Skip to main content
main-content

Gastrointestinale Tumoren

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

01.09.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Gastroonkologie

Von der zielgerichteten zur immunonkologischen Systemtherapie

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) ist eines der häufigsten Tumoren weltweit und weist eine hohe Mortalität auf. Verschiedene Therapieoptionen stehen mit Chirurgie, lokalablativen Verfahren, Strahlentherapie und Systemtherapien zur Verfügung. Dies …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Arndt Vogel, Dr. med. Christoph Gerdes
Illustration: Pankreas

31.08.2022 | Pankreaskarzinom | Gastroonkologie

Vom Gentest bis zur neoadjuvanten Therapie

Allgemeine Screening-Untersuchungen auf ein Pankreaskarzinom bleiben Zukunftsmusik. In der aktualisierten S3-Leitlinie wurden jedoch Patientengruppen definiert, die von gezielten genetischen Untersuchungen profitieren könnten. Neu erarbeitet wurden Standards zur Resektabilität, außerdem gibt es wichtige Änderungen bei der (neo-)adjuvanten Therapie und für die palliative Situation.

verfasst von:
Dr. Elke Oberhofer

25.08.2022 | Kolorektales Karzinom | Fortbildung

Stellenwert der Liquid Biopsy im Rahmen der Therapie des kolorektalen Karzinoms

Unter Liquid Biopsy oder Flüssigbiopsie versteht man eine Diagnostik, bei der zellfreie Nukleinsäuren aus Körperflüssigkeiten, in der Regel zirkulierende freie Desoxyribonukleinsäuren (cfDNA) aus dem Blut, isoliert, angereichert und anschließend …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Alexander Baraniskin

25.08.2022 | Ösophaguskarzinom | Journal club

Nivolumab-Kombinationstherapie bei Plattenepithelkarzinomen des Ösophagus

verfasst von:
Dr. med. Christoph Gerdes, Prof. Dr. med. Arndt Vogel

25.08.2022 | Kolorektales Karzinom | Journal club

Adjuvante Chemotherapie nach Resektion von Lebermetastasen

verfasst von:
PD Dr. med. Christian Peter Pox
H. pylori-Bakterium

25.08.2022 | Magenkarzinom | Journal club

Schützt die Helicobacter-pylori-Eradikation vor Magenkarzinomen?

Um diese Frage zu klären wurde von einer Forschungsgruppe eine randomisierte, placebokontrollierte Studie über einen Zeitraum von bis zu 26,5 Jahren durchgeführt. Die Studie und die gar nicht so einfachen Ergebnisse kommentiert Prof. Füeßl für Sie.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

23.08.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Therapeutische Optionen bei peritonealer Metastasierung hepatopankreatikobiliärer Tumoren und neuroendokriner Tumoren

Die peritoneale Metastasierung (PM) bei gastroenteropankreatischen neuroendokrinen Tumoren (GEP-NET) und hepatopankreatikobiliären (HPB) Tumorerkrankungen hat eine niedrige Inzidenz und wurde nur selten als eigenständiges Krankheitsbild …

verfasst von:
Prof. Dr. Michael A. Ströhlein, Simone Seefeldt, Jonas Lange, Dirk R. Bulian, Markus M. Heiss

20.08.2022 | Kolorektales Karzinom | Leitthema

Aktueller Stand der chirurgischen Therapie peritonealer Metastasen bei kolorektalen Karzinomen

Die zytoreduktive Chirurgie, vielfach in Kombination mit einer hyperthermen intraperitonealen Chemotherapie (HIPEC), hat maßgeblich zur Verbesserung des Überlebens von Patientinnen und Patienten mit peritonealen Metastasen kolorektaler Karzinome …

verfasst von:
Dr. med. Can Yurttas, Markus W. Löffler, Alfred Königsrainer, Philipp Horvath

18.08.2022 | Magenkarzinom | Leitthema

Peritonealkarzinose des Magenkarzinoms

Therapeutische Möglichkeiten bei Peritonealkarzinose des Magenkarzinoms

Das Magenkarzinom ist eine der 5 häufigsten bösartigen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes mit einer großen Tendenz zur Ausprägung einer Peritonealkarzinose. Das metastasierte Magenkarzinom zählt zu den nichtheilbaren Erkrankungen, für die …

verfasst von:
Eva M. Dobrindt, Safak Gül-Klein, Miguel Enrique Alberto Vilchez, Felix Gronau, Peter Thuss-Patience, MBA, FEBS (hon) Prof. Dr. med. Beate Rau

Open Access 17.08.2022 | GIST | Übersichten

Paragangliome der A. carotis

Ein interdisziplinäres und heterogenes Krankheitsbild

Paragangliome im Kopf-Hals-Bereich sind seltene Tumoren und treten sowohl sporadisch als auch hereditär auf. Sie können Systemerkrankungen darstellen und sollten interdisziplinär abgeklärt werden. Nach internistischen, radiologischen und …

verfasst von:
PD Dr. Philipp Erhart, Daniel Körfer, Carola Hoffmann-Wieker, Laura Gieldon, Nicola Dikow, Mark Oliver Wielpütz, Peter Karl Plinkert, Zoltan Kender, Julia Szendrödi, Christian Patrick Schaaf, Dittmar Böckler

03.08.2022 | Kolorektales Karzinom | Leitthema

Die Geschichte der laparoskopischen kolorektalen Chirurgie in den Vereinigten Staaten von Amerika

Mit der Erfindung des Lichtleiter-Zystoskops in Europa im Jahr 1805, der elektrischen Glühbirne durch Edison in den USA im Jahr 1879 und der Kombination der beiden Technologien durch die Entwicklung eines starren endoskopischen Instruments mit …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. H. Kessler, MD PhD T. M. Connelly
Grafische Darstellung des Kolon

27.07.2022 | Kolorektales Karzinom | Journal club

Primäre Immuntherapie bei mCRC – hohe und klinisch relevante Effektivität

Die endgültige Auswertung der KEYNOTE-177 Studie belegt die bessere Wirksamkeit einer Checkpointblockade bei zuvor unbehandeltem metastasiertem Darmkrebs mit dMMR oder MSI-H im Vergleich zur Chemotherapie. "Die Daten zwingen dazu, die Tumordiagnose durch molekulare Untersuchungen weiter zu spezifizieren", kommentiert Andreas Schalhorn, München.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

21.07.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | CME

Diagnostik und Therapie des primären Leberzellkarzinoms

Leberkrebs zählt weltweit zu den häufigsten Malignomen. Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) ist dabei die häufigste Form. Der wichtigste HCC-Risikofaktor ist die Leberzirrhose. Daher sollten Patienten mit Leberzirrhose alle 6 Monate eine …

verfasst von:
Simon Johannes Gairing, Lukas Müller, Lea Penzkofer, Fabian Stoehr, Maurice Michel, Kateryna Shmanko, Univ.-Prof. Dr. med. Peter Robert Galle

09.07.2022 | Rektumkarzinom | Leitthema

Bedeutung des operativen Zugangs für das Outcome beim Karzinom des unteren Rektumdrittels

Die Tumorlokalisation im distalen Rektumdrittel ist per se ein unabhängiger Risikofaktor für Prognose, Funktion und Lebensqualität operierter Patienten. Kommen weitere Risikofaktoren hinzu, wird der operative Schwierigkeitsgrad sehr hoch und der …

verfasst von:
Prof. Dr. Werner Kneist, Felix Aigner
Therapie des metastasierten Pankreaskarzinoms.

05.07.2022 | Pankreaskarzinom | CME

CME: Therapie des metastasierten Pankreaskarzinoms

Das Pankreaskarzinom ist in Deutschland die vierthäufigste krebsbezogene Todesursache. Zur Diagnosesicherung und optimalen Therapieführung ist eine sorgfältige Diagnostik von zentraler Bedeutung. Den Performancestatus, molekulare Analysen aber auch die Motivation der Betroffenen sollten Sie bei Ihrer Therapiewahl berücksichtigen. Eine Übersicht mit hilfreichen Algorithmen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. V. Heinemann, Prof. Dr. med. S. Boeck, Dr. med. C. B. Westphalen
Neuroendokrine Tumoren des Pankreas

05.07.2022 | Operationen am Pankreas | Leitthema

Highlights der Pankreaschirurgie: erweiterte Indikationen bei paNET

Fortgeschrittene neuroendokrine Tumoren des Pankreas (paNET) zeichnen sich zumeist durch venöse Infiltrationen aus – was jedoch keine grundsätzliche Kontraindikation für eine Resektion darstellt. Kleinere Fallserien zeigen signifikante Überlebensvorteile für Betroffene, die im Stadium des lokal fortgeschrittenen paNET radikal reseziert wurden.

verfasst von:
Dr. med. F. Oehme, S. Hempel, M. Distler, J. Weitz

05.07.2022 | Rektumkarzinom | Topic

Neoadjuvante Therapie des Rektumkarzinoms

Die neoadjuvante Radio(chemo)therapie (R[C]T) des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms hat in Kombination mit der totalen mesorektalen Exzision (TME) die lokoregionäre Kontrolle signifikant verbessert. Gefolgt von einer optionalen, adjuvanten …

verfasst von:
Dr. med. Maximilian Fleischmann, Markus Diefenhardt, Claus Rödel, Emmanouil Fokas

29.06.2022 | Rektumkarzinom | Leitthema

Totale neoadjuvante Therapie beim lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinom

Eine sinnvolle Behandlungsoption?

Seit der Einführung der neoadjuvanten Radiochemotherapie in der Behandlung des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms vor knapp 20 Jahren konnte die Lokalrezidivrate gesenkt werden. Diese Therapie hatte aber keinen Einfluss auf das …

verfasst von:
Prof. Dr. Johannes Lauscher, Sebastian Stintzing, Dirk Böhmer
Zystische Läsionen des Pankreas

22.06.2022 | Pankreaskarzinom | Journal club

Überwachung prämaligner Pankreasläsionen – Anpassungen sind nötig!

Das Überleben eines Pankreaskarzinoms ist eng an das Tumorstadium bei Diagnosestellung gekoppelt. Um die hohe Mortalität zu reduzieren, müssen lokal begrenzte, initiale Tumoren, besser noch Vorstufen identifiziert werden. Doch der Progress prämaligner Läsionen schreitet schneller voran als gedacht, und das "Window of Opportunity" ist enger als erwartet.

verfasst von:
PD Dr. med. Constanze H. Waggershauser
Statue

20.06.2022 | Rektumexstirpation | Leitthema

Was hilft beim organüberschreitenden Rektumkarzinom?

Therapieziel ist die vollständige Resektion des Tumors mit negativen Absetzungsrändern unter Mitnahme der betroffenen Organe im Sinne einer Beckenexenteration oder abdominoperinealen Resektion. Das Ausmaß der Resektion richtet sich nach der Ausdehnung des Tumors und kann ggf. auch eine Sakrumteilresektion beinhalten. Hinzu kommen plastische Rekonstruktionen zur Deckung des resultierenden Weichteildefekts.

verfasst von:
Prof. Dr. Alexis Ulrich, Dr. Bernhard Lammers, Dr. Sandra Henn
Pankreaskopfkarzinom

17.06.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik, Staging und Therapie des Pankreaskarzinoms

Das Pankreaskarzinom ist in Deutschland eine häufige tumorbedingte Todesursache – mit steigender Tendenz. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick zu Risikofaktoren und Symptomatik dieses Karzinoms. Außerdem informiert er Sie über Diagnostik und Beurteilung der Resektabilität des Tumors.

verfasst von:
Dr. med. Florian Scheufele, Prof. Dr. med. Helmut Friess

17.06.2022 | Metastasen | Leitthema

Optimale Therapiesequenz beim synchron hepatisch metastasierten kolorektalen Karzinom

Die chirurgische Metastasenresektion ist bei Patientinnen und Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom aktuell obligater Bestandteil kurativer Therapieoptionen. Optimierte multimodale Therapiekonzepte und operative Methoden haben zu …

verfasst von:
Fiona R. Kolbinger, Johanna Kirchberg, Jürgen Weitz, Dr. Johannes Fritzmann

17.06.2022 | Koloskopie | Kritisch gelesen

Noch mal: Nach positivem iFOBT schnellstens zur Koloskopie!

In der italienischen Provinz Veneto wird seit 2002 ein immunologischer Test auf okkultes Blut im Stuhl (iFOBT) für ein Krebsscreening eingesetzt. Nun wurde ein gigantischer Datensatz zur Zehn-Jahres-Mortalität analysiert. Das Ergebnis ist …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

17.06.2022 | Magenkarzinom | Fortbildung

Künstliche Intelligenz in der gastrointestinalen Endoskopie

Die künstliche Intelligenz hat in den letzten Jahren in der gastrointestinalen Endoskopie enorm an Bedeutung gewonnen. In diesem Beitrag präsentieren wir einen organbezogenen Überblick über die aktuellen Einsätze der künstlichen Intelligenz und …

verfasst von:
Dr. med. Alanna Ebigbo, Prof. Dr. med. Helmut Messmann

17.06.2022 | Kolorektales Karzinom | Journal club

Metastasierungsrisiko bei Submukosainvasion

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dieter Schilling

17.06.2022 | Ösophaguskarzinom | Journal club

Prognoseverbesserung durch neoadjuvante Radiochemotherapie

verfasst von:
Dr. med. Stefan Knippen, PD Dr. med. Marciana-Nona Duma
Hepatozelluläres Karzinom Seg.VII in Zirrhose

16.06.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Hepatozelluläres Karzinom: Therapieplanung, Timing und Reevaluation

Das therapeutische Spektrum des HCC bei Leberzirrhose umfasst chirurgische, interventionelle und systemische Ansätze. Die Auswahl der passenden Strategie ist nicht leicht zu treffen und von verschiedenen Parametern wie Tumorstadium oder Leberfunktion abhängig. Eine Kuration kann insbesondere mit den operativen Verfahren erreicht werden.

verfasst von:
FEBS, MBA Prof. Dr. Felix Braun, Jost Philipp Schäfer, Henrike Dobbermann, Thomas Becker, Michael Linecker

15.06.2022 | Hypoglykämie | Leitthema

Differenzialdiagnose Hypoglykämie

Die Diagnose einer Hypoglykämie erfordert den Nachweis der sog. Whipple-Trias (Blutzuckerspiegel < 50 mg/dl, hypoglykämische Symptome und Verschwinden derselben unter Glukosegabe).

verfasst von:
Prof. Dr. Erhard Siegel

13.06.2022 | Cholangiokarzinom | Leitthema

Cholangiokarzinome – intrahepatisches bis hiläres Gallengangkarzinom

Eine komplette Resektion – oder in seltenen Fällen auch eine Lebertransplantation – stellt bei intrahepatischen Cholangiokarzinomen (iCCA) und perihilären Cholangiokarzinomen (pCCA) im nichtfernmetastasierten Stadium den verfügbaren kurativen …

verfasst von:
Sebastian Rademacher, Timm Denecke, Thomas Berg, Univ. Prof. Dr. Daniel Seehofer

08.06.2022 | Leberteilresektion | Leitthema

Multimodale Therapie bei Lebermetastasen kolorektaler Karzinome in kurativer Intention

In Abhängigkeit von der Konstitution des Patienten, den biologischen Gegebenheiten des Primärtumors, der Metastasen sowie der Leberfunktion und -perfusion steht eine Vielzahl an Therapieoptionen zur Verfügung. Basis der Metastasenchirurgie an der …

verfasst von:
PD Dr. med. Hans-Michael Tautenhahn, Sandra Nickel, Eva Maria Kindler, Utz Settmacher

03.06.2022 | Magenkarzinom | Leitthema

ICG-Lymphknoten-Mapping in der Tumorchirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts

Die Wichtigkeit der Beurteilung des N‑Status beim Magenkarzinom, bei Tumoren des gastroösophagealen Übergangs sowie beim Ösophaguskarzinom ist unumstritten. Bis dato gibt es jedoch keine international validierte Methode zum Lymphknoten-Mapping …

verfasst von:
Dolores Müller, Raphael Stier, Jennifer Straatman, Benjamin Babic, Lars Schiffmann, Jennifer Eckhoff, Thomas Schmidt, Christiane Bruns, PD Dr. med. Hans F. Fuchs
Laterale Dissektion am Plexushypogastricus inferior rechts

02.06.2022 | Rektumexstirpation | How I do it

How I do it: Pelvines intraoperatives Neuromonitoring

Das pelvine intraoperative Neuromonitoring wurde entwickelt, um die funktionellen Ergebnisse nach totaler mesorektaler Exzision zu verbessern. Studien, die Personen mit Rektumkarzinom einschlossen, bestätigten die Sicherheit des Neuromonitorings und zeigten eine Reduktion postoperativer urogenitaler und ano(neo)rektaler Dysfunktionen.

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. med. Werner Kneist
Kontaktallergisches Analekzem

31.05.2022 | Proktologie | Schwerpunkt

Diagnostik und Therapie von perianalen Hauterkrankungen

Die Perianalregion ist ein häufiger Hauptmanifestationsort verschiedener dermatologischer Erkrankungen. Diese Erkrankungen gehen oft mit einer deutlichen Reduktion der Lebensqualität einher. Für eine gezielte Therapie sollte bei der proktologischen Basisuntersuchung auch an Abstriche und Hautbiopsien gedacht werden.

verfasst von:
Claudia Breitkopf

25.05.2022 | Neuroendokrine Tumoren | Leitthema

Moderne molekulare und bildgebende Diagnostik bei neuroendokrinen Neoplasien des Pankreas

Eine aktuelle Auswertung von Surveillance, Epidemiology and End Results (SEER) ergab, dass die Inzidenz der pankreatischen neuroendokrinen Neoplasien (pNENs) im Zeitraum von 2000 bis 2016 von 0,26 auf 1,06 pro 100.000 Personen stieg [ 1 ].

verfasst von:
PD. Dr. med. Costanza Chiapponi, Univ.-Prof. Dr. med. Christiane J Bruns

19.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Topic

Patienten mit Uro- und Kolostoma in der Rehabilitation

Schulung und Versorgung

Das kolorektale Karzinom gehört zu den häufigsten Tumorarten in Deutschland. Ein Drittel dieser Tumoren befindet sich im Rektum.

verfasst von:
Dr. Jürgen Körber, Wilfried Hoffmann
Flexurkarzinom rechts

17.05.2022 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Leitthema

Besonderheiten beim T4-Kolonkarzinom

Die Perspektive des Chirurgen

Bei kolorektalen Karzinomen liegt eine T4-Situation vor bei Perforation des viszeralen Peritoneums (T4a) oder Penetration in ein benachbartes Organ (T4b). Das Besondere in diesem Tumorstadium liegt in den lokalen Gegebenheiten am Ort des Primärtumors, daher spielt die chirurgische Intervention hier eine bedeutende Rolle. Die üblichen Standarduntersuchungen bilden T4-Tumoren nicht immer vollständig ab und sollten nach Bedarf ergänzt werden. 

verfasst von:
Dr. Matthias Ristig, Prof. Dr. Jörg-Peter Ritz
Lymphknotenmetastase

12.05.2022 | Subtotale Kolektomie | Leitthema

Therapie des Lokalrezidivs beim Kolonkarzinom

Durch die konsequente Umsetzung der Kriterien der kompletten mesokolischen Exzision bei der onkologischen Resektion des Kolonkarzinoms konnten die Lokalrezidivraten bei diesen Tumoren deutlich gesenkt werden. Welche Risikofaktoren begünstigen dennoch das Auftreten von Rezidiven? Und wie kann die bestmögliche Option, die R0-Resektion, erreicht werden?

verfasst von:
Claudia Handtrack, Klaus Weber, Susanne Merkel, Prof. Dr. Robert Grützmann, Axel Denz
Ärztin und Patientin im Gespräch

10.05.2022 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Schwerpunkt

Shared-Decision-Making als Ansatz für die Krebsprävention

Für viele Menschen ist es schwierig, Informationen, die helfen, Krebserkrankungen vorzubeugen, zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und die Empfehlungen schließlich anzuwenden. Lesen Sie in diesem Artikel, wie das sogenannte Shared-Decision-Making dabei helfen kann.

verfasst von:
M. Sc. PH Friederike Kreuzwieser, Prof. Dr. med. Ullrich Graeven

02.05.2022 | Neuroendokrine Tumoren | Leitthema

Chirurgie bei neuroendokrinen Neoplasien des Pankreas: State of the Art

Pankreatische neuroendokrine Neoplasien (pNEN) werden mit zunehmender Inzidenz verzeichnet und vermehrt in frühen (resektablen) Stadien diagnostiziert. Aufgrund der Seltenheit dieser Neoplasien beruhen die Empfehlungen der verfügbaren Leitlinien …

verfasst von:
A. Nießen, S. Schimmack, F. Billmann, T. Hackert
Wege der Tumorentstehung: sporadische (blau) und genetisch bedingte (violett) Tumorentstehung

28.04.2022 | Genetische Beratung | CME

CME: Genetische Tumorprädispositionssyndrome

Eine genetische Diagnostik erlaubt eine gezielte Beratung der Betroffenen und der Familie und kann gegebenenfalls individuelle Präventions- und Therapieoptionen ermöglichen. Aber wer sollte auf genetische Prädispositionen untersucht werden? Welche Diagnostik ist wann angeraten und was bedeuten die Befunde?

verfasst von:
Mareike Mertens, Isabell Schumann, Mathias Stiller, Johannes R. Lemke, Vincent Strehlow, PD Dr. rer. nat. habil. Julia Hentschel
Endoskopie mit Nachweis eines mit dem Koloskop nicht passierbaren Tumors

20.04.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Der besondere Fall

Schmerzen im Arm und Gewichtsverlust

Beim metastasierten kolorektalen Karzinom lässt sich in 3-5 % der Patienten eine Mikrosatelliteninstabilität nachweisen. Wie groß die Bedeutung molekularbiologischer Untersuchungen auf die Therapie ist, zeigt der Fall eines 69-jährigen Patienten.

verfasst von:
PD Dr. med. Christian Peter Pox

20.04.2022 | Ösophaguskarzinom | Journal club

Zusätzliche ICI-Gabe in der Erstlinie steigert bei hoher PD-L1-Expression das Überleben

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn
Neuer Inhalt

20.04.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Journal club

Sollte wer A sagt, auch B sagen?

Mittels einer aktuellen Studie an über 1,1 Millionen Teilnehmern, die einen iFOBT-Termin hatten, untersuchte ein Forscherteam, welchen Vorteil eine Koloskopie bei positivem Testergebnis bietet. Prof. Füeßl beurteilt diese Arbeit für Sie.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

20.04.2022 | Rektumkarzinom | Journal club

Neoadjuvante Radiochemotherapie plus regionale Tiefenhyperthermie?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Oliver J. Ott

20.04.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Journal club

Trendumkehr bei hepatozellulärem Karzinom?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Claus Niederau
Modell von Hepatitis-C-Viren

14.04.2022 | Hepatitiden | CME Fortbildung

CME: Hepatitis A bis E

Chronische Infektionen mit den Hepatitisviren B, C, und D sind die häufigsten chronischen Viruserkrankungen des Menschen. Im Gegensatz hierzu verursachen die Hepatitis A und E in der Regel ausschließlich akute Infektionen, welche allerdings vor allem im höheren Lebensalter zum akuten Leberversagen führen können. In diesem Kurs lernen Sie die verschiedenen Hepatitiden und deren klinische Bedeutung kennen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Helmut Diepolder

13.04.2022 | Ösophaguskarzinom | Journal club

Prognoseverbesserung durch neoadjuvante Radiochemotherapie

verfasst von:
Dr. med. Stefan Knippen, PD Dr. Marciana-Nona Duma

12.04.2022 | Lymphadenektomie | Leitthema

Ausmaß und Technik der chirurgischen Resektion beim Kolonkarzinom

Die chirurgische Therapie stellt beim Kolonkarzinom nach wie vor die Therapie der Wahl dar. Zentrales Element einer kurativ intendierten Therapie ist hierbei für alle Kolonkarzinome – mit Ausnahme von pT1-Karzinomen in der Low-risk-Situation – die …

verfasst von:
PD Dr. Christoph Holmer

08.04.2022 | Leberzirrhose | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Kluge Entscheidungen in der Gastroenterologie

Gastroenterologische Themen spielen in der hausärztlich-internistischen Praxis eine zentrale Rolle. Die Initiative "Klug entscheiden" der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) soll dazu beitragen, dass effizient, fachgerecht und …

verfasst von:
Dr. med. Ben-Patrik Lippold

06.04.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Schwerpunkt: Connective (tissue) pathology: Was uns verbindet!

Epitheliale kindliche Lebertumoren

Eine Übersicht der neuen WHO-Klassifikation für pädiatrische Tumoren

Kindliche Lebertumoren sind sehr seltene Tumoren, welche unter 1 % aller kindlichen Malignome ausmachen. Die häufigsten Tumoren im Bereich der Leber stellen Hepatoblastome dar. Im Rahmen dieser Übersicht sollen die epithelialen malignen kindlichen …

verfasst von:
J. F. Lau, Prof. Dr. C. Vokuhl

04.04.2022 | Pankreaskarzinom | Leitthema

Zukunftskonzepte zur neoadjuvanten und adjuvanten Behandlung des (resektablen) Pankreaskarzinoms

Das Pankreaskarzinom hat immer noch eine sehr ungünstige Prognose. Dies gilt sogar für die vergleichsweise kleine, maximal 15 % umfassende Gruppe der PatientInnen, die bei Diagnose einen klar resektablen Tumor hat. Der Beitrag informiert über …

verfasst von:
Prof. Dr. Thomas Seufferlein, Christoph Michalski

Open Access 01.04.2022 | Lungenkarzinome | Leitthema

Raucherassoziierte Malignome

Mehr als nur das Lungenkarzinom

Diese Organgruppe ist neben der Lunge das am häufigsten betroffene System der tabakassoziierten Karzinogenese [ 15 ]. Anfang der 1990er Jahre des vorigen Jahrhunderts analysierte eine Studie 454 Patienten mit Mundhöhlenkarzinom und stellte fest …

verfasst von:
PD Dr. med. Katharina Martini

01.04.2022 | Kolonkarzinom | Leitthema

Therapiestrategien beim synchron metastasierten Kolonkarzinom

Die Wahl der Therapiestrategie bei Patienten mit synchron metastasiertem Kolonkarzinom richtet sich insbesondere nach Anzahl, Lokalisation und Resektabilität der Metastasen (d. h. oligo- vs. disseminierte Metastasierung) [ 33 ]. Darüber hinaus …

verfasst von:
Erik Rasbach, Emrullah Birgin, Alexander Betzler, Nuh N. Rahbari, Prof. Dr. Christoph Reissfelder
Ärztin erklärt Modell des Dickdarms

01.04.2022 | Blut im Stuhl | Kritisch gelesen

Bei positivem iFOBT möglichst schnell zur Koloskopie

Hausärztinnen und Hausärzte veranlassen jedes Jahr tausende immunologische Tests auf okkultes Blut im Stuhl (iFOBT). Bei einem positiven Ergebnis ist eine Koloskopie angezeigt – mit der man sich nicht zu viel Zeit lassen sollte. Im Idealfall sollten die Betroffenen binnen eines Monats in der Gastroenterologie vorstellig werden.

verfasst von:
PD Dr. med. Christian Peter Pox

01.04.2022 | Infektiologie | FB_CME

Chronische Hepatitis B: Stiller Begleiter mit gravierenden Folgeschäden

Eine akute Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus heilt oft von alleine aus. Allerdings kann sie auch chronisch werden und zu ernsthaften Komplikationen wie Leberkrebs oder Leberzirrhose führen. Manchmal können sogar schon vermeintlich ausgeheilte …

verfasst von:
Dr. med. Michael Steckstor, PD. Dr. med. Antonios Katsounas, Prof. Dr. med. Ali Canbay
T‑Zell-Lymphom bei einem HIV-positiven Mann

29.03.2022 | HIV | Topic

HIV-assoziierte Neoplasien – eine kritische Bestandsaufnahme

Trotz der erheblichen Fortschritte in der Behandlung der Infektion mit dem humanen Immundefizienzvirus (HIV) treten neue Herausforderungen zutage. In der älter werdenden Betroffenengruppe sind bösartige Erkrankungen besonders hervorzuheben. Denn bei Therapie, Screening und Prävention HIV-assoziierter Neoplasien läuft einiges noch nicht optimal. 

verfasst von:
Prof. Dr. Mark Oette, Marcus Hentrich, Christian Hoffmann

22.03.2022 | Pankreaskarzinom | Leitthema

Zystische Pankreasraumforderungen – Diagnostik, Therapie und Nachsorge

Aktuelle Empfehlungen unter Berücksichtigung der aktuellen S3-Leitlinie zum Pankreaskarzinom

Zystische Pankreasraumforderungen nehmen aufgrund ihrer vermehrten Detektion zunehmend einen relevanten Stellenwert im klinischen Alltag ein und stellen eine morphologisch und biologisch heterogene und damit klinisch anspruchsvolle sowie …

verfasst von:
Maximilian Brunner, Lena Häberle, Univ.-Prof. Dr. Irene Esposito, MBA Prof. Dr. med. Robert Grützmann
Pankreaskopfkarzinom

20.03.2022 | Operationen am Pankreas | Leitthema

Diagnostik beim Pankreaskarzinom – Update in der neuen S3-Leitlinie

In Deutschland versterben fast ebenso viele Personen am Pankreaskarzinom wie neu erkranken: Mit ca. 18.300 Verstorbenen im Jahr 2018 ist das Pankreaskarzinom damit die vierthäufigste Krebstodesursache. Im Beitrag werden die zentralen Inhalte und Neuerungen bezogen auf die radiologische Diagnostik des exokrinen Pankreaskarzinoms vorgestellt. 

verfasst von:
Prof. Dr. L. Grenacher, M. Juchems, A. G. Schreyer, J. Wessling, K. I. Ringe, W. Uhl, J. Mayerle, T. Seufferlein
Mann betrachtet eine Tablette

15.03.2022 | Zielgerichtete Therapie | Schwerpunkt

Orale Tumortherapeutika – der Einfluss von Einnahmezeitpunkt und Nahrung

Die Effektivität und Sicherheit der oralen Tumortherapie hängt auch von der konsumierten Nahrung und dem Zeitpunkt der Einnahme ab. Daher sollten manche Lebensmittel gemieden und einige Wirkstoffe nur nüchtern eingenommen werden, um eine optimale Therapiewirkung zu erzielen.

verfasst von:
Jürgen Barth
Magnetresonanztomografie-Sequenzen eines Patienten mit einem Rektumkarzinom des mittleren Drittels

15.03.2022 | Rektumkarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Rektumkarzinom – Therapie im Wandel

Verschiedene optimierte Therapieansätze konnten das krankheitsfreie Überleben und die intrapelvine Tumorkontrolle in den letzten Jahren deutlich verbessern. Trotz erhöhter Nebenwirkungsraten ist die postoperative Morbidität gut zu handhaben. Über aktuelle Entwicklungen und den derzeitigen Standard in Diagnostik, Therapie und Nachsorge beim Rektumkarzinom lesen Sie in dieser Übersicht.

verfasst von:
Maurice Vuattoux, Soleen Stocker-Ghafoor, Hatice Bunea, Christoph Kettelhack, Andreas Wicki, Prof. Dr. med. Frank B. Zimmermann

15.03.2022 | Pankreaskarzinom | Leitthema

Pathologische Aufbereitung beim duktalen Adenokarzinom des Pankreas – was gibt es Neues?

Die makroskopische und mikroskopische Begutachtung onkologischer Resektate von Pankreaskarzinomen gehört zum Standardrepertoire eines pathologischen Instituts. In den letzten Jahren wurden sowohl bezüglich der makroskopischen als auch der …

verfasst von:
Dr. Johanna Munding, Andrea Tannapfel

15.03.2022 | Cholangiokarzinom | Leitthema

Aktuelle Systemtherapie für fortgeschrittene biliäre Tumoren

Biliäre Tumoren sind seltene Tumoren, für die nach einer Phase der Stagnation insbesondere in den letzten Jahren das Therapiespektrum ergänzt und erweitert werden konnte. Inzwischen liegen Empfehlungen nicht nur für eine adjuvante Therapie vor, es …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Arndt Vogel, PD Dr. med. Anna Saborowski

14.03.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Aktueller Stand der operativen Therapie des hepatozellulären Karzinoms

Die Inzidenz des hepatozellulären Karzinoms (HCC) ist in den letzten Dekaden deutlich angestiegen [ 10 , 44 ]. In Deutschland sind dabei die häufigsten Risikofaktoren für ein HCC die chronische Hepatitis-C-Virus(HCV-)Infektion und der schädliche …

verfasst von:
PD Dr. Felix Oldhafer, Prof. Dr. Florian W. R. Vondran, Dr. Jens Mittler, Prof. Dr. Hauke Lang

08.03.2022 | Kolorektales Karzinom | Leitthema

Intraoperative Anwendung künstlicher Intelligenz und neuer hyperspektraler Bildgebungsverfahren in der kolorektalen Chirurgie

Da das kolorektale Karzinom die dritthäufigste Krebsart weltweit ist, spielen neue Methoden der Präzisionschirurgie sowie die frühe Erkennung von neoplastischem Gewebe bei der Koloskopie eine entscheidende Rolle zur Verbesserung der Prognose. Zur …

verfasst von:
Dr. Boris Jansen-Winkeln, Hannes Köhler, Annekatrin Pfahl, Dr. Matthias Mehdorn, Prof. Dr. Ines Gockel, Dr. Claire Chalopin, Dr. Marianne Maktabi

04.03.2022 | Koloskopie | Leitthema

Künstliche Intelligenz in der Vorsorgekoloskopie

Kolorektale Karzinome (KRK) stellen die dritt- bzw. vierthäufigste zum Tode führende Krebsart bei Frauen und Männern dar, obwohl dies durch Screening zum größten Teil vermeidbar wäre [ 1 ]. Vorläuferläsionen von KRK sind Adenome (tubulär …

verfasst von:
Dr. Christoph Schrader, Dr. Ingo Wallstabe, Prof. Dr. Ingolf Schiefke

04.03.2022 | Cholangiokarzinom | Leitthema

Operative Therapie des intra- und extrahepatischen cholangiozellulären Karzinoms

Cholangiozelluläre Karzinome sind seltene Tumoren der Gallengänge, die aufgrund der häufig späten Diagnosestellung mit einem schlechten Langzeitüberleben assoziiert sind. Die einzige Möglichkeit einer Kuration besteht, ungeachtet der Fortschritte …

verfasst von:
PD Dr. O. Beetz, Dr. K. Timrott
Mögliche Optionen der Sequenztherapie des hepatozellulären Karzinoms (HCC) nach aktueller Zulassungslage.

03.03.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Hepatozelluläres Karzinom – Surveillance, Diagnostik und Strategien in der Sequenztherapie

Surveillance, Diagnostik und Strategien in der Sequenztherapie

Bedingt durch einen asymptomatischen Verlauf im Frühstadium wird ein HCC häufig erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt, für das in Deutschland aktuell sechs Systemtherapeutika zugelassen sind. Die optimale Sequenz der Systemtherapie stellt einen Schwerpunkt vieler aktueller wissenschaftlicher Arbeiten dar.

verfasst von:
Dr. med. Kateryna Shmanko, Univ.-Prof. Dr. med. Peter R. Galle
Pankreaskopfkarzinom

02.03.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | CME

CME: Diagnostik und klinisches Management prämaligner Erkrankungen des Pankreas

In diesem CME-Beitrag wird Ihnen ein Überblick über die verschiedenen prämalignen Erkrankungen des Pankreas gegeben. Die Wertigkeit bildgebender Modalitäten wie Magnetresonanztomographie oder Endosonographie wird diskutiert und die Indikationen für eine chirurgische Versorgung werden dargelegt.

verfasst von:
S. M. Buchholz, C. Ammer-Herrmenau, V. Ellenrieder, Prof. Dr. Dr. A. Neesse
Karzinom der Antrumvorderwand

02.03.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Diagnostik & Therapie: Magenkarzinom und Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs

Karzinome des ösophagogastralen Übergangs werden in Studien und Leitlinien trotz der teils unterschiedlichen Pathogenese, Tumorbiologie und klinischen Behandlungsalgorithmen oft gemeinsam untersucht. Im vorliegenden CME-Beitrag wird auf Pathogenese, Diagnostik und Therapie detailliert eingegangen.

verfasst von:
Dr. med. G. Stocker, H. Bläker, T. Denecke, I. Gockel, A. Hoffmeister, Th. Kuhnt, P. Hambsch, F. Lordick
Helicobacter pylori

01.03.2022 | Helicobacter pylori | Schwerpunkt: Infektiologische Probleme in der Gastroenterologie

Helicobacter pylori – neue Aspekte kommender Leitlinien

Diagnostik und Therapie der H. pylori-Infektion sind ständigen Veränderungen und Anpassungen unterworfen - z. B. durch auftretende Antibiotikaresistenzen. In dieser Arbeit werden die Neuerungen der wichtigsten kommenden nationalen und internationalen Empfehlungen zusammengefasst und eingeordnet.

verfasst von:
PD Dr. med. Christian Schulz, Prof.Dr. Wolfgang Fischbach, PD Dr. med. Michael Sigal, PD Dr. med. Kerstin Schütte, Prof. Dr. Sebastian Suerbaum, Prof. Dr. Peter Malfertheiner
CT eines cholangiozellulären Karzinoms v. a. im linken Leberlappen

28.02.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Diagnostik und intraarterielle Therapien primärer Lebertumoren

Hepatozelluläres vs. intrahepatisches cholangiozelluläres Karzinom

Es erwartet Sie ein Überblick über Epidemiologie, klinische Symptomatik, Risikofaktoren, Screeningaspekte und wichtige Charakteristika in der radiologischen (Schnitt‑)Bildgebung des hepatozellulären und des intrahepatischen cholangiozellulären Karzinoms. Außerdem werden intraarteriell applizierbare Therapieformen besprochen.

verfasst von:
Lena S. Becker, Frank K. Wacker, Prof. Jan B. Hinrichs

18.02.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Radiologische Aspekte der neuen deutschen S3-Leitlinie zum hepatozellulären Karzinom und biliären Karzinomen im internationalen Vergleich

Die aktualisierte deutsche S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des hepatozellulären Karzinoms und biliärer Karzinome“ umfasst zwei Tumorentitäten. Bisher bestand nur eine Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des hepatozellulären Karzinoms (HCC) …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Philippe L. Pereira, Thomas J. Vogl, Thomas Helmberger

17.02.2022 | Pankreaskarzinom | Schwerpunkt: Infektiologische Probleme in der Gastroenterologie

Rolle des Mikrobioms bei Erkrankungen des Pankreas

Obwohl es sich bei der akuten Pankreatitis um eine primär sterile Entzündung handelt, stellen infektiöse Komplikationen insbesondere bei der nekrotisierenden Verlaufsform einen Haupttreiber der krankheitsbezogenen Mortalität dar. Die häufigsten …

verfasst von:
Dr. Fabian Frost, Dr. rer. nat. Frank U. Weiss, Prof. Dr. Markus M. Lerch
Cholangiozelluläres Karzinom

17.02.2022 | Internistische Arzneimitteltherapie | Fortbildung

Differenzialtherapie beim fortgeschrittenen Gallengangskarzinom

Standardsystemtherapie für Patientinnen und Patienten mit Gallengangskarzinom ist eine palliative Therapie mit Gemcitabin/Cisplatin. Auch zielgerichtete Therapieverfahren und die molekularpathologische Diagnostik gewinnen an Bedeutung. Den aktuellen Erkenntnisstand erfahren Sie in dieser Übersicht.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Henning Wege, Priv.-Doz. Dr. med. Marianne Sinn, PD Dr. med. Alexander Stein

17.02.2022 | Ösophaguskarzinom | Journal club

Radiochemo- oder Triple-Chemotherapie präoperativ bei T4b-Ösophaguskarzinomen?

verfasst von:
Dr. med. Sarah Schulze, Dr. med. Florian Scheufele, Prof. Dr. med. Helmut Friess

17.02.2022 | Koloskopie | Journal club

Die optimale Zeitspanne zwischen positivem FOBT und einer Abklärungskoloskopie

verfasst von:
PD Dr. med. Christian Peter Pox
Behandlungszyklus der transarteriellen Chemoembolisation eines hepatozellulären Karzinoms

16.02.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Transarterielle Chemoembolisation des hepatozellulären Karzinoms

Die transarterielle Chemoembolisation (TACE) wird bei Patienten mit hepatozellulärem Karzinom (HCC) als palliative und als neoadjuvante Therapie eingesetzt. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Peter Huppert

16.02.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Transarterielle Radioembolisation des hepatozellulären Karzinoms und des intrahepatischen Cholangiokarzinoms

Seit der ersten Fassung der S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des hepatozellulären Karzinoms im Jahr 2013 hat eine Vielzahl von Studien die Datenlage zur transarteriellen Radioembolisation (TARE) konsolidiert und eine breite Evidenzbasis …

verfasst von:
Prof. Dr. Thomas Helmberger, Philippe L. Pereira

16.02.2022 | Fettleber | CME

Histopathologische Evaluierung der nichtalkoholischen Fettleber

Automatisierte Auswertung von Leberstanzen

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist eine der häufigsten chronischen Lebererkrankungen mit steigender Inzidenz in den Industriestaaten. Damit einhergehend sind eine erhöhte Prävalenz für eine NAFLD-assoziierte Leberzirrhose und …

verfasst von:
Dr. med. Nada Abedin, Andrea Tannapfel, Peter J. Wild, Iris Tischoff

14.02.2022 | Humane Papillomviren | Fokus

Impfprävention HPV-assoziierter Neoplasien

Infektionen mit humanen Papillomviren (HPV) gehören zu den häufigsten Virusinfektionen des Menschen. Neben gutartigen Warzen können HPV auch benigne und maligne Tumoren der Kopf-Hals-Region sowie anogenitale Dysplasien und Karzinome der Zervix …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ulrike Wieland, Alexander Kreuter

11.02.2022 | Cholangiokarzinom | Leitthema

Klinische Bedeutung der neuen S3-Leitlinie zum hepatozellulären und biliären Karzinom für die Praxis

In der neuen S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des hepatozellulären Karzinoms und biliärer Karzinome“ wurde die Leitlinie des hepatozellulären Karzinoms (HCC) umfassend überarbeitet und erstmals um die biliären Karzinomen ergänzt. In den …

verfasst von:
Sabrina Voesch, M. Bitzer, N. Malek
Cholangiozelluläres Karzinom

10.02.2022 | Gallengangskarzinom | FB_Seminar

Gallengangskrebs: Zu häufig eine zu späte Diagnose

Das Gallengangs- bzw. Cholangiokarzinom zählt mit einer jährlichen Inzidenz von ein bis zwei Fällen auf 100.000 zu den seltenen Krankheiten. Die Diagnosestellung ist schwierig, weil viele andere Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen auftreten. Ein Überblick über Abklärung und Therapieoptionen. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Henning Wege
Mann mit Enterostoma nach Darm-Op.

06.02.2022 | Onkologische Rehabilitation | Leitthema

Uro- und Kolostoma – wichtige Hinweise zur Selbstversorgung

Schulung und Versorgung

Patientinnen und Patienten mit Stoma leiden oft stark unter den alltäglichen Einschränkungen und ihrem veränderten Körperbild. Doch es gibt präventive Maßnahmen und Tricks, die das Leben mit Stoma erleichtern und Komplikationen mindern können. Besonders wichtig ist daher eine umfassende Schulung während der Rehabilitation.

verfasst von:
Dr. Jürgen Körber, Wilfried Hoffmann

04.02.2022 | Weichteilsarkome | Studien

Studien zu Weichteilsarkomen und Knochentumoren in Deutschland

Die randomisierte Phase-III-Studie AIO/SSG XXII untersucht bei Patienten mit Hochrisiko-GIST, inwieweit der derzeitige Standard, die 3‑jährige Therapie mit Imatinib, durch eine Verlängerung der Therapie auf 5 Jahre weiter verbessert werden kann …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Lars H. Lindner, Prof. Dr. Bernd Kasper

02.02.2022 | Pankreaskarzinom | Studien

Das Pankreaskarzinom

Klinische Projekte der onkologischen Studiengruppen in Deutschland (ACO, AIO und ARO)

Hintergrund: Das Pankreaskarzinom (PC) zeigt eine steigende Inzidenz und ist weiterhin einer der tödlichsten soliden Tumoren mit einem 5‑Jahres-Überleben über alle Stadien von 8 bis 9 %. Gründe hierfür sind die weiterhin unzureichend verstandene …

verfasst von:
Jana K. Striefler, Timm M. Reissig, Volker Kunzmann, C. Benedikt Westphalen, Stefan Böck, Thomas J. Ettrich, Manfred P. Lutz, Dirk T. Waldschmidt, Thomas Brunner, Waldemar Uhl, Marianne Sinn, Jens T. Siveke

28.01.2022 | Magenkarzinom | Studien

Studien der Arbeitsgruppe Magen-Ösophagus-Tumoren der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO)

Magenkrebs ist weltweit die zweithäufigste Ursache für krebsbedingte Todesfälle. In Deutschland ist es die fünfthäufigste Krebserkrankung bei Männern, die ein Lebenszeitrisiko von 1:43 für Magenkrebs haben, und die achthäufigste bei Frauen. Im …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Sylvie Lorenzen, Gertraud Stocker, Markus Möhler, Thorsten Oliver Götze, Alexander Stein, Eray Gökkurt, Georg Martin Haag, Salah-E. Albatran, Ralf Hofheinz, Nils Homann, Harald Schmalenberg, Michael K. Stahl, Kathrin Heinrich, Stefan Mönig, Peter Thuss-Patience
Älterer Mann nimmt Tablette ein

27.01.2022 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Kritisch gelesen

Statine schützen Zirrhotiker wohl auch vor Leberkrebs

In den letzten Jahren ist viel Evidenz dafür entstanden, dass Patienten mit Lebererkrankungen von einer Statingabe profitieren. Nun liefert eine neue Studie weitere gute Nachrichten: Patienten mit nicht-alkoholischer Steatohepatitis und Leberzirrhose entwickeln unter Statinen deutlich seltener ein hepatozelluläres Karzinom.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Gerald Klose

26.01.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Resektion und Transplantation bei hepatozellulärem Karzinom und intrahepatischem Cholangiokarzinom

Im Folgenden werden die wichtigsten Empfehlungen und die wesentlichen Änderungen der aktualisierten S3-Leitlinie für das Hepatozelluläre Karzinom (HCC) und das intrahepatische Cholangiokarzinom (iCCA) für die Leberresektion und die …

verfasst von:
Univ. Prof. Dr. Daniel Seehofer, Robert Sucher, Timm Denecke

25.01.2022 | Gallenblasenkarzinom | Studien

Aktuelle Therapiekonzepte und laufende Studien bei biliären Tumoren

verfasst von:
PD Dr. Thorsten Oliver Götze, Oliver Waidmann, Karl J. Oldhafer, Arndt Vogel
Immunhistochemische Aufnahme von GIST-Zellen

24.01.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Schwerpunkt

Endoskopisches Vorgehen bei subepithelialen Tumoren im oberen Gastrointestinaltrakt

Tunneltechnik, Vollwandresektion oder doch nur Surveillance?

Die subepithelialen Tumoren (SET) des oberen Gastrointestinaltrakts sind selten und meist gutartig. Bei asymptomatischen und benignen Befunden ist keine weitere Therapie erforderlich. Insbesondere potenziell maligne Befunde müssen jedoch abgegrenzt werden und bedürfen einer Resektion.

verfasst von:
Dr. Benjamin Meier, Karel Caca

21.01.2022 | Ösophaguskarzinom | Topic

Chirurgische Therapie des Ösophaguskarzinoms – neue Technologien, moderne Konzepte

Das Ösophaguskarzinom wird in Deutschland meist in spezialisierten Zentren entsprechend den Leitlinien multimodal und interdisziplinär therapiert. In den kommenden Jahren wird die Zentralisierung der Ösophaguschirurgie in Deutschland durch die …

verfasst von:
Thomas Schmidt, Benjamin Babic, Christiane J. Bruns, PD Dr. Hans F. Fuchs

17.01.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Das kleine hepatozelluläre Karzinom

Leitliniengerechte und klinisch etablierte Diagnostik

Die Diagnose eines HCC basiert auf kontrastverstärkten bildgebenden Untersuchungen und/oder histologischen Analysen. Hierbei kommt der Magnetresonanztomographie (MRT), der Computertomographie (CT) und dem kontrastmittelverstärkten Ultraschall …

verfasst von:
Prof. Dr. Thomas J. Vogl, Christoph Mader, Sabine Michalik, Renate Hammerstingl, Vitali Koch

17.01.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema

Leitliniengerechte Anwendung der Thermoablation beim hepatozellulären Karzinom

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) tritt gehäuft bei Patienten mit Leberzirrhose auf. Diese Patienten haben eine eingeschränkte Leberfunktionsreserve, so dass operative Verfahren eine erhöhte Mortalität aufweisen. Daher wurden interventionelle …

verfasst von:
MBA, MME Prof. Dr. Andreas H. Mahnken

14.01.2022 | Cholangiokarzinom | Leitthema

Bildgebung beim intrahepatischen Cholangiokarzinom

Richtige Diagnostik nach der neuen S3-Leitlinie

Die S3-Leitlinie zum hepatozellulären Karzinom (HCC) wurde aktuell um die malignen biliären Karzinome (synonym: Cholangiokarzinome, CCA) erweitert. Die Magnetresonanztomographie (MRT) mit Cholangiopankreatikographie (MRCP) ist die bildgebende …

verfasst von:
Dr. Tobias Geith, Philipp M. Paprottka

13.01.2022 | Rektumkarzinom | Studien

Arbeitsgruppen zu kolorektalen Tumoren der AIO, der ACO und der ARO – „past, present, and future“

In den vergangenen Jahren ist es gelungen, mehrere „practice-changing“ Studien zu gestalten. Als Partes pro Toto sind die TML-Studie, die AIO-KRK-0207- und die FIRE-3-Studien zu nennen. In der TML-Studie konnte als erster Studie ihrer Art gezeigt …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ralf Hofheinz, Dirk Arnold, Stefan Fichtner-Feigl, Emmanouil Fokas, Gunnar Folprecht, Michael Geissler, Michael Ghadimi, Susanne Hegewisch-Becker, Volker Heinemann, Stefan Kasper-Virchow, Stefan Kubicka, Dominik Paul Modest, Pompilio Piso, Anke Reinacher-Schick, Claus-Michael Rödel, Thomas Seufferlein, Alexander Stein, Sebastian Stintzing
Röntgendichter „Rollmopsspieß“ (Pfeil) mit chronischer transmuraler Perforation im Kolon ascendens

12.01.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | CME

CME: Darmlumen und Darmwand: Inzidentelle und Leave-me-alone-Befunde

Darmlumen und Darmwand

In der CT und MRT des GI-Trakts zeigt sich eine Vielzahl von Zufallsbefunden – veränderte Lumendurchmesser von Darmschlingen, stuhlassoziierte aber auch neoplastische Auffälligkeiten. Wichtige Befunde im Darmlumen und der Darmwand werden im Beitrag besprochen, die klinische Relevanz und eventuell nötige weitere Abklärungsschritte diskutiert.

verfasst von:
Prof. Dr. med. J. Wessling, A. Schreyer, L. Grenacher, M. Juchems, K. Ringe
Chromosomen, Pipette und Cap

12.01.2022 | Zielgerichtete Therapie | Leitthema

Zielgerichtete Krebstherapie – wieso so selten tumoragnostisch?

Änderung von Zulassungs- und Nutzenbewertungsverfahren?

Viele molekulare Aberrationen, auf denen zielgerichtete Therapien aufbauen, sind nicht entitätsspezifisch. Dennoch sind Primärtumor- und Histologie-unabhängige "tumoragnostische" Zulassungen selten. Aber wieso? Sind die Daten unzureichend oder die Zulassungsbedingungen änderungswürdig? An drei aktuellen Beispielen lässt sich das Spannungsfeld darstellen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann

Open Access 11.01.2022 | Hepatitis B | Leitthema

Hepatitis B und C: Mechanismen der virusinduzierten Leberpathogenese und Tumorentstehung

Die Hepatitisviren B und C (HBV, HCV) sind weltweit die relevantesten viralen Auslöser einer chronischen Hepatitis (Leberentzündung). Derzeit leiden weltweit mehr als 250 Mio. Menschen an einer chronischen HBV-Infektion, jährlich versterben 0,8 …

verfasst von:
Dr. Mirco Glitscher, Prof. Dr. Eberhard Hildt, Dr. Daniela Bender

07.01.2022 | Pankreaskarzinom | Originalien

Epidemiologie und operative Behandlung des Pankreaskarzinoms im Flächenland Brandenburg

Analyse von 5418 Fällen

In Deutschland sind im Jahr 2013 8480 Frauen und 8660 Männer an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt [ 1 ]. Die Neuerkrankungsraten und auch die Sterberaten sind seit 1970 dabei in Deutschland kontinuierlich angestiegen. Für 2020 wurden so vom Robert …

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. med. R. Mantke, C. Schneider, K. Weylandt, S. Gretschel, F. Marusch, R. Kube, A. Loew, P. Jaehn, C. Holmberg, R. Hunger
Subtypen des Hepatozellulären Karzinoms ( HCC)

03.01.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | CME

CME: Pathologie des Hepatozellulären Karzinoms

Das Hepatozelluläre Karzinom hat eine klar definierte Ätiologie und entsteht über morphologisch definierte Vorstufen. Wie Sie hochdifferenzierte hepatozelluläre Tumoren diagnostisch einordnen und Lebermetastasen oder Cholangiokarzinome differenzieren, lesen Sie im CME-Beitrag. Außerdem werden die aktuellen morphomolekularen WHO-Subtypen vorgestellt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Longerich, Prof. Dr. med. Peter Schirmacher

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.