalasie

Die Achalasie ist eine Funktionsstörung der Speiseröhre, die sich klinisch durch Schluckbeschwerden mit konsekutivem Gewichtsverlust sowie retrosternale Schmerzen bzw. Krämpfe und Regurgitationen zeigt. Oft haben die Patienten einen langen Leidensweg hinter sich.

01.12.2016 | Leitsymptom Diarrhö | FORTBILDUNG . Kasuistik | Ausgabe 21-22/2016

Anhaltende neurologische Symptome nach Fischverzehr

Kurz nach Verzehr einer Fischmahlzeit auf Kuba setzte bei einem Ehepaar eine heftige Diarrhö ein. In den folgenden Tagen entwickelten sich zusätzlich unterschiedliche neurologische Symptome wie Jucken an Händen und Füßen und Parästhesien um den Mund. Was steckte dahinter?

01.06.2016 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 12/2016

Hepatisch bedingter Juckreiz kann schrecklich hartnäckig sein

Bei cholestatischen Lebererkrankungen tritt oft Juckreiz auf, insbesondere bei Störungen der Gallesekretion oder des Galleflusses. Bei stärkerer Intensität reduziert er die Lebensqualität drastisch.

01.05.2016 | Gastrointestinale Erkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 9/2016

Vierfachtherapie wirkt besser gegen H. pylori

In der Behandlung von H.-pylori-Infektionen gilt seit diesem Jahr ein neuer Standard: Demnach soll sich die Eradikationstherapie künftig auch an Risikofaktoren für eine Clarithromycinresistenz orientieren.

Meistgelesene Artikel

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Amyotrophe Lateralsklerose

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine komplexe und bislang unheilbare neurodegenerative Erkrankung. Das einzige verfügbare Medikament, das den Krankheitsverlauf relevant verzögern kann, ist der Natriumkanal-Blocker Riluzol. Er steht seit Kurzem auch in flüssiger Form zur Verfügung. Insbesondere für Patienten mit Schluckstörungen oder PEG-Sonden bedeutet dies einen großen Fortschritt.

Desitin Arzneimittel GmbH
Sonderbericht

Vitamin-B12-Mangel hochdosiert oral therapieren

Ein Vitamin-B12-Mangel wird selten frühzeitig erkannt und therapiert. Dadurch werden die Chancen einer hochdosierten oralen Supplementierung verspielt.

Wörwag Pharma GmbH & Co.KG
Sonderbericht

Postprandiale Hyperglykämie – Prädiktor für erhöhtes Mortalitätsrisiko

Bleiben Patienten mit Diabetes mellitus über einen längeren Zeitraum unbehandelt oder wird in der Therapie kein Blutzuckerspiegel im Zielbereich erreicht, können sich Folgeerkrankungen und Komplikationen entwickeln. Häufig treten Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf, welche die Mortalität erheblich erhöhen können.

Novo Nordisk Pharma GmbH

Blickdiagnosen

17.08.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was setzte dem Penis Hörner auf?

Ein 45-jährigen Inder stellt sich mit einem seltsamen „Doppelhorn“ nahe der Corona am Penis vor. Die Veränderung sei in den letzten sechs Monaten gewachsen, seit einem Monat schmerze sie. Worum handelt es sich?

09.08.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ein haariges Problem an den Ellenbogen

Bei einem 6‑jährigen Mädchen hat im 3. Lebensjahr eine vermehrte Behaarung im Bereich beider Ellenbogendorsalseiten begonnen. Die Haare sind dicht, überwiegend hell und bis zu 5 cm lang. Ein ähnlicher Befund, jedoch mit kürzeren Haaren, findet sich im Bereich des oberen Rückens. Wie lautet Ihre Diagnose?

07.08.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was juckt im Sommer da am Unterarm?

Ein Patient gibt an, dass seit einiger Zeit immer wieder an der Innenseite des Unterarms nahe des Handgelenks, eine umschriebene juckende Rötung mit anschließender Bläschenbildung auftrete. Wenn er die Uhr weglasse, bildeten sich die Veränderungen innerhalb weniger Tage vollständig zurück. Was ist die Ursache?

Jobbörse | Stellenangebote für Allgemeinmediziner

Zeitschriften für das Fachgebiet Allgemeinmedizin

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise