Skip to main content
main-content

Gefäßchirurgie

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

07.04.2021 | Varikosis | Schwerpunkt

Portale Hypertension und Varizen

Die portale Hypertension ist für prognoselimitierende Komplikationen einer Leberzirrhose verantwortlich. Die Varizenblutung stellt die zweithäufigste Komplikation dar und ist mit einer weiterhin hohen Mortalität verbunden. Dabei kann ein …

Autoren:
J. Kluwe, Univ.-Prof. Dr. Alexander Zipprich

01.04.2021 | Varikosis | DermatoÄsthetik | Ausgabe 4/2021

Sklerosieren, klassisch operieren oder endoluminal behandeln?

Varikosis kann störend und schmerzhaft sein. Wann welche Behandlung angezeigt ist und was für die dermatologische Praxis sonst noch wichtig ist, erklärt Dr. Sabrina Germann- Samara, Dermatologin und Phlebologin aus Ludwigsburg. Dr. med. Sabrina …

Autor:
Joana Schmidt

17.02.2021 | Extremitäten | CME | Ausgabe 2/2021

Periphere Lysetherapie bei akuter Extremitätenischämie

Diagnostik, Indikationsstellung und aktuelle Therapiestandards

Die akute Extremitätenischämie (AEI) ist ein potenziell lebensbedrohliches Krankheitsbild mit einer hohen Mortalitäts- und Morbiditätsrate. Die sich dem behandelnden Arzt darstellende Klinik ist nicht immer eindeutig. Als diagnostischer …

Autoren:
J.-T. Ackerstaff, O. Natho, W. Gross-Fengels

16.02.2021 | Tiefe Venenthrombose | Originalien

Medikamentöse Thromboseprophylaxe bei Kopf-Hals-Operationen

Eine retrospektive Analyse und Handlungsempfehlung

Es wurden retrospektiv zwei jeweils 18 Monate umfassende Zeiträume I und II definiert: Im Zeitraum I (01/2015–06/2016) wurden Patienten nach dem gängigen Antithromboseschema (Prophylaxe-Algorithmus I) behandelt, welches in Form einer Standard …

Autoren:
Dr. med. B. Höing, T. Hussain, O. Kanaan, B. A. Stuck, S. Mattheis, S. Lang, S. Hansen

10.02.2021 | Viszerale Ischämie | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Ischämische Enterokolitis – Ursachen und Therapie

Ischämische Enterokolitiden können sehr akute und dramatische Verläufe mit hoher Sterblichkeit annehmen. Die ischämische Kolitis ist die häufigste Form einer Ischämie im Gastrointestinaltrakt, die mesenteriale Ischämie in der Regel die mit der …

Autoren:
L. Neuhaus, H. P. Török

10.02.2021 | Sarkoidose | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Open Access

Nichtzirrhotische portale Hypertension – Ursachen und praktisches Management

Unter dem Krankheitsbild der nichtzirrhotischen portalen Hypertension (NCPH) wird eine heterogene Gruppe nichtzirrhotischer Pathogenesen portaler Hypertension zusammengefasst. Es wird anhand der korrespondierenden anatomischen Veränderungen …

Autoren:
Dr. A. Queck, Prof. Dr. J. Trebicka

10.02.2021 | Akute Lungenembolie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Diagnostik und Therapie der akuten Lungenembolie

Zusammenfassung der aktuellen Leitlinien 2019 der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie

Der risikoadjustierte Algorithmus zum Management der akuten Lungenembolie (LE) bezieht klinischen Schweregrad, Begleiterkrankungen und rechtsventrikuläre Dysfunktion ein. Die Wertigkeit des D‑Dimer-Tests scheint sich durch Altersadjustierung und …

Autoren:
Dr. K. Pilarczyk, N. E. El Mokhtari, T. Fleischmann, N. Haake, S. V. Konstantinides

09.02.2021 | Akute Lungenembolie | Innovationen in der Intensivmedizin | Ausgabe 3/2021

Postmortale Sonographie bei unklaren Todesfällen hilfreich

Postmortale Bildgebung wird seit 1895 vor allem in der forensischen Medizin eingesetzt. Konventionelles Röntgen, Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) kommen zum Einsatz. In Studien wird der Sonographie insbesondere wegen …

Autoren:
T. Thomsen, Prof. Dr. med. C. F. Dietrich

02.02.2021 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema

Klug entscheiden – Bauchaortenaneurysma

In der vorliegenden Arbeit sollen wichtige Positiv- und Negativ-Empfehlungen zur Versorgung des Bauchaortenaneurysmas (AAA) anhand der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) und der Leitlinien der European …

Autoren:
Prof. Dr. R. T. Grundmann, E. S. Debus

21.01.2021 | Varikosis | CME | Ausgabe 3/2021

Konservative Therapie der Varikose

Die Therapie der Varikose soll Stauungsbeschwerden und Ödeme beseitigen, Hautkomplikationen zur Abheilung bringen und Komplikationen verhindern. Zur Behandlung werden operative Verfahren, endovenöse thermische Verfahren, endovenöse chemische …

Autor:
Prof. Dr. med. Markus Stücker

08.01.2021 | Funktionelle arterielle Durchblutungsstörungen | CME | Ausgabe 1/2021

Claudicatio des jungen Menschen

Vaskuläre Kompressionssyndrome der unteren Extremität

Die Claudicatio beim jungen Menschen ist eine seltene Entität. In Abwesenheit bekannter Risikofaktoren der Atherosklerose ist die klassische periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) als Ursache eher unwahrscheinlich. An …

Autoren:
A. S. Peters, D. Böckler, M. S. Bischoff

08.12.2020 | Gastrointestinale Blutung | Journal club | Ausgabe 6/2020

Gastrointestinale Blutungsrate entscheidend?

Autoren:
Prof. Dr. med. Martin Raithel, Dr. med. Martina Haibach, Dr. med. Erich Arnold

27.11.2020 | Infektionen in der Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Europäische Leitlinie: Versorgung von Gefäßprothesen- und Stentgraftinfektionen

Kommentierte Zusammenfassung

Die Leitlinie vaskulärer Prothesen- und Stentgraftinfektionen wurde in einem internationalen europäischen Expertenteam unterschiedlicher Fachgesellschaften ausgearbeitet. In der kommentierten Zusammenfassung finden Sie das Vorgehen bei Infektionen gemäß dem aktuellen Wissensstand.

Autoren:
Dr. H. Diener, N. Chakfe, S. Honig

26.11.2020 | Bauchaortenaneurysma | Originalien | Ausgabe 1/2021 Open Access

Versorgung des abdominellen Aortenaneurysmas (AAA) 2019

Register-Bericht des DIGG der DGG

Insgesamt wurden uns die Daten von 2394 stationär behandelten Patienten gemeldet. Zur Auswertung kamen allerdings nur die Daten von 1967 Patienten (82,2 %). Ausschlusskriterien waren fehlende Angaben zu Geschlecht und Alter des Patienten sowie zum …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen, M. Steffen, D. Böckler, R. T. Grundmann

26.11.2020 | Aortenaneurysma | CME | Ausgabe 8/2020 Open Access

Sonographische Bestimmung des Aortenaneurysmadurchmessers

Fehlermöglichkeiten und deren Konsequenzen für Patienten

Die exakte Messung des Aortendurchmessers ist wichtig im Screening, in der Bestimmung des Grenzdurchmesser zur Operationsindikation und in der Verlaufskontrolle nach endovaskulärer Aortenreparatur (EVAR). In vielen sonographischen wie auch …

Autor:
Dr. W. Schäberle

25.11.2020 | Diabetisches Fußsyndrom | CME | Ausgabe 2/2021 Open Access

Diabetisches Fußsyndrom – Teil 2

Revaskularisation, Behandlungsalternativen, Versorgungsstrukturen, Rezidivprophylaxe

Das diabetische Fußsyndrom (DFS) ist die häufigste Ursache einer Majoramputation in Deutschland. Die meisten Fußläsionen werden durch repetitive Druckbelastung bei diabetischer Polyneuropathie ausgelöst. Die periphere arterielle …

Autoren:
Prof. Dr. med. G. Rümenapf, S. Morbach, U. Rother, C. Uhl, H. Görtz, D. Böckler, C. A. Behrendt, D. Hochlenert, G. Engels, A. Hohneck, M. Sigl, Kommission PAVK und Diabetisches Fußsyndrom der DGG e. V.

05.11.2020 | Varikosis | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 1/2021

S2k-Leitlinie: Sklerosierungsbehandlung der Varikose

S2k-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) in Kooperation mit folgenden Fachgesellschaften: DDG, DGA, DGG, BVP

Für welche Formen der Varikose ist die Sklerosierungsbehandlung geeignet und welche Kontraindikationen sollten berücksichtigt werden? Den aktuellen Wissensstand fasst die Leitlinie der DGP in Kooperation mit den Fachgesellschaften DDG, DGA, DGG, BVP evidenzbasiert zusammen: Welche Empfehlungen zur Sklerotherapie der Varikose geben die Experten?

Autoren:
Prof. Dr. med. E. Rabe, F. X. Breu, I. Flessenkämper, H. Gerlach, S. Guggenbichler, B. Kahle, R. Murena, S. Reich-Schupke, T. Schwarz, Prof. Dr. med. M. Stücker, E. Valesky, S. Werth, F. Pannier

03.11.2020 | Chronisch-venöse Insuffizienz | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2020

Was ist gesichert in der Therapie der chronischen Veneninsuffizienz?

Die Therapie chronischer Venenkrankheiten zielt auf die Besserung der subjektiven Beschwerden und objektivierbaren Veränderungen. Zudem sollen Komplikationen wie Venenentzündung und Ulkusentstehung vermieden werden.

Autoren:
Prof. (emeritus) Dr. med. Eberhard Rabe, PD Dr. med. Felizitas Pannier

23.10.2020 | Bauchaortenaneurysma | Originalien Open Access

Fallzahlaufkommen und Qualitätsindikatoren bei der Versorgung des abdominellen Bauchaortenaneurysmas

Unter der Vorstellung, dass eine komplikationslos anzusehende komplexe viszeralchirurgische Operation unabhängig von der Art der Operation a) vom Patienten überlebt wird, b) durchgehend in einem Krankenhaus durchgeführt wird und c) mit einer …

Autoren:
Y. Carmen Ahmadzadeh, Univ.-Prof. Dr. med. Th. Schmitz-Rixen, Univ.-Prof. Dr. med. D. Böckler, Prof. Dr. med. R. T. Grundmann

16.10.2020 | Varikosis | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Qualitätsindikatoren in der Behandlung der primären Varikose

Qualitätsindikatoren (QI) in der Medizin sind die Messinstrumente für die Beurteilung der Qualität in der medizinischen Versorgung und für medizinische Prozeduren. Durch die Darlegung und Analyse der bekannten und gegenwärtig genutzten …

Autoren:
PD Dr. T. Noppeney, H. Nüllen

28.09.2020 | Operative Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 11/2020

Moderne Ulkuschirurgie

Invasive Behandlungsoptionen am Beispiel des therapieresistenten Ulcus cruris venosum

Den chirurgischen Therapieoptionen bei chronischem Ulcus cruris venosum kommt – insbesondere bei ansonsten therapierefraktären Verläufen – eine besondere Bedeutung zu. Hierzu steht ein umfangreiches Spektrum an Techniken zur Verfügung.

Autoren:
Prof. Dr. I. Stoffels, C. Alt, S. Bekeschus, J. Klode

25.09.2020 | Aortenaneurysma | CME | Ausgabe 6/2020

Fenestrierte EVAR bei juxtarenalen Aortenaneurysmen

15 % der abdominalen Aortenaneurysmen (AAA) sind juxtarenal. Wegen ihrer Ausdehnung bis zu den Nierenarterien ist die Versorgung komplexer als im Falle von infrarenalen Aneurysmen. Um eine zufriedenstellende Ausschaltung der Aneurysmen zu …

Autoren:
Dr. J. Stana, C. Fernandez Prendes, N. Konstantinou, B. Rantner, R. Banafsche, N. Tsilimparis

24.09.2020 | Infektionen in der Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Infektionen in der Shuntchirurgie

Unterschätzte Gefahr und chirurgische Herausforderung

Infektionen im Bereich eines Hämodialysezugangs stellen die zweithäufigste Komplikation nach der Thrombose dar, bei Vorhofkathetern sind Infektionen gar die häufigste Komplikation. Diese Infekte bedrohen sowohl den Dialysezugang selbst als auch das Leben der Patienten, da Zugangsinfektionen die Mortalität des Patientenkollektivs dramatisch erhöhen.

Autoren:
K. Neckerauer, S. Tahanovich, T. Karl

18.09.2020 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Behandlungsempfehlungen zur Beatmung von COVID‑19-Patienten

Die durch SARS-CoV‑2 ausgelöste pulmonale COVID‑19-Erkrankung zeigt bei schwereren Verläufen eine ausgeprägte Oxygenierungsstörung, die häufig Beatmungspflichtigkeit nach sich zieht. Evidenzbasierte Empfehlungen fehlen aufgrund der Neuartigkeit der Erkrankung. Dieser Beitrag soll einen Weg zur individualisierten Beatmungstherapie dieser Patienten aufzeigen.

Autoren:
B. Neetz, F. J. F. Herth, Dr. M. M. Müller

15.09.2020 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

SARS-CoV-2 – Wie kann und muss sich medizinisches Personal schützen?

Eine ausreichende und adäquate persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist für medizinisches Personal unabdingbar. Wenn die hygienischen Schutzmaßnahmen einschließlich der notwendigen PSA im gebotenen Maße zur Verfügung stehen und zudem berücksichtigt werden, können sowohl elektive Eingriffe als auch die Notfallversorgung ohne erhöhtes Infektionsrisiko durchgeführt werden. Eine Wiederaufnahme der Routineversorgung kann erfolgreich erfolgen.

Autoren:
A.-M. Bresler, M. S. Bischoff, D. Böckler

03.09.2020 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19-Infektion – Was muss der Gefäßmediziner wissen?

Was muss der Gefäßmediziner wissen?

Dieser Artikel gibt eine allgemeine Übersicht über die neuartige COVID-19-Erkrankung mit einem Fokus auf vaskuläre Beteiligung. Die Arbeit basiert im Wesentlichen auf Daten aus der jüngsten Literatur und auf Eigenerfahrungen der Autoren.

Autoren:
PD Dr. N. Gassanov, Dr. med. H. Braun Lambur, Prof. Dr. F. Er

02.09.2020 | Akute Lungenembolie | CME | Ausgabe 8/2020

Diagnostik und Therapie der akuten Lungenembolie

Zusammenfassung der aktuellen Leitlinien 2019 der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie

Der risikoadjustierte Algorithmus zum Management der akuten Lungenembolie (LE) bezieht klinischen Schweregrad, Begleiterkrankungen und rechtsventrikuläre Dysfunktion ein. Die Wertigkeit des D‑Dimer-Tests scheint sich durch Altersadjustierung und …

Autoren:
Dr. K. Pilarczyk, N. E. El Mokhtari, T. Fleischmann, N. Haake, S. V. Konstantinides

25.08.2020 | COVID-19 | IM - ORIGINAL | Ausgabe 8/2020 Zur Zeit gratis

Hospitalisierte COVID-19-Patienten haben eine hohe Prävalenz für TVT

Eine hohe Prävalenz bei COVID-19-Erkrankten für tiefe Beinvenenthrombosen (TVT), selbst wenn diese eine Thromboseprophylaxe bekamen, fanden italienische Ärzte bei ihren Patienten. Die TVT war häufig bilateral und wurde nur bei männlichen Patienten gefunden. Was raten die untersuchenden Ärzte? (Englischsprachiger Artikel)

Autoren:
Matteo Giorgi-Pierfranceschi, Oriana Paoletti, Angelo Pan, Fabio De Gennaro, Anna Laura Nardecchia, Rossella Morandini, Claudia Dellanoce, Samuele Lombi, Maurizio Tala, Vanessa Cancelli, Silvia Zambelli, Giancarlo Bosio, Laura Romanini, Sophie Testa

25.08.2020 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Qualitätsindikatoren – welche Parameter brauchen wir in der Gefäßchirurgie?

Aufgabe des vorliegenden Beitrags ist die Stellungnahme zu der Frage: Welche Parameter brauchen wir als Qualitätsindikatoren in der Gefäßchirurgie? Dabei können krankheitsspezifische Qualitätsindikatoren, die für die einzelnen Krankheitsbilder …

Autoren:
Prof. Dr. R. T. Grundmann, T. Schmitz-Rixen

25.08.2020 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Qualitätsindikatoren in der Behandlung des Bauchaortenaneurysmas

Diese Arbeit beruht auf einer Literaturrecherche in PubMed (Medline) der letzten 2 Jahre (2018 bis März 2020) unter den Schlüsselwörtern „abdominal aortic aneurysm AND diameter threshold“/„abdominal aortic aneurysm AND outcome“/„abdominal aortic …

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, D. Böckler, Prof. Dr. R. T. Grundmann

24.08.2020 | Bauchaortenaneurysma | Originalien | Ausgabe 7/2020 Open Access

Offene und endovaskuläre Versorgung des infrarenalen vs. juxtarenalen Bauchaortenaneurysmas

An dem AAA-Register des DIGG der DGG beteiligten sich in den Jahren 2013–2017 freiwillig jährlich 130 (76–163) gefäßchirurgische Kliniken. Insgesamt wurden 18.629 Patienten erfasst, 17.026 (91,4 %) mit infrarenalem und 1603 mit juxtarenalem AAA.

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, M. Steffen, D. Böckler, Prof. Dr. R. T. Grundmann

17.08.2020 | Operation am Venensystem | CME | Ausgabe 5/2020

Techniken und Stellenwert der pedalen und peripheren kruralen Bypasschirurgie

Der autologe Venenbypass stellt seit Jahrzehnten eine effektive und bewährte Therapieoption zum Extremitätenerhalt bei kritischer Extremitätenischämie dar. Moderne endovaskuläre Therapiemethoden haben die pedale und periphere krurale …

Autoren:
Dr. M. Petrich, M. Blunck, E. Weigang

16.07.2020 | Anämien | CME | Ausgabe 4/2020

Patient Blood Management

Medizinisches Konzept zur Steigerung der Patientensicherheit

Das Patient Blood Management (PBM) stellt ein multidisziplinäres, evidenzbasiertes Behandlungsmodell dar. Ziele sind es, vorbestehende oder neu aufgetretene Defizite des Blutvolumens und von Substanzen, die für die Erythropoese wichtig sind, bei …

Autoren:
R. M. R. Olivier, Prof. Dr. med. L. Fischer, MPH Prof. Dr. med. A. U. Steinbicker

30.06.2020 | COVID-19 | Ausgabe 1/2021 Open Access

COVID-19: Thrombose trotz leitliniengerechter Thromboseprophylaxe?

Das Ziel der hier vorgestellten englischsprachigen Studie war es, die Inzidenz der tiefen Venenthrombose (TVT) und die unabhängigen Risikofaktoren der TVT bei kritisch kranken COVID-19-Patienten zu identifizieren, die eine leitliniengerechte Thromboseprophylaxe erhielten.

Autoren:
Shujing Chen, Dingyu Zhang, Tianqi Zheng, Yongfu Yu, Jinjun Jiang

26.06.2020 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2020

Venöse Thromboembolie in Schwangerschaft und Wochenbett

Zum einen ist in und um die Schwangerschaft das Risiko für venöse Thromboembolien (VTE) erhöht, zum anderen macht die Schwangerschaft Anpassungen von Diagnostik und Therapie der VTE erforderlich. Lesen Sie in dieser Übersicht, was es dabei zu beachten gilt.

Autoren:
Prof. Dr. med. Birgit Linnemann, Dr. med. Christina Hart

25.06.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2020

Therapie und Prophylaxe der tumor-assoziierten venösen Thromboembolie

Thromboembolische Ereignisse sind eine häufige Komplikation in der Hämatologie und Onkologie. Therapie und Prophylaxe müssen sich an den individuellen Patienteneigenschaften ausrichten. Lesen Sie im Folgenden, welche neuen Studiendaten für den Praxisalltag relevant sind.

Autoren:
Dr. med. Minna Voigtländer, Prof. Dr. med. Florian Langer

23.06.2020 | Arterienverschluss der oberen Extremität | CME | Ausgabe 4/2020

Zugangswege in der Gefäßchirurgie Teil 3 – supraaortale Äste/obere Extremität

Die Behandlung von Gefäßpathologien setzt in großem Maße die exakte Kenntnis und Beherrschung der chirurgischen Zugangswege voraus. Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über typische Zugangswege supraaortal und an der oberen Extremität. Es werden …

Autoren:
T. Betz, Prof. Dr. M. Steinbauer, I. Töpel

05.06.2020 | COVID-19 | Originalien | Ausgabe 7/2020 Open Access

Erhöhtes Risiko für tiefe Beinvenenthrombosen bei COVID-19-Patienten?

Die Inzidenz tiefer Beinvenenthrombosen bei intensivpflichtigen COVID-19-Patienten wurde bisher nur wenig untersucht. Prospektive vergleichende Studien mit Non-COVID-19-Intensivpatienten fehlten bislang gänzlich. Nun liegen die Ergebnisse einer prospektiven Single-Center Studie vor.

Autoren:
Dr. Sebastian Zerwes, F. Hernandez Cancino, D. Liebetrau, Y. Gosslau, T. Warm, B. Märkl, A. Hyhlik-Dürr

13.05.2020 | Hirnblutung | CME | Ausgabe 5/2020

Blutungen und Akutverletzungen des Gehirns

Durch den demografischen Wandel in der älter werdenden Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren das Risiko zerebrovaskulärer Insulte um etwa 10 % gesteigert. Der Schlaganfall hatte 2019 eine Inzidenz von 260.000 Fällen und gehört aktuell zur …

Autoren:
M. Schulze, S. Langner, A. Wree

12.05.2020 | Aneurysmen | Geschichte der Gefäßchirurgie | Ausgabe 6/2020

Georg Friedrich Louis Stromeyer (1804–1876) und die Operation eines Varix aneurysmaticus

Georg Friedrich Stromeyer gehörte zu den großen Chirurgen in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Wie nahezu alle Ärzte seiner Zeit spielte die Kriegsmedizin sowohl in seiner Karriere als auch in der beruflichen Tätigkeit eine wichtige Rolle. Als …

Autor:
Prof. Dr. W. Hach

31.03.2020 | Varikosis | Medizin aktuell | Ausgabe 2/2020

Leitlinienexperten setzen bei Varikosen auf Individualität

Um Folgen einer zunehmenden Venenschwäche, etwa deren Chronifizierung und die Entstehung von Ödemen, Ulzera sowie Thrombosen, zu vermeiden, müssen Venenleiden rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Die S2k-Leitlinie bietet einen Überblick über den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie der Varikose.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

18.02.2020 | Bauchaortenaneurysma | Originalien | Ausgabe 2/2020 Open Access

Versorgung des abdominellen Aortenaneurysmas (AAA) 2018

Register-Bericht des DIGG der DGG

An dem Register beteiligten sich freiwillig insgesamt 135 von der DGG zertifizierte gefäßchirurgische Zentren. Für die endovaskuläre Versorgung des iAAA gaben 133 Zentren (98,5 %) Daten ein, für die offene Versorgung waren es 118 Zentren (87,4 %).

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen, M. Steffen, D. Böckler, R. T. Grundmann

05.02.2020 | Gastrointestinale Blutung | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2020

Management von gastrointestinalen Blutungen auf der Intensivstation

Das Statistische Bundesamt sagt für das Jahr 2040 voraus, dass in Deutschland 21,4 Mio. Menschen leben werden, die 67 Jahre und älter sind [ 1 ]. Dementsprechend ist zu erwarten, dass die Rate für Patienten mit unterer gastrointestinaler Blutung …

Autor:
Dr. G. Braun

30.01.2020 | Angiografie | CME | Ausgabe 1/2020

Chronische viszerale Ischämie

Die chronische viszerale Ischämie ist ein seltenes lebensbedrohliches Krankheitsbild, das durch starke postprandiale Schmerzen (Angina abdominalis) und Gewichtsverlust gekennzeichnet ist. Ursächlich sind in den meisten Fällen ostiale Stenosen und …

Autor:
Dr. B. Kasprzak

10.01.2020 | Patientensicherheit | CME | Ausgabe 1/2020

CME: Patient Blood Management

Medizinisches Konzept zur Steigerung der Patientensicherheit

Wer die körpereigenen Blutreserven des Patienten stärkt, steigert dessen Sicherheit: Dieser Gedanke steckt hinter dem Konzept des "Patient Blood Management". Alles zu Anämie- und Hämoglobinoptimierung, dem Umgang mit Blutungen und dem rationalen Einsatz von Blutkonserven lesen Sie hier.

Autoren:
R. M. R. Olivier, Prof. Dr. med. L. Fischer, MPH Prof. Dr. med. A. U. Steinbicker

10.01.2020 | Erkrankungen der Venen | Leitthema | Ausgabe 1/2020 Open Access

Anatomische Herausforderungen der Schaumsklerosierung von Varizen

Im Kontext der verschiedenen Therapieoptionen der Varizenbehandlung hat die Schaumsklerosierung für einige Indikationen einen besonderen Stellenwert. Allerdings bestehen auch anatomische Besonderheiten, die die Durchführung der Schaumsklerosierung erschweren können.

Autor:
Prof. Dr. B. Kahle

20.12.2019 | Dermatologische Therapieverfahren | Leitthema | Ausgabe 1/2020 Open Access

Endovenöse (minimalinvasive) Verfahren zur Therapie der Varikose

Schonende und effektive Alternative zur Stripping-Operation

Der große Vorteil der endoluminalen Verfahren – im Gegensatz zur Stripping-Operation – ist ihre Minimalinvasivität. Die Patienten können am nächsten Tag ihren normalen körperlichen Aktivitäten nachgehen, oft inklusive Sport. Trotzdem werden in letzter Zeit wieder Stimmen laut, die die Krossektomie und Stripping-Operation erneut als Goldstandard bei der Therapie der Varikose fordern.

Autor:
Dr. Karsten Hartmann

09.12.2019 | Allgemeinanästhesie | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 1/2020

S3-Leitlinie Bauchaortenaneurysma – das Wichtigste für Anästhesiologen

Aus anästhesiologischer Sicht wird die aktuelle S3-Leitlinie zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas zusammengefasst. Es ist die einzig interdisziplinär erstellte Leitlinie, die insbesondere auch das perioperative anästhesiologische und intensivmedizinische Management beschreibt.

Autoren:
Dr. med. A. Funk, Prof. Dr. med. A. Walther

09.12.2019 | Nebenwirkungen | CME | Ausgabe 1/2020

Heparininduzierte Thrombopenie in der Kardiochirurgie

Im Rahmen der Immunerkrankung heparininduzierte Thrombopenie (HIT) bildet der mit Heparin antikoagulierte Patient IgG-Antikörper gegen an den Plättchenfaktor 4 gebundenes Heparin. Die formierten Antigen-Antikörper-Komplexe aktivieren Thrombozyten …

Autoren:
Edis Ljajikj, Dr. Michiel Morshuis, PD Dr. Andreas Koster

05.12.2019 | Chronisch-venöse Insuffizienz | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Für und Wider der klassischen Krossektomie mit Stripping im Vergleich zu endoluminalen Therapieverfahren

Konkurrenzkampf oder Teamplay?

Die chronisch venöse Insuffizienz (CVI) der Beinvenen zählt zu den häufigen Volksleiden in unserer Gesellschaft. Dies gibt Anlass, sich sowohl mit dem Krankheitsbild der CVI als auch mit dem Für und Wider der unterschiedlichen …

Autoren:
C. Mitschang, Dr. med. D. Mühlberger, Prof. Dr. med. T. Goerge

26.11.2019 | Recht für Ärzte | CME | Ausgabe 8/2019

Begutachtung von Behandlungsfehlervorwürfen in der Gefäßchirurgie

Erfahrungsbericht der Gutachterkommission der Ärztekammer Nordrhein

Zur Entscheidung, ob bei einer medizinischen Behandlung ein Behandlungsfehler vorliegen könnte, haben die Ärztekammern in Deutschland ab den 1970er-Jahren Gutachterkommissionen eingerichtet. Betroffene Patienten können sich zur Beurteilung ihrer …

Autoren:
Prof. Dr. K. Balzer, R. Rosenberger, B. Weber

25.11.2019 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | Originalien | Ausgabe 8/2019

Universitäre gefäßchirurgische Lehre in Deutschland – eine Bestandsaufnahme

Während es an fast jeder staatlichen Universität einen Lehrstuhl oder zumindest eine eigenständige Klinik für Allgemein‑/Viszeral, Unfall- und Herzchirurgie gibt, fristet die Gefäßchirurgie oft ein Sektionsdasein in einer übergeordneten …

Autoren:
Prof. Dr. A. Larena-Avellaneda, Dr. C.-A. Behrendt, PD Dr. F. Adili, Prof. Dr. E.S. Debus

16.10.2019 | Operation am Venensystem | CME | Ausgabe 6/2019

Implantation von Portkathetersystemen

Das Portsystem ist eines der am häufigsten implantierten dauerhaften Venenverweilkathetersysteme. Es besteht hauptsächlich aus der Portkammer mit dem selbstschließenden Silikonseptum sowie dem Portkatheterschlauch. Die häufigste Indikation zur …

Autoren:
M.A. Dr. med. M. Walensi, Prof. Dr. med. J. N. Hoffmann

19.09.2019 | Aortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 7/2019

Methoden der künstlichen Intelligenz in der vaskulären Medizin

Status quo und Ausblick am Beispiel des AAAs

Mitte April 2019 titelte das deutsche Ärzteblatt „Künstliche Intelligenz erkennt Melanome zuverlässiger als Uni-Dermatologen“ [ 1 ] und berief sich dabei auf eine deutsche Multicenter-Studie an 12 Unikliniken [ 4 ]. Das Beispiel fällt in die Rubrik …

Autoren:
L. Bruder, B. Reutersberg, M. Bassilious, W. Schüttler, H.-H. Eckstein, Prof. Dr.-Ing. M. W. Gee

13.09.2019 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 7/2019

Der digitale Zwilling in der endovaskulären Versorgung

Die endovaskuläre Therapie (EVAR) hat sich in den letzten Jahren als Standardmethode zur Behandlung eines abdominalen Aortenaneurysmas etabliert. Methodenassoziierte Komplikationen sowie ein komplexer, stark erfahrungsbasierter präoperativer …

Autoren:
A. Hemmler, C. Reeps, B. Lutz, Prof. Dr.-Ing. M. W. Gee

29.08.2019 | Akute Lungenembolie | Leitthema | Ausgabe 5/2019

Lösungen für häufige Komplikationen bei vorderer Kreuzbandoperation

Die arthroskopische vordere Kreuzbandplastik mit einem autologen Sehnentransplantat gilt heute als Standardverfahren zur Behandlung akuter und chronischer vorderer Instabilitäten. Für dieses operative Verfahren sind in großen Kollektiven …

Autoren:
Prof. Dr. med. Wolf Petersen, Thore Zantop

14.08.2019 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 6/2019

Prophylaktische Gefäßchirurgie im Alter

Prophylaktische Operationen sind ein wesentlicher Bestandteil der gefäßchirurgischen Tätigkeit. Die Indikation dazu ist mit zunehmendem Alter der Patienten kritischer zu stellen, da die Lebenserwartung naturgemäß sinkt, die Komplikationsrate aber …

Autoren:
Prof. Dr. med. M. Aleksic, H. Böhner, B. Geier, T. Nowak

24.07.2019 | Nebenwirkungen | Klinische Studien | Ausgabe 9/2019

Orale Thromboseprophylaxe bei Patienten mit Karzinom

Bestätigen die AVERT- und die CASSINI-Studie die Wirksamkeit und Sicherheit der oralen medikamentösen Thromboseprophylaxe bei ambulanten Tumorpatienten?

Autoren:
Prof. Dr. H. Riess, S. Nitschmann

17.07.2019 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 5/2019

Kompetenz in der Shuntchirurgie

Kompetenz bezieht sich nicht nur auf Wissen und Fertigkeiten einer Person, sondern auch auf deren Handlungsfähigkeit im klinischen Alltag, insbesondere unter Stress. Deshalb sollten wir die Kompetenzprofile der Mitarbeiter kennen. Die …

Autoren:
PD Dr. med. et MME M. K. Widmer, C. Kohler, P. F. Stillhard, L. W. Widmer, T. R. Wyss

08.07.2019 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 5/2019

Katheterinterventionen und interventionelle Shuntanlagen

Die Anlage einer AVF oder eines AVG und die Offenheitsrate hängen von vielen Faktoren ab, wie z. B. Patient, Chirurg, angiographischer Interventiologe, Dialysefachkraft. Mehrfache Studien zeigen jedoch akute Verschlussraten von bis zu 20 % …

Autoren:
Prof. Dr. A. S. Voiculescu, MD, Assistant Professor, Harvard Medical School D. M. Hentschel

26.06.2019 | Gefäßerkrankungen in der Dermatologie | Schwerpunkt: Sarkome | Ausgabe 4/2019

Was tun bei Gefäßmalformationen?

Interdisziplinäres Teamwork gefragt

Gefäßanomalien sind insgesamt sehr selten, können aber sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen in fast jeder Körperregion auftreten. Dieser Artikel liefert eine Übersicht der verschiedenen Haupttypen der Gefäßmalformationen aus klinischer, bildgebender und histologischer Sicht.

Autoren:
Dr. K. Evert, T. Kühnel, K. T. Weiß, W. A. Wohlgemuth, V. Vielsmeier

26.06.2019 | Thorakale und thorakoabdominale Aortenprozesse | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Zugangswege in der Gefäßchirurgie – Aorta

Derzeit werden bei Aortenerkrankungen überwiegend die endovaskulären Behandlungsmethoden angewendet. Die Techniken der offenen Aortenchirurgie und hier im Besonderen der jeweiligen Zugangsarten gehören jedoch zum Armamentarium jedes …

Autoren:
Prof. Dr. B. Dorweiler, Dr. H. El Beyrouti, Prof. Dr. C.‑F. Vahl, Dr. T. T. Trinh

19.06.2019 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Verschlusskrankheit der A. iliaca interna

Endovaskuläre Therapieoptionen

Weltweit nimmt die Zahl der Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) zu und mit ihr die Prävalenz der proximalen PAVK unter Beteiligung der A. iliaca interna. Gleichzeitig existieren weder nationale noch internationale Leitlinien zum optimalen therapeutischen Management. Dieser Artikel beschreibt minimal-invasive Therapiekonzepte und Techniken zur direkten und indirekten Revaskularisierung der pelvinen Zirkulation.

Autoren:
Dr. S. W. Carpenter, G. Panuccio, E. S. Debus, T. Kölbel, A. Larena-Avellaneda

14.06.2019 | Multiresistente Erreger | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Hygieneaspekte bei multiresistenten Erregern im OP und auf der Intensivstation

Die in der Humanmedizin wichtigsten multiresistenten Erreger (MRE) sind Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA), Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE) und multiresistente gramnegative Stäbchenbakterien (MRGN). Bei den MRE handelt …

Autoren:
Dr. med. F. Schuler, Dr. med. C. Lanckohr, Dr. med. Dr. rer. nat. M. Hendrik Pillukat, Dr. med. R. Scherf, Prof. Dr. med. A. Mellmann

22.05.2019 | Akute Lungenembolie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 6/2019

Moderne Therapie tiefer Venenthrombosen und der Lungenarterienembolie

Die Virchow-Trias ist seit 100 Jahren bekannt. Die Entwicklung der therapeutischen Möglichkeiten in dieser Zeit war enorm. Heute ist die Antikoagulation viel differenzierter. Vier neue orale Substanzen haben die klassische Behandlung mit …

Autoren:
Dr. J. Renczes, Prof. Dr. med. E. Lindhoff-Last

03.05.2019 | Bauchaortenaneurysma | Originalien | Ausgabe 11/2019

Der DIGG-Risikoscore

Ein Vorhersagemodell der perioperativen Sterblichkeit bei elektiver Versorgung des intakten Bauchaortenaneurysmas im DIGG-Register
Autoren:
M. Steffen, Univ.-Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen, Dr. G. Jung, Univ.-Prof. Dr. D. Böckler, Prof. Dr. R. T. Grundmann, das Deutsche Institut für Gefäßmedizinische Gesundheitsforschung gGmbH (DIGG)

03.05.2019 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 5/2019

Neue Entwicklungen bei schwierigen Zugangsmöglichkeiten: früh punktierbare Prothesen, Surfacer® und HeRO®-Graft

Internationale Guidelines empfehlen als Hämodialysezugang der Wahl eine native arteriovenöse (AV-)Fistel und erst als zweite Zugangsform einen Prothesenshunt. Gleichzeitig sollte die Anlage von Hämodialyse(HD)-Kathetern unbedingt vermieden werden.

Autoren:
Dr. T. M. Meyer, Dr. E. Mündlein

02.05.2019 | Thrombose | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Akute Beinvenenthrombose – moderne Diagnostik und Therapie

Die akute tiefe Becken‑/Beinvenenthrombose (TVT) ist eine in der Regel nicht tödlich verlaufende Erkrankung, die einen lebenslangen Schaden hinterlässt. Bei klinischem Verdacht auf eine TVT müssen eine D‑Dimer-Bestimmung und/oder eine Bildgebung …

Autoren:
Prof. Dr. med. K. Kröger, Dr. med. C. Moerchel, Thrombose-Initiative e. V.

30.04.2019 | Operation am Lymphsystem | CME | Ausgabe 5/2019

Lymphadenektomie in der onkologischen Viszeralchirurgie – Teil 1

Hepatobiliäre Tumoren und Pankreaskarzinom

Die Lymphadenektomie ist integraler Bestandteil der onkologischen Chirurgie von Karzinomen des Gastrointestinaltraktes und des hepatobiliopankreatischen Systems. Der Lymphknotendissektion kommt dabei in erster Linie eine prognostische, vielfach …

Autoren:
Dr. F. Bartsch, Dr. S. Heinrich, Prof. Dr. W. Roth, Prof. Dr. H. Lang

23.04.2019 | Bauchaortenaneurysma | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 4/2019

Ernährung und Bauchaortenaneurysma

Die Rolle, die eine gesunde Ernährung auf die Entwicklung und den Verlauf bei einem Bauchaortenaneurysma (AAA) einnimmt, ist bisher weitgehend unbekannt [ 16 ], entsprechend spärlich sind die Angaben in den Leitlinien zum AAA. In der aktuellen …

Autoren:
P. Daniels, E. S. Debus, Prof. Dr. R. T. Grundmann

09.04.2019 | Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 6/2019

Amputation wider Willen?

Ethikberatung in der Gefäßchirurgie – ein Beispiel

Ein Patient stellt sich mit Vorfußgangrän bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit vor. Er lehnt die dringend indizierte Unterschenkelamputation ab. Der Patient gilt als nicht einwilligungsfähig, das Betreuungsgericht hat eine Zwangsamputation gestattet und der Betreuer hat in die Durchführung der Operation eingewilligt. Der verantwortliche Oberarzt hat aber erhebliche Bedenken. Wie würden Sie vorgehen?

Autoren:
M. mel. T. Löbbing, Dr. med. K. Kobert

08.04.2019 | Gefäßchirurgisches Vorgehen bei Varizenblutung | Leitthema | Ausgabe 8/2019

Ösophagusvarizenblutung: Management und Tipps

Die Ösophagusvarizenblutung ist eine lebensbedrohliche Komplikation bei Patienten mit Leberzirrhose, welche pathophysiologisch durch die vorhandene portale Hypertension zu erklären ist. Die Inzidenz einer solchen Blutung korreliert mit der Schwere der Lebererkrankung.

Autoren:
MHBA PD Dr. S. Manekeller, J. C. Kalff

01.04.2019 | Varikosis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 6/2019

Ein häufiges, gern übersehenes Syndrom

Autor:
Dr. med. Rolf Eichinger

06.03.2019 | Apoplex | Konsensuspapiere | Ausgabe 4/2019

Hirngefäßerkrankungen: Wann kann ihr Patient wieder Autofahren?

Positionspapier der DGNB, DGN, DGNC, DGNR, DSG und GNP

Fahreignung und Fahrerlaubnis unterliegen strengen rechtlichen Bedingungen. Dabei muss das Gefährdungspotential gegenüber dem Recht ein Kfz zu führen abgewogen werden. Im Beitrag finden Sie Empfehlungen für Ihre Risikoberatung je nach Krankheitsbild.

Autoren:
Prof. Dr. P. Marx, G. F. Hamann, O. Busse, T. Mokrusch, H. Niemann, H. Vatter, B. Widder

13.02.2019 | Minimalinvasive Chirurgie | cme fortbildung | Ausgabe 1/2019

Therapie der Varikose

Seit der Einführung der endoluminalen Methoden zur Versorgung der Varikose der V. saphena magna sind fast 20 Jahre vergangen, sodass es an der Zeit ist, den initialen Anspruch an diese Methoden an der Erfahrung und aufgearbeiteten Evidenz zu …

Autor:
Dr. med. Ingo Flessenkämper

12.02.2019 | Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Management der Riesenzellarteriitis

Die Riesenzellarteriitis (RZA) ist die in der Gefäßmedizin bedeutsamste systemische Vaskulitis. Fortschritte in der bildgebenden Diagnostik haben die Diagnosestellung dramatisch verbessert. Mit dem Interleukin-6-Rezeptor-Antagonisten Tocilizumab steht das erste spezifisch für die RZA zugelassene Medikament zur Verfügung. Angesichts häufiger kranialer und extrakranialer ischämischer Frühkomplikationen sowie aortaler Spätkomplikationen ist der vaskuläre Mediziner gefragt wie nie.

Autoren:
PD Dr. M. Czihal, U. Hoffmann

05.02.2019 | Nierenarterienstenose | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 2/2019

8. Jahrestagung der Vereinigung der interdisziplinären Gefäßmediziner Süddeutschlands (VIGS)

Baden-Baden, 30. Nov.–01. Dezember 2018

Der vorliegende Artikel referiert einige aktuelle Leitlinien und Publikationen zu ausgewählten gefäßmedizinischen Indikationen und Krankheitsbildern. Zu den neuen Leitlinien zählen solche zur Kontrastmittelgabe bei der Gefäßdiagnostik …

Autoren:
Prof. Dr. M. Storck, Dr. K. Amendt, Prof. Dr. R. T. Grundmann

01.02.2019 | Varikosis | Varia | Ausgabe 1/2019

Das Varizen-Register des DIGG

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) lässt nach mehreren Jahren das 2010 eingestellte Varizen-Register in einer überarbeiteten und stark verbesserten Form 2019 wieder aufleben. Die Gesellschaft und die mit dem …

Autoren:
Dr. T. Noppeney, H. Nüllen, M. Storck, D. Böckler, C.-G. Schmedt, K. Walluscheck, R. Kellersmann, S. Demirel, T. Schmitz-Rixen

29.01.2019 | Transfusionsmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Maschinelle Autotransfusion klinisch & rechtlich korrekt durchführen

Wissenschaftliche Evidenz, klinische Praxis und rechtliche Rahmenbedingungen

Nur über strenge, gesetzlich geregelte Vorgaben ist eine „erlaubnisfreie Gewinnung und Anwendung von Blut im Rahmen der maschinellen Autotransfusion (MAT)“ weiterhin möglich. Was bedeutet das für den klinisch tätigen Anästhesisten? Klinische Praxis und rechtliche Rahmenbedingungen der MAT im fundierten Überblick.

Autoren:
PD Dr. T. Seyfried, Prof. Dr. Dr. E. Hansen

03.01.2019 | Thrombose | CME | Ausgabe 1/2019

Akute Beinvenenthrombose – moderne Diagnostik und Therapie

Die akute tiefe Becken‑/Beinvenenthrombose (TVT) ist eine in der Regel nicht tödlich verlaufende Erkrankung, die einen lebenslangen Schaden hinterlässt. Bei klinischem Verdacht auf eine TVT müssen eine D‑Dimer-Bestimmung und/oder eine Bildgebung …

Autoren:
Prof. Dr. med. K. Kröger, Dr. med. C. Moerchel, Thrombose-Initiative e. V.

26.11.2018 | Tiefe Venenthrombose | FORTBILDUNG | Ausgabe 20/2018

Das einseitig dicke Bein

Wegen einer kardialen Dekompensation mit Beinödemen wird eine 82-jährige Patientin vorübergehend bettlägerig. Trotz Intensivierung der kardialen Therapie inklusive Diuretika entwickelt sie nach einigen Tagen eine akute Dyspnoe, und das linke Bein …

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

20.11.2018 | Tiefe Beinvenenthrombose | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Real-World-Evidenz in der Behandlung von Venenerkrankungen

Die Register-Forschung gewinnt unter dem Gesichtspunkt der Versorgungsforschung und der Generierung wirklichkeitsnaher Behandlungsstrategien und Erfolgsbeurteilungen zunehmend an Bedeutung. Ziel dieser Übersichtsarbeit ist die möglichst umfassende …

Autoren:
Dr. H. Nüllen, T. Noppeney

31.10.2018 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Der multimorbide Gefäßpatient – erweitern endovaskuläre Techniken den Grenzbereich?

Die Beantwortung der Frage, inwieweit endovaskuläre Techniken bei einem multimorbiden Gefäßpatienten den Grenzbereich erweitern, hängt von der Lokalisation der Gefäßerkrankung und ihrem Stadium ab. Bei multimorbiden Gefäßpatienten mit begrenzter …

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, Prof. Dr. R. T. Grundmann

31.10.2018 | Bauchaortenaneurysma | Originalien | Ausgabe 2/2019

Versorgung des abdominellen Aortenaneurysmas (AAA) 2017

Registerbericht des DIGG der DGG

An dem Register beteiligten sich freiwillig insgesamt 163 von der DGG zertifizierte gefäßchirurgische Zentren. Für die endovaskuläre Versorgung des iAAA (asAAA und sAAA zusammengefasst) gaben 161 von 163 Zentren (98,8 %) Daten ein, für die offene …

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, M. Steffen, D. Böckler, Prof. Dr. R. T. Grundmann

31.10.2018 | Thorakale und thorakoabdominale Aortenprozesse | CME | Ausgabe 6/2018

Interventionelle Behandlung der Hauptstammstenose

In den aktuellen ESC-Leitlinien werden perkutane Koronarintervention (PCI) und Bypassoperation zur Behandlung von Hauptstammstenosen gleichwertig berücksichtigt. Die PCI ist bei einem SYNTAX-Score von 0–32 Punkten eine sichere Alternative zur …

Autoren:
O. Dörr, H. Möllmann, A. Elsässer, C. Liebetrau, C. W. Hamm, Prof. Dr. H. Nef

29.10.2018 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Vorbereitung und Beginn der Hämodialysebehandlung

Im Rahmen der Entscheidung über die Wahl des Nierenersatzverfahrens ist eine umfassende Aufklärung des Patienten notwendig. Dies führt zu sichereren Entscheidungen und senkt die Mortalität. Eine besondere Herausforderung stellen Patienten dar, die …

Autoren:
Prof. Dr. M. Hollenbeck, O. Deeva, M. Christen, H. Pilevhar, G. Wozniak

01.10.2018 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Endovaskuläre Anastomosetechniken in der Shuntchirurgie

Chronische Nierenerkrankungen sind bei steigender Inzidenz ein wachsendes Problem in globalen Gesundheitssystemen, da sowohl der logistische als auch der wirtschaftliche Aufwand enorm hoch sind. Die Hämodialyse als Nierenersatztherapie erfordert …

Autoren:
Dr. T. Steinke, J. Rieck, Dr. L. Nuth

25.09.2018 | Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 7/2018

AVM: Mein schwierigster Fall

Ein Patient mit einer arteriovenösen Malformation (AVM) vom Yakes-Typ IIIB am Unterarm war bereits vor einigen Jahren bei mir vorstellig und wurde aufgrund der Risiken einer Gewebsnekrose als nicht behandelbar eingestuft. In der Zwischenzeit wurde die Yakes-Klassifikation für AVM entwickelt und eine Heilung des großen Unterarmulkus war möglich.

Autor:
Dr. R. L. Vogelzang

19.09.2018 | Thorakale und thorakoabdominale Aortenprozesse | CME | Ausgabe 7/2018

Zugangswege in der Gefäßchirurgie Teil 2 – Aorta

Derzeit werden bei Aortenerkrankungen überwiegend die endovaskulären Behandlungsmethoden angewendet. Die Techniken der offenen Aortenchirurgie und hier im Besonderen der jeweiligen Zugangsarten gehören jedoch zum Armamentarium jedes …

Autoren:
Prof. Dr. B. Dorweiler, Dr. H. El Beyrouti, Prof. Dr. C.‑F. Vahl, Dr. T. T. Trinh

17.09.2018 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 6/2018 Open Access

Retroaurikulär fixierter Port zur Hämodialyse: erste klinische Erfahrung

Für Hämodialyse(HD)-Patienten ist ein funktionierender Gefäßzugang überlebenswichtig. Zu feine oder arteriosklerotisch veränderte Arterien respektive schmale und vernarbte Venen oder eine schwere kardiale Belastung verunmöglichen es nicht selten …

Autoren:
PD Dr. med. et MME M. K. Widmer, A. Arnold, D. E. Uehlinger, U. Dietrich, Prof. M. Caversaccio

13.09.2018 | Gefäßtumoren und Gefäßmissbildungen | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Intrakranielle Gefäßmalformationen nicht übersehen

Intrakranielle Gefäßmalformationen können zuverlässig mittels MRT diagnostiziert werden. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Veränderungen ohne Krankheitswert bis hin zu potenziell lebensbedrohlichen Pathologien mit z. T. hohem Blutungsrisiko und schwerwiegender Symptomatik. Diagnose & Therapie im Überblick.

Autoren:
Dr. D. F. Vollherbst, Prof. Dr. M. Bendszus, PD Dr. M. A. Möhlenbruch

07.09.2018 | Gefäßchirurgie | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 7/2018

S2k-Leitlinie: Typ-B-Aortendissektion diagnostizieren und therapieren

Die Typ-B-Aortendissektion ist ein relativ seltenes Krankheitsbild, das in sehr vielen Bereichen der Medizin vorkommt und einen interdisziplinären Behandlungsansatz erfordert. Die beteiligten Disziplinen stellen in diesem Beitrag die wesentlichen Aspekte der neuen S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Aortendissektion Typ B dar.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. G. Torsello, M. Czerny, R. T. Grundmann, H. Krankenberg, S. Nikol, R. Puls, A. Raddatz, H. Schelzig, R. Schmieder, R. Zahn

06.09.2018 | AV-Fisteln | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Innovativer externer Support verbessert Resultate arteriovenöser Fisteln

Klinische Erfahrungen mit dem VasQ™ Device

In der Shuntchirurgie gibt es viele Prinzipien, um den begrenzten Venenpool eines jeden Patienten möglichst sorgfältig zu nutzen. Hierzu gehören: die distale Anlage vor der proximalen, autolog vor alloplastisch, oberflächliche Vene vor tiefer …

Autoren:
Dr. V. Müller, B. Globke, M. Nebrig, M. Schomaker, J. Pratschke, P. Olschewski

03.09.2018 | Bauchaortenaneurysma | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 6/2018

S3-Leitlinie Bauchaortenaneurysma: Vom Screening bis zur Nachsorge

Die Kurzfassung der S3-Leitlinie gibt Empfehlungen zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas. Sie repräsentiert die Ansicht aller beteiligten Fachgesellschaften. 

Autoren:
E. S. Debus, F. Heidemann, W. Gross-Fengels, A. Mahlmann, E. Muhl, K. Pfister, S. Roth, C. Stroszczynski, A. Walther, N. Weiss, M. Wilhelmi, Prof. Dr. R. T. Grundmann

13.08.2018 | Minimalinvasive Interventionstechniken in der Radiologie | Leitthema | Ausgabe 9/2018

EVAR: Aortenstentprothesen auf dem Prüfstand

Auf dem Gebiet der endovaskulären Versorgung infrarenaler Aortenaneurysmen (EVAR) gibt es nonstop neue technologische Entwicklungen. Damit Sie für Ihren Patienten die am besten geeignete Prothese auswählen können, geben wir Ihnen in dieser Übersicht ein Update zum aktuell verfügbaren Prothesenmaterial.

Autoren:
PD Dr. A. Maßmann, Dr. R. Shayesteh-Kheslat, PD Dr. F. Frenzel, PD Dr. P. Fries, Univ.-Prof. Dr. A. Bücker

06.08.2018 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 9/2018

Endovaskuläre Aneurysmaversorgung (EVAR)

Komplikationsmanagement

Im Rahmen der endovaskulären Versorgung (EVAR) von Bauchaortenaneurysmen (BAA) kann eine Vielzahl von Komplikationen auftreten. Die prozeduralen Komplikationen sind Verletzungen der Zugangsgefäße, Fehlplatzierung der Endoprothese, ischämische bzw.

Autoren:
S. Amin, J. Schnabel, O. Eldergash, MD Prof. Dr. A. Chavan

31.07.2018 | Arterielle Rekonstruktionen | Leitthema | Ausgabe 5/2018

PAVK: Was haben wir aus Studien gelernt?

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) stellt uns täglich vor Herausforderungen, wobei uns die prospektiv randomisierten Studien bei der Entscheidung helfen können. Hier lesen Sie den aktuellen Kenntnisstand.

Autoren:
Dr. P. Majd, J. Brunkwall

23.07.2018 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Was haben wir aus prospektiv randomisierten Studien über Aortenaneurysmen gelernt?

Welche Fragen stehen noch offen?

Das Bauchaortenaneurysma (BAA) ist eine komplexe Erkrankung, deren Behandlung in den letzten 50 Jahren einen deutlichen Wandel erfahren hat. Mit der Verfeinerung der chirurgischen Techniken, der anästhesiologischen Abläufe und des perioperativen …

Autoren:
FEBVS Dr. S. N. Mylonas, FEBVS Prof. J. S. Brunkwall

05.07.2018 | Bauchaortenaneurysma | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Registerdaten sind elementar zu den prospektiv randomisierten Studien

Geben sie uns ein deutliches Bild über die Versorgung in Deutschland?

Daten zur Versorgung des intakten AAA wurden in den Registerberichten des DIGG für die Jahre 2013 [ 3 ], 2014 [ 8 ] sowie 2015 [ 16 ] und 2016 [ 17 ] veröffentlicht. An dem AAA-Register des DIGG beteiligten sich im Minimum 76, maximal 160 Zentren …

Autoren:
T. Schmitz-Rixen, G. Jung, M. Steffen, Prof. Dr. R. T. Grundmann

26.06.2018 | Arterielle Rekonstruktionen | CME | Ausgabe 4/2018

Extrakranielle Karotisstenose beim herzchirurgischen Patienten

Diagnostik und Therapie

Die optimale Therapie von herzchirurgischen Patienten mit koexistierender schwerer koronarer und karotidaler Atherosklerose zur Reduzierung des Schlaganfallrisikos wird kontrovers diskutiert. Bis heute besteht keine hohe Evidenz für einen Vorteil …

Autoren:
Dr. med. S. C. Knipp, H. Jakob, C. Weimar
Bildnachweise