Skip to main content
main-content

Aktuelle Meldungen

Empfehlungen der Redaktion

13.08.2018 | Minimalinvasive Interventionstechniken | Leitthema | Ausgabe 9/2018

EVAR: Aortenstentprothesen auf dem Prüfstand

Auf dem Gebiet der endovaskulären Versorgung infrarenaler Aortenaneurysmen (EVAR) gibt es nonstop neue technologische Entwicklungen. Damit Sie für Ihren Patienten die am besten geeignete Prothese auswählen können, geben wir Ihnen in dieser Übersicht ein Update zum aktuell verfügbaren Prothesenmaterial.

14.12.2017 | Thorakale und thorakoabdominale Aortenprozesse | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 2/2018

Leitlinien Aortenerkrankungen der European Society of Cardiology

In der Aortenmedizin sind noch viele Fragen offen. Leitlinien helfen uns dabei, die bestmögliche Entscheidung zur Therapie einer Aortenerkrankung zu treffen. Dieser Übersichtsbeitrag zu den Leitlinien der European Society of Cardiology (ESC) über Aortenerkankungen fasst die aktuellen Kernempfehlungen bezüglich der Behandlung der Aortenpathologien zusammen.

26.02.2018 | Arterielle Rekonstruktionen | Leitthema | Ausgabe 2/2018

NOAKs bei arteriellen Rekonstruktionen in der Gefäßmedizin

Umfangreiche, v. a. kardiologische Studien belegen, dass die neuen Substanzen im Vergleich zu den bisherigen Medikamenten das Risiko schwerer Blutungsereignisse trotz eines begrenzten Anstiegs leichter Blutungen reduzieren. Zusätzlich weisen sie beträchtliche Vorteile in der Anwendung auf, während die Nachteile beherrschbar erscheinen. 

Neueste CME-Kurse

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.10.2018 | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Endovaskuläre Anastomosetechniken in der Shuntchirurgie

Chronische Nierenerkrankungen sind bei steigender Inzidenz ein wachsendes Problem in globalen Gesundheitssystemen, da sowohl der logistische als auch der wirtschaftliche Aufwand enorm hoch sind. Die Hämodialyse als Nierenersatztherapie erfordert …

17.09.2018 | Leitthema | Ausgabe 6/2018 Open Access

Retroaurikulär fixierter Port zur Hämodialyse: erste klinische Erfahrung

Für Hämodialyse(HD)-Patienten ist ein funktionierender Gefäßzugang überlebenswichtig. Zu feine oder arteriosklerotisch veränderte Arterien respektive schmale und vernarbte Venen oder eine schwere kardiale Belastung verunmöglichen es nicht selten …

06.09.2018 | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Innovativer externer Support verbessert Resultate arteriovenöser Fisteln

In der Shuntchirurgie gibt es viele Prinzipien, um den begrenzten Venenpool eines jeden Patienten möglichst sorgfältig zu nutzen. Hierzu gehören: die distale Anlage vor der proximalen, autolog vor alloplastisch, oberflächliche Vene vor tiefer …

03.09.2018 | Gefäßmedizinische Evidenz | Ausgabe 6/2018

Kurzfassung S3-Leitlinie zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas

Die unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) neu erarbeitete S3-Leitlinie zu Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Bauchaortenaneurysmas (AAA) wird in Kurzfassung vorgestellt. Beteiligte …

Sonderberichte

07.04.2017 | Lymphödem | Sonderbericht | Onlineartikel

Primäre und sekundäre Lymphödeme

Versorgung optimieren bei Störungen des Lymphtransports

In Zeiten, in denen die rasche Entlassung nach operativen Eingriffen und die Verordnung wirksamer Medikamente bei möglichst kurzem Patientenkontakt Maßstäbe für den medizinischen Erfolg geworden sind, ist eine adäquate Behandlung des Lymphödems schwierig geworden. Therapie der Wahl ist die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE). Sie ist zeitaufwändig und bedarf der Versorgung durch ein Team, in dem Arzt, Physiotherapeut, Sanitätshaus und nicht zuletzt Patient Hand in Hand agieren müssen, um einen anhaltenden Erfolg zu erreichen. In Deutschland haben Patienten noch vergleichsweise gute Chancen, eine solche Behandlung verordnet und bezahlt zu bekommen. Doch vielerorts mangelt es auch hier an einer strukturierten Versorgung mit der Folge, dass Lymphödeme zu spät diagnostiziert werden und längst nicht alle, die von der KPE profitieren würden, sie auch leitliniengerecht erhalten.

Medical Data Institute GmbH

Weiterführende Themen

Bildnachweise