Skip to main content
main-content

Geburtshilfe und Perinatologie

Kein Alarmknopf im Kreißsaal? Kann teuer werden

Neugeborenes Baby

Eine im Kreißsaal mit ihrem Baby allein gelassene Mutter muss Alarm schlagen können: Kliniken, die das versäumen, begehen einen Behandlungsfehler, so das Urteil eines Oberlandesgerichts.

Antibiotika vor Kaiserschnitt: Leidet das Mikrobiom beim Kind?

Kaiserschnitt

Eine antibiotische Prophylaxe vor einem Kaiserschnitt scheint sich auf das Mikrobiom des Kindes nicht zusätzlich auszuwirken. Den größten Einfluss auf die Darmbesiedlung hat wohl die Sectio selbst.

Stillen trotz SARS-CoV-2-Infektion?

Säugling trinkt an Brust

Auch nach einer pränatalen SARS-CoV-2-Infektion der Mutter kann und sollte das Kind gestillt werden, raten Forscherinnen aus Italien. In ihrer Studie fanden sich Hinweise sowohl für einen passiven Schutz als auch für eine aktive Immunisierung durch die Muttermilch.

Neue Empfehlungen zur MS-Therapie

Wegweiser auf Straße

Die beiden europäischen Fachgesellschaften ECTRIMS und EAN haben ihre Leitlinien zur MS-Therapie aus dem Jahr 2018 aktualisiert. Im Fokus stehen ein schnellerer Wechsel zur hochwirksamen Therapien und das Therapiemanagement bei Schwangeren.

Sport in der Schwangerschaft verkürzt nicht riskante Geburtsphase

Schwangere macht Gymnastik

Die steigenden Sectioraten weltweit sind das Ergebnis der Evolution und naturwissenschaftlich objektivierbar. Der riskanten Geburtsphase mit Sport in der Schwangerschaft begegnen zu wollen, scheint sehr unrealistisch.

CME-Fortbildungsartikel

12.11.2021 | MODY-Formen | CME

Gestationsdiabetes mellitus – Teil 1: Screening und Diagnostik

Gestationsdiabetes mellitus (GDM) ist eine asymptomatische Glukosetoleranzstörung und gehört zu den häufigsten Schwangerschaftskomplikationen. Im Zeitfenster von 24+0 bis 27+6 Schwangerschaftswochen (SSW) erhalten die Frauen als Screening einen …

15.09.2021 | Abort | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CME: Rezidivierende Aborte – Wie Sie Überdiagnostik und Übertherapie vermeiden

Bei wiederholten Fehlgeburten werden häufig unnötige Untersuchungsverfahren sowie wirkungslose Therapien eingesetzt. Die Leitlinie "Recurrent Pregnancy Loss" der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) gibt dagegen eindeutige Empfehlungen für ein diagnostisch und therapeutisch sinnvolles Vorgehen.

08.09.2021 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | CME | Ausgabe 10/2021

CME: Vaskuläre Notfälle bei der schwangeren Patientin

Die häufigsten lebensbedrohlichen Komplikationen der Schwangerschaft – peripartale Hämorrhagie, thromboembolische Ereignisse und schwere hypertensive Schwangerschaftserkrankungen – erfordern rasches, zielgerichtetes, interdisziplinäres Handeln. Welche Fehlerquellen drohen? Wann müssen Anästhesist*innen besonders aufmerksam sein? Diese CME-Fortbildung bringt die aktuellen Empfehlungen auf den Punkt.

31.08.2021 | Schwangerschaft | Frauengesundheit in der Praxis | Ausgabe 9/2021

Wie Hormone den Schlaf beeinflussen – und umgekehrt

Schlaf ist geschlechterspezifisch: Zyklusbedingte Hormonschwankungen beeinflussen den Schlaf von Frauen. Das Wissen darum kann helfen, vermeintliche Schlafstörungen gelassener zu nehmen und chronischen Schlafstörungen vorzubeugen. Im Gegenzug dazu hat guter Schlaf einen positiven Einfluss auf die Fertilität.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

19.08.2021 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Keine Synkope, kein Krampfanfall, keine Hirnblutung – Was war es dann?

Eine 15-Jährige wird morgens an der Bushaltestelle plötzlich "ohnmächtig". Sie zuckt mit den Extremitäten, reagiert nicht auf Ansprache und wird zyanotisch. Der Notarzt erkennt ein frisches Hämatom an der Schläfe. Verschiedenste Ursachen für das sistierende „Krampfen“ werden diskutiert, doch erst die Sonografie in der Notaufnahme bringt die überraschende Diagnose ans Licht.

19.08.2021 | Neonatologie | Bild und Fall

Säugling weint seit 24h und kann plötzlich schlecht atmen

Nachdem ihr elf Wochen altes Mädchen seit über 24h geschrien hat und außerdem schlecht trinkt, bringen die Eltern das Kind in die Klinik. Fieber besteht nicht, der Bauch ist unauffällig, die Entzündungsparameter leicht erhöht. Dann entwickelt der Säugling eine zunehmend erschwerte Nasenatmung, die sich zu einer Dyspnoe steigert. Ihre Diagnose?

04.08.2021 | Herztumoren | Bild und Fall | Ausgabe 10/2021

Zwilling mit perlenschnurartigem Herztumor

Eine 36-Jährige ist schwanger mit Zwillingen. Schon früh wird bei einem der Feten der Verdacht eines Herztumors gestellt. Im Ultraschall offenbaren sich eine große sowie mehrere kleine perlenschnurartige Raumforderungen im Bereich der Ventrikel. Wie würde Sie weiter vorgehen?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.11.2021 | Frühgeburten | Leitthema

Embryotransfer an Tag 2/3 vs. Tag 5/6 und „time-lapse imaging“

Das Ziel der medizinisch assistierten Reproduktion (MAR) ist die Geburt eines gesunden Kindes. Wirksamkeit und Verträglichkeit der MAR sind von zentraler Bedeutung und beeinflussen die Behandlungsstrategie. Im Allgemeinen sind klinische Ergebnisse …

Autoren:
Dr. rer. nat. Jens Erik Dietrich, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Strowitzki

25.11.2021 | Postpartale Depression | Schwerpunkt: Kinder psychisch kranker Eltern - Originalien Open Access

Mit Papa geht es besser? - Wie können Väter in die stationäre Mutter-Kind-Therapie einbezogen werden

Projektbeschreibung und Ergebnisse einer Pilotstudie

Die stationäre Mutter-Kind-Therapie bezieht sich im Regelfall auf die Behandlung von postpartal erkrankten Müttern und ihren Kindern. Die Rolle der Väter, ihre Belastungen und ihr Einfluss auf die postpartale Krise und Therapie sind in den Behandlungskonzepten und -angeboten meist unterrepräsentiert. Eine Pilotstudie untersuchte nun, wie Partner während der stationären Behandlung der Mütter eingebunden werden können.

Autoren:
Dr. Dipl.-Psych. Jakob Johann Müller, Svenja Taubner

24.11.2021 | Gestationsdiabetes | Leitthema Open Access

Diabetes in der Schwangerschaft: Strategien inklusive Bewegungsprogramme

Bei etwa jeder neunten Schwangeren wird im Verlauf der Schwangerschaft ein Gestationsdiabetes diagnostiziert. Das Screeningprogramm gehört zur GCP („good clinical practice“) und wird weit verbreitet angewandt. Nach der Diagnose sind viele Frauen …

Autoren:
Marina Martin, Claudia Vogt, MPH PD Dr. Katharina Quack Lötscher

22.11.2021 | Obstruktives Schlafapnoesyndrom | Übersichten

Schlafbezogene Atmungsstörungen und Schwangerschaft

Schlafbezogene Atmungsstörungen (SBAS) treten in bis zu 30 % der Schwangerschaften auf. Ihre Koinzidenz war und ist ein wenig beachtetes Thema in der Schlafmedizin, aber ganz besonders auch im klinischen Alltag der Geburtshilfe. Dennoch stellt …

Autoren:
Prof. Dr. med. M. Orth, T. Schäfer, K. Rasche

10.11.2021 | Frühgeburten | Übersichten

Atmung und Schlaf bei Mutter und Fetus in der Schwangerschaft

Atmung und Schlaf von Fetus und Mutter zeigen im Verlauf der Schwangerschaft Änderungen. Die Kenntnis der Entwicklung der fetalen Atmung ist für die Perinatalmedizin essenziell. Surfactant wird in ausreichender Menge erst ab der 35.

Autoren:
Sven Schiermeier, Elvin Piriyev

04.11.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Aktuelle Medizin | Ausgabe 19/2021

Eisenmangel in der Schwangerschaft und post partum

Eisenmangelanämie bei Schwangeren ist weltweit ein Problem und kann sowohl für Mutter als auch Kind gefährlich sein. Vor allem im dritten Trimester kommt es zu einem erhöhten Bedarf, aber auch noch nach dem Ende der Schwangerschaft kann es zu einem Mangel kommen. Im Einzelfall muss ein Eisenmangel früh erkannt und behandelt werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

31.10.2021 | Frühgeburten | Schwerpunkt: Kinder psychisch kranker Eltern - Übersichten

Frühgeburt: Risiko für die psychische Gesundheit?

Wie elterliche Belastungen und frühkindliche Entwicklungsbedingungen zusammenwirken

Jedes zwölfte Kind kommt vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche zur Welt, und in den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Überlebens- und Entwicklungschancen selbst sehr unreifer Kinder deutlich verbessert. Damit sind auch die psychischen …

Autor:
PD Dr. med. Carola Bindt

28.10.2021 | Totgeburt | Journal club | Ausgabe 5/2021

In der Schwangerschaft hat kein Basalinsulin beim Outcome die Nase vorn

Mathiesen E , Ali N , Alibegovic A et al. Risk of Major Congenital Malformations or Perinatal or Neonatal Death With Insulin Detemir Versus Other Basal Insulins in Pregnant Women With Preexisting Diabetes: The Real-World EVOLVE Study. Diabetes Care …

Autor:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

28.10.2021 | Gestationsdiabetes | Journal club | Ausgabe 5/2021

Ist Aquaporin-9 bei Gestationsdiabetes ein Marker für ungünstigen Stoffwechsel?

Sezer S , Kaya S , Behram M , Dağ İ. Increased maternal serum aquaporin 9 levels in pregnancies complicated with gestational diabetes mellitus. J Matern Fetal Neonatal Med 2021 Sep 1:1-6. doi: 10.1080/14767058.2021.1970131.

Autor:
Dr. med. Jens H. Stupin

28.10.2021 | Gestationsdiabetes | Journal club | Ausgabe 5/2021

Glukosetest-Erinnerung nach GDM per Anruf nützt nur bei sozial benachteiligten Frauen

Autor:
Dr. med. Jens H. Stupin
weitere anzeigen

Videos

16.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Onlineartikel

Coronaimpfung in der Schwangerschaft – Sicherheit und aktuelle Empfehlungen

In der Schwangerschaft gegen Corona impfen lassen – ja oder nein? Wirklich eindeutig sind die Empfehlungen in dieser Frage bislang nicht. Was ist bekannt über Wirksamkeit und Sicherheit der verschiedenen Impfstoffe, sowohl für die Schwangere als auch für das Kind? Wie sicher sind die Vakzinen generell? Prof. Fred Zepp, Mitglied der STIKO, gibt ein Update.

30.11.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

COVID-19 und Schwangerschaft: Was wir aktuell wissen

Bereits zum zweiten Mal haben wir mit dem Perinatalmediziner Dr. Carsten Hagenbeck zur Bedeutung der Corona-Pandemie für die Geburtshilfe gesprochen. Seit unserem letzten Gespräch ist viel passiert: Wir sehen uns mit ganz anderen Fallzahlen konfrontiert. Außerdem hat die DGGG ihre Empfehlungen zum Umgang mit SARS-CoV-2 bei Schwangerschaft und Geburt aktualisiert. Dr. Carsten Hagenbeck bringt uns mit seinem Update auf den neuesten Stand.

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Corona: Wie ansteckend sind Kinder? Und was die Daten sonst noch verraten

Kita- und Schulöffnungen stehen an – doch Kinder sind noch immer die große Unbekannte in der Coronapandemie. Prof. Fred Zepp hat den wachsenden Berg an Studienergebnissen gesichtet und bringt seine Interpretation der Ergebnisse mit: Was ist tatsächlich bekannt über die Rolle von Kindern im Infektionsgeschehen, COVID-19-Krankheitsverlauf und kindliche Risikofaktoren für Komplikationen?

Buchkapitel zum Thema

2020 | Frühgeburten | OriginalPaper | Buchkapitel

Rezidivierende Spontanaborte

Habituelle AborteAborthabitueller (RSA) sind von der WHO definiert als 3 oder mehr konsekutive spontane FehlgeburtenFehlgeburt vor der 22. SSW und betreffen ca. 1–3 % aller Paare im reproduktionsfähigen Alter. Eine Reihe an Risikofaktoren wie …

2020 | Frühgeburten | OriginalPaper | Buchkapitel

Frühgeburt und Amnioninfektionssyndrom

Die Identifikation des Frühgeburtsrisikokollektives ist essenziell und erfolgt durch die transvaginalen Zervixlängenmessung, vaginale Biomarkern (fFN, p-AMG, phIGFBP) und Identifikation maternaler und fetaler Risikofaktoren. Die Indikation zur …

2020 | Operative Gynäkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Vaginal-operative Eingriffe

Die Häufigkeit vaginal-operativer Eingriffe wie Forzeps- oder Vakuumextraktion ist unbekannt. Nach Martin et al. liegt die Anzahl vaginal-operativer Eingriffe in den USA bei 8 %.

2020 | Postpartale Blutungen der Frau | OriginalPaper | Buchkapitel

Postpartale Hämorrhagie – PPH

Postpartale Blutungen stellen mit einer Prävalenz von etwa 0,5 bis 5 % weltweit eine der häufigsten Ursachen mütterlicher Mortalität und Morbidität dar. Nach der Thrombembolie stellen postpartalen Blutungen damit die zweithäufigste Ursache der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise