Skip to main content
main-content

Kongress 2021 der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

Berichte vom virtuellen DGN

Highlights

15.11.2021 | Bewegungsstörungen | Nachrichten

Funktionelle Bewegungsstörungen: Wie man Betroffene für die Therapie gewinnt

Menschen mit funktioneller Bewegungsstörung scheinen sich eher auf eine Therapie einzulassen, wenn ihnen seitens der Behandelnden ein plausibles Krankheitskonzept angeboten wird. Die Behandlung stützt sich maßgeblich auf eine Refokussierung der Aufmerksamkeit im Rahmen der Neuro-Physiotherapie und metakognitiven Verhaltenstherapie.

15.11.2021 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Neue deutsche MS-Leitlinie: gut so oder lieber anders?

Die deutsche S2k-Leitlinie zur Multiplen Sklerose hat einige Kontroversen hervorgerufen. Die häufigsten Kritikpunkte diskutierten MS-Experten im Rahmen des DGN-Kongresses 2021 in Pro-Kontra-Manier.

15.11.2021 | GDN-Kongress 2021 | Nachrichten

Parkinson: Den Erkrankungsverlauf aufhalten?

Bislang kann die Therapie von Patienten mit Parkinson-Syndromen die fortschreitende geistige und körperliche Behinderung nicht aufhalten. Neue Hoffnung bringen kausale Therapieansätze auf Basis der molekularen Pathophysiologie.

Weitere Beiträge

15.11.2021 | Neurologische Beteiligung bei Infektionserkrankungen | Nachrichten

Post-COVID meist mit kognitiven Defiziten

Typisch für das klinische Bild eines Post-COVID-Syndroms sind nicht nur Fatigue und Kurzatmigkeit. Sehr häufig geht es auch mit kognitiven Defiziten einher. Die Symptomatik kann stark variieren und umfasst eine Bandbreite von über 50 psychischen und somatischen Symptomen.

15.11.2021 | GDN-Kongress 2021 | Nachrichten

REM-Schlaf-Verhaltensstörung – Progresszeichen bei Parkinson?

Die REM-Schlaf-Verhaltensstörung ist bekannt als präklinischer Marker für Neurodegeneration. Die Datenlage zur Langzeitentwicklung von RBD oder REM-Schlaf-Verhaltensstörung ohne Atonie bei Patienten mit Morbus Parkinson war dagegen bislang schwach.

15.11.2021 | Karotisstenose | Nachrichten

NOMID als Risikofaktor der Moya-Moya-Erkrankung?

Es ist der erste berichtete Fall: Ein Patient mit der genetischen Erkrankung NOMID (Neonatal-Onset Multisystem Inflammatory Disease) entwickelt zusätzlich eine Moya-Moya-Erkrankung. Die Behandelnden vermuten einen Zusammenhang, vermittelt über eine Interleukin-1-beta-Überproduktion.

15.11.2021 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Neue deutsche MS-Leitlinie: gut so oder lieber anders?

Die deutsche S2k-Leitlinie zur Multiplen Sklerose hat einige Kontroversen hervorgerufen. Die häufigsten Kritikpunkte diskutierten MS-Experten im Rahmen des DGN-Kongresses 2021 in Pro-Kontra-Manier.

15.11.2021 | GDN-Kongress 2021 | Nachrichten

Schlaganfall: Patientenschicksal jenseits der Akutintervention verbessern

Nach einem Schlaganfall drohen anhaltende Beeinträchtigungen im Alltag. Aktives und wiederholtes Üben hilft. Die Effekte können möglicherweise durch Hirnstimulation und Ausdauertraining verbessert werden.

15.11.2021 | GDN-Kongress 2021 | Nachrichten

Parkinson: Den Erkrankungsverlauf aufhalten?

Bislang kann die Therapie von Patienten mit Parkinson-Syndromen die fortschreitende geistige und körperliche Behinderung nicht aufhalten. Neue Hoffnung bringen kausale Therapieansätze auf Basis der molekularen Pathophysiologie.

15.11.2021 | GDN-Kongress 2021 | Nachrichten

Neue Erkenntnisse zur frühen Phase der MS Pathologie

Die progrediente Pathologie der Multiplen Sklerose (MS) beginnt früh, wenn sie auch erst später zutage tritt. Graue und weiße Substanz sind wahrscheinlich gleichermaßen involviert. Irgendwann ist der Prozess nicht mehr auf Immunzellen aus der Peripherie angewiesen.

12.11.2021 | Hereditäre motorisch-sensible Neuropathien | Nachrichten

Neue Therapie gegen Charcot-Marie-Tooth 1A?

Eine auf den ersten Blick etwas skurril erscheinende Kombination aus Baclofen, Naltrexon und Sorbit könnte bald zur ersten wirksamen Pharmakotherapie der häufigsten Form hereditärer motorisch-sensibler Neuropathien (HMSN) werden. Die Ergebnisse aus einer ersten Phase-3-Studie sind vielversprechend.

10.10.2019 | Sinusthrombose | Nachrichten

Neue Erkenntnisse zu Hirnthrombosen nach COVID-19 Vektor-Impfstoff

Wie häufig sind zerebrale Sinus- oder Venenthrombosen nach Impfung mit ChAdOx1 nCov-19 (Vaxzevria®), dem vektorbasierten SARS-CoV-2-Impfstoff von AstraZeneca? Was ist bei der Erkennung und Behandlung der zugrunde liegenden Gerinnungsstörung zu beachten?

Bildnachweise