Skip to main content
main-content

Geburtshilfe und Perinatologie

Webinar on Demand anschauen

Die ERC-Reanimationsleitlinien 2021 – das ist neu, das ist wichtig

Live Training ERC-Leitlinien 2021

Drei Experten bringen die essentiellen Grundlagen und wichtige Neuerungen der ERC-Reanimationsleitlinien 2021 in diesem Webinar auf den Punkt, mit einem speziellen Fokus auf die Wiederbelebung bei Koronarthrombosen und Herzinfarkt sowie die Reanimation von Kindern und Jugendlichen. Sehen Sie hier die Aufzeichnung des Live-Webinars on Demand, inklusive der Antworten auf die zahlreichen Fragen aus dem Publikum!

Schwangere Patientin auf Intensivstation: Die wichtigsten Prinzipien und Empfehlungen

Schwangere im Krankenhausbett

Von der Beatmung Schwangerer über die intensivmedizinische Pharmakotherapie bis hin zu fetalem und mütterlichem Monitoring oder Reanimation: In diesem CME-Beitrag werden die wichtigsten Empfehlungen zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

Hygiene auf der neonatologischen Intensivstation - eine besondere Herausforderung

Baby im Brutkasten

Früh- und Neugeborene auf neonatologischen Intensivstationen haben ein besonderes Risiko für Infektionen. Die hohe Anzahl an „Händen“, die an der Betreuung beteiligt sind in Kombination mit unreifen Haut- und Schleimhautbarrieren der kleinen Patienten, machen die Hygiene hier komplexer als für andere Patientengruppen – auch im Hinblick auf den Schutz vor SARS-CoV-2.

COVID-19: Schwangere könnten von mRNA-Impfstoff profitieren

Schwangere Frau bekommt eine Injektion

In Israel wird schwangeren Frauen bereits empfohlen, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, sodass jetzt neue Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit des Biontech-Vakzins vorliegen. Dabei zeigen sich Unterschiede zur Gesamtbevölkerung.

Coronavirus-Pandemie

Erhöht COVID-19 in der Schwangerschaft das Risiko für Mutter und Kind?

Neugeborenes im OP-Kreißsaal nach Kaiserschnitt

Welche Korrelationen zwischen dem mütterlichen und neonatalen Outcome von Schwangeren mit COVID-19 verglichen mit Schwangeren ohne diese Diagnose bestehen, hat eine multinationale Beobachtungsstudie untersucht. Dr. Stupin hat sich diese Studie angesehen und kommentiert.

CME-Fortbildungsartikel

31.05.2021 | Erkrankungen der Brust | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Diagnose und Behandlung der Hyperprolaktinämie

Ein erhöhter Prolaktinspiegel wird meistens medikamentös behandelt. Liegt der Erkrankung jedoch ein Prolaktinom zugrunde, kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein. Was sollte bei der Therapie beachtet werden und wie kann sich der Tumor …

20.04.2021 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | CME | Ausgabe 5/2021

Schwangerschaftscholestase

Die Schwangerschaftscholestase („intrahepatic cholestasis of pregnancy“, ICP) ist die häufigste schwangerschaftsspezifische Lebererkrankung. Das Leitsymptom Juckreiz sowie eine begleitende Serumkonzentrationserhöhung von Gallensäuren und/oder der …

13.04.2021 | Präeklampsie | CME

Spezielle intensivmedizinische Krankheitsbilder der schwangeren Patientin

Da die Inzidenz intensivtherapiepflichtiger Erkrankungen in Schwangerschaft oder Puerperium sehr niedrig ist, werden Intensivmediziner bei der Behandlung dieser Patientinnen vor eine Vielzahl von ungewohnten Herausforderungen gestellt. Die …

13.04.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | CME | Ausgabe 7/2021

Schwangere Patientin auf Intensivstation: Die wichtigsten Prinzipien und Empfehlungen

Von der Beatmung Schwangerer über die intensivmedizinische Pharmakotherapie bis hin zu fetalem und mütterlichem Monitoring oder Reanimation: In diesem CME-Beitrag werden die wichtigsten Empfehlungen zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

06.05.2021 | EKG | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

32-jährige Schwangere mit Rhythmusstörungen – wie würden Sie vorgehen?

Eine 32-jährige Erstgravida stellte sich in der ca. 10. Schwangerschaftswoche wegen Dyspnoe bei leichtester Belastung vor, zudem klagte sie über anfallsweisen Schwindel und Schwarzwerden vor Augen. Wie lautet Ihre Diagnose?

22.04.2021 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kasuistiken Open Access

Karies und Untergewicht – Die Zweijährige wird ausschließlich gestillt

Ein untergewichtiges zweijähriges Mädchen wird wegen ausgeprägter Zahndefekte vorgestellt. Ein halbes Jahr später ist die schmerzhafte Karies noch weiter fortgeschritten, ebenso die Mangelernährung. Das Kind wird seit Geburt an ausschließlich gestillt. Kann das exklusive Saugen an der Mutterbrust die Ursache sein?

08.04.2021 | Psychische Störungen im Wochenbett | Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Behandlungsoptionen bei postpartaler Katatonie

Postpartale Katatonie ist selten, muss jedoch rasch erkannt und behandelt werden. Diese Kasuistik stellt den Fall einer Patientin mit einer postpartalen Katatonie vor, in dessen Verlauf komplizierend unerwünschte Arzneimittelwirkungen auftraten.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

29.06.2021 | Gestationsdiabetes | Journal club | Ausgabe 3/2021

Bestimmte Risikofaktoren legitimieren intensives GDM-Frühscreening

Autor:
Dr. med. Jens H. Stupin

29.06.2021 | Gestationsdiabetes | Journal club | Ausgabe 3/2021

Kann ein aufgepepptes Nahrungssupplement die GDM-Entstehung verhindern?

Autor:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

29.06.2021 | Gestationsdiabetes | Journal club | Ausgabe 3/2021

50-g-Vortest auf Gestationsdiabetes entlastet ohne Nachteile für Mutter und Kind

Hillier T , Pedula K , Ogasawara K et al. A Pragmatic Randomized Clinical Trial of Gestational Diabetes Screening. N Engl J Med 2021;384:895-904 …

Autor:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

25.06.2021 | Antidepressiva | Journal club | Ausgabe 6/2021

Antidepressiva in der Peripartalzeit

Antidepressiva zählen zu den Medikamenten, die am häufigsten in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.  Hierdurch entsteht ein potenzielles Risiko für das Kind, wodurch ein strenges Monitoring der Therapie sinnvoll sein kann. Wie hoch fällt die Konzentration der gängigsten Antidepressiva im Fruchtwasser, Nabelschnurblut und in der Muttermilch aus?

Autor:
PD Dr. med. Eva Janina Brandl

25.06.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht | Ausgabe 4/2021

Funktionellen Eisenmangel beim Allergiker mit gezielter Mikroernährung ausgleichen?

Eisenmangel während der Schwangerschaft erhöht das Risiko bei Kindern, eine atopische Erkrankung zu entwickeln, und sowohl allergische Kinder als auch Erwachsene leiden eher an einer Eisenmangel-Anämie als Nicht-Allergiker. Hat die Supplementierung mit Eisen-beladenem β-Lactoglobulin (holo-BLG) hier einen Einfluss?

Autor:
Franziska Roth-Walter

18.06.2021 | Infektionen in der Schwangerschaft | Journal club | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Erhöht COVID-19 in der Schwangerschaft das Risiko für Mutter und Kind?

Welche Korrelationen zwischen dem mütterlichen und neonatalen Outcome von Schwangeren mit COVID-19 verglichen mit Schwangeren ohne diese Diagnose bestehen, hat eine multinationale Beobachtungsstudie untersucht. Dr. Stupin hat sich diese Studie angesehen und kommentiert.

Autor:
Dr. med. Jens H. Stupin

02.06.2021 | Reanimation im Kindesalter | ERC Leitlinien | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Neugeborene wiederbeleben: Das empfehlen die aktualisierten ERC-Leitlinien

Leitlinien des European Resuscitation Council 2021

Wie sieht der aktualisierte Algorithmus zur Reanimation des Neugeborenen aus? Was empfiehlt der European Resuscitation Council nun zu Abnabeln, Wärme- und Atemwegsmanagement oder „post-resuscitation care“? Das komplette Leitlinienkapitel inklusive einer Zusammenfassung der Kernaussagen sowie der Änderungen seit 2015 lesen Sie hier.

Autoren:
John Madar, Charles C. Roehr, Sean Ainsworth, Hege Ersda, Colin Morley, Mario Rüdiger, Christiane Skåre, Tomasz Szczapa, Arjan te Pas, Daniele Trevisanuto, Berndt Urlesberger, Dominic Wilkinson, Jonathan P. Wyllie

31.05.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Off-Label-Einsatz von Medikamenten in der Schwangerschaft

Medikamentöse Behandlungen von Schwangeren sind eher die Regel als die Ausnahme. Wie in anderen Lebensphasen auch müssen bei chronischen Erkrankungen und akut auftretenden Krankheitssituationen Arzneimittel eingesetzt werden. Jedoch fast immer sind Fachinformationen mit Warnhinweisen für die Schwangerschaft versehen. Wie ist damit umzugehen?

Autoren:
Nadia Maaß, PD Dr. med. Katarina Dathe

27.05.2021 | Adipositas | Kritisch gelesen | Ausgabe 10/2021

Stark erhöhte Mortalität bei adipösen Schwangeren

Übergewicht erhöht das Gesundheitsrisiko für Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt. Eine Studie zeigt nun, dass auch das Sterberisiko für schwangere Frauen mit Adipositas deutlich erhöht ist. Sie muss gut überwacht werden. © abadonian / …

Autor:
Prof. em. Dr. med. Alfred Wirth

26.05.2021 | Gestationsdiabetes | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 5/2021

Gestationsdiabetes mellitus (GDM), Diagnostik, Therapie und Nachsorge

Praxisempfehlung – Kurzfassung der S3-Leitlinie (AWMF-Registernummer: 057-008)

Diese Praxisleitlinie zum Gestationsdiabetes ist eine handlungsorientierte Kurzfassung der im Internet einsehbaren evidenzbasierten S3-Leitlinie ( …

Autoren:
Prof. Dr. Ute Schäfer-Graf, Katharina Laubner, Prof. Dr. Sandra Hummel, Ulrich Gembruch, Tanja Groten, Franz Kainer, Melita Grieshop, Dagmar Bancher-Todesca, Mila Cervar-Zivakovic, Irene Hösli, Matthias Kaltheuner, Reinhold Gellner, Alexandra Kautzky-Willer, Christoph Bührer, Vladimir Patchev, Monika Nothacker
weitere anzeigen

Videos

16.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Onlineartikel

Coronaimpfung in der Schwangerschaft – Sicherheit und aktuelle Empfehlungen

In der Schwangerschaft gegen Corona impfen lassen – ja oder nein? Wirklich eindeutig sind die Empfehlungen in dieser Frage bislang nicht. Was ist bekannt über Wirksamkeit und Sicherheit der verschiedenen Impfstoffe, sowohl für die Schwangere als auch für das Kind? Wie sicher sind die Vakzinen generell? Prof. Fred Zepp, Mitglied der STIKO, gibt ein Update.

30.11.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

COVID-19 und Schwangerschaft: Was wir aktuell wissen

Bereits zum zweiten Mal haben wir mit dem Perinatalmediziner Dr. Carsten Hagenbeck zur Bedeutung der Corona-Pandemie für die Geburtshilfe gesprochen. Seit unserem letzten Gespräch ist viel passiert: Wir sehen uns mit ganz anderen Fallzahlen konfrontiert. Außerdem hat die DGGG ihre Empfehlungen zum Umgang mit SARS-CoV-2 bei Schwangerschaft und Geburt aktualisiert. Dr. Carsten Hagenbeck bringt uns mit seinem Update auf den neuesten Stand.

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Corona: Wie ansteckend sind Kinder? Und was die Daten sonst noch verraten

Kita- und Schulöffnungen stehen an – doch Kinder sind noch immer die große Unbekannte in der Coronapandemie. Prof. Fred Zepp hat den wachsenden Berg an Studienergebnissen gesichtet und bringt seine Interpretation der Ergebnisse mit: Was ist tatsächlich bekannt über die Rolle von Kindern im Infektionsgeschehen, COVID-19-Krankheitsverlauf und kindliche Risikofaktoren für Komplikationen?

Buchkapitel zum Thema

2020 | Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen | OriginalPaper | Buchkapitel

HELLP-Syndrom

Das HELLP-Syndrom stellt eine schwere Verlaufsform der Präeklampsie/Eklampsie dar. Die aktuelle Literatur beschreibt das HELLP-Syndrom als eine schwere Form der Präeklampsie mit Blutgerinnungsstörungen, obgleich in Vorträgen immer wieder auf die …

2020 | Extrauterine Gravidität | OriginalPaper | Buchkapitel

Extrauteringravidität

Unter einer Extrauteringravidität (EUG) versteht man eine Schwangerschaft, die sich außerhalb der Gebärmutterhöhle einnistet. Sie stellt die Komplikation mit der höchsten Mortalität in der Frühschwangerschaft dar.

2020 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Arzneimittel und ihre Dosierung bei gynäkologischen Notfallsituationen

Medikamentöse Therapie, Arzneimittel und Dosierung sind in Tab. 39.1 dargestellt.

2020 | Geburtshilfe und Perinatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualität in der Frauenheilkunde – Leitlinien, Qualitätsindikatoren, Zertifizierung

Begriffe wie Leitlinien, Zertifizierung, Richtlinien oder Qualitätsindikatoren sind nur einige von vielen, die durch eine zunehmende Strukturierung im Gesundheitswesen unsere tägliche ärztliche Arbeit beeinflussen und in Zukunft weiter …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise