Skip to main content
main-content

03.06.2017 | Geburtshilfe und Perinatologie | Nachrichten

Oft genetisch bedingt

Fehlbildung: Meist ist die Ursache unbekannt

Autor:
Peter Leiner
Bei den meisten fetalen Fehlbildungen ist noch immer nicht bekannt, wodurch sie ausgelöst werden. Einer US-amerikanischen Bevölkerungsstudie zufolge kennt man nur bei einem von fünf Kindern mit einem Geburtsfehler dessen Ursache.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

24.09.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Unkritischer Umgang mit Antibiotika

19.09.2017 | EASD 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Weniger Schwangerschafts-Komplikationen mit CGM

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.