Skip to main content
main-content

Aktuelle Meldungen

Empfehlungen der Redaktion

06.03.2019 | Apoplex | Konsensuspapiere | Ausgabe 4/2019

Hirngefäßerkrankungen: Wann kann ihr Patient wieder Autofahren?

Fahreignung und Fahrerlaubnis unterliegen strengen rechtlichen Bedingungen. Dabei muss das Gefährdungspotential gegenüber dem Recht ein Kfz zu führen abgewogen werden. Im Beitrag finden Sie Empfehlungen für Ihre Risikoberatung je nach Krankheitsbild.

31.07.2018 | Arterielle Rekonstruktionen | Leitthema | Ausgabe 5/2018

PAVK: Was haben wir aus Studien gelernt?

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) stellt uns täglich vor Herausforderungen, wobei uns die prospektiv randomisierten Studien bei der Entscheidung helfen können. Hier lesen Sie den aktuellen Kenntnisstand.

03.09.2018 | Bauchaortenaneurysma | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 6/2018

S3-Leitlinie Bauchaortenaneurysma: Vom Screening bis zur Nachsorge

Die Kurzfassung der S3-Leitlinie gibt Empfehlungen zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas. Sie repräsentiert die Ansicht aller beteiligten Fachgesellschaften. 

Neueste CME-Kurse

16.05.2019 | Operation am Lymphsystem | CME-Kurs | Kurs

Lymphadenektomie in der onkologischen Viszeralchirurgie – Teil 1. Hepatobiliäre Tumoren und Pankreaskarzinom

Dieser CME-Beitrag gibt einen Überblick über die Anatomie des Lymphabflusses der viszeralen Organe sowie den Stellenwert der Lymphadenektomie bei hepatopankreatikobiliären Tumoren. Chirurgische Technik, Risiken sowie der prognostische und therapeutische Nutzen der Lymphadenektomie werden erörtert.

14.02.2019 | Varikosis | CME-Kurs | Kurs

Therapie der Varikose – Ist die endovenöse Behandlung besser als die Operation?

Ist die endovenöse Behandlung der Varikose besser als die Operation? In der CME-Fortbildung werden die aktuell verfügbaren Methoden zur Behandlung der Varikose vorgestellt und der aktuelle Stand des Methodenvergleichs sowie Vor- und Nachteile beider Methoden übersichtlich erörtert.

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

24.04.2019 | Leitthema | Ausgabe 3/2019 Open Access

Secondary analysis of statutorily collected routine data

Real-world data are gaining increasing attention as an inevitable adjunct to the evidence gathered by randomized controlled trials (RCT). Registry data are often limited through voluntary participation of selected physicians, hospitals and …

12.04.2019 | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 3/2019

Kurzfassung der S2k-Leitlinie Erkrankungen der Nierenarterie

Die Therapie der Nierenarterienstenose hat sich in den letzten 10 Jahren grundlegend gewandelt. Da die letzte Leitlinie aus dem Jahr 2008 datierte und nur ein S1-Niveau aufwies, war es an der Zeit, eine neue Leitlinie aufzulegen. Alle …

13.03.2019 | Originalien | Ausgabe 3/2019

Analyse der Publikationsleistung der deutschen universitären Gefäßchirurgie in verschiedenen Organisationsstrukturen

In der vorliegenden Analyse wurde die Publikationsleistung der gefäßchirurgisch tätigen Führungsmannschaften, bestehend aus Chef- und Oberärzten, von 37 deutschen Universitätskliniken berechnet. Die Personalbesetzung wurde den Webseiten der …

11.03.2019 | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Entwicklung eines selbstlernenden Risikoscores an Real-World-Datenquellen

Das vom Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundesausschuss für drei Jahre (2019–2022) geförderte Projekt „Risikoscores für eine algorithmenbasierte behandlerunabhängige Aufklärung zum Therapieerfolg und zur Therapieempfehlung“ (RABATT) verfolgt …

Sonderberichte

07.04.2017 | Lymphödem | Sonderbericht | Onlineartikel

Versorgung optimieren bei Störungen des Lymphtransports

In Zeiten, in denen die rasche Entlassung nach operativen Eingriffen und die Verordnung wirksamer Medikamente bei möglichst kurzem Patientenkontakt Maßstäbe für den medizinischen Erfolg geworden sind, ist eine adäquate Behandlung des Lymphödems schwierig geworden. Therapie der Wahl ist die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE). Sie ist zeitaufwändig und bedarf der Versorgung durch ein Team, in dem Arzt, Physiotherapeut, Sanitätshaus und nicht zuletzt Patient Hand in Hand agieren müssen, um einen anhaltenden Erfolg zu erreichen. In Deutschland haben Patienten noch vergleichsweise gute Chancen, eine solche Behandlung verordnet und bezahlt zu bekommen. Doch vielerorts mangelt es auch hier an einer strukturierten Versorgung mit der Folge, dass Lymphödeme zu spät diagnostiziert werden und längst nicht alle, die von der KPE profitieren würden, sie auch leitliniengerecht erhalten.

Medical Data Institute GmbH

Weiterführende Themen

Bildnachweise