Skip to main content
Erschienen in:

01.08.2010 | Originalien

Gefahrenquelle Rolltreppe

Ungewöhnliche Strangulationsverletzung mit Thoraxkompression auf einer Rolltreppe

verfasst von: Dr. L. Maruschke, G. Klaunick, G. Stuhldreier, K-H. Hauenstein

Erschienen in: Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 8/2010

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Bisherige Beschreibungen von kindlichen Verletzungen im Zusammenhang mit der Benutzung von Rolltreppen beziehen sich meist auf Stürze oder Amputationsverletzungen durch Einklemmung von Händen oder Füßen. Im vorliegenden Fall kam es zum Einklemmen der Jacke eines Kindes in eine Rolltreppe. Die daraus resultierende Thoraxkompression führte zu einer vitalen Gefährdung des Jungen. Das klinische Bild entsprach dem einer Strangulationsverletzung. Der vorliegende Beitrag möchte auf die vielfältigen Verletzungsgefahren auf Rolltreppen hinweisen.
Literatur
1.
2.
Zurück zum Zitat Brinckmann B, Madea B (2003) Handbuch gerichtliche Medizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 287–1289 Brinckmann B, Madea B (2003) Handbuch gerichtliche Medizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 287–1289
3.
Zurück zum Zitat McGeehan J, Shields BJ, Wilkins JR et al (2006) Escalator-related injuries among children in the United States, 1990–2002. Pediatrics 118(2):e279–e285CrossRefPubMed McGeehan J, Shields BJ, Wilkins JR et al (2006) Escalator-related injuries among children in the United States, 1990–2002. Pediatrics 118(2):e279–e285CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Platt SL, Fine JS, Foltin GL (1997) Escalator-related injuries in children. Pediatrics 100(2):e2CrossRefPubMed Platt SL, Fine JS, Foltin GL (1997) Escalator-related injuries in children. Pediatrics 100(2):e2CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Quinodoz P, Lironi A, Bugmann P et al (1996) Escalator injuries in Genevan children: a report of 6 cases. Eur J Pediatr Surg 6(4):225–227CrossRefPubMed Quinodoz P, Lironi A, Bugmann P et al (1996) Escalator injuries in Genevan children: a report of 6 cases. Eur J Pediatr Surg 6(4):225–227CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Tarrago SB (2000) Prevention of choking, strangulation, and suffocation in childhood. WMJ 99:43–46PubMed Tarrago SB (2000) Prevention of choking, strangulation, and suffocation in childhood. WMJ 99:43–46PubMed
7.
Zurück zum Zitat Tatsuno Y, Mizoi Y (1977) Impairment of cerebral bloodflow by chest compression. Forensic Sci 9:127–138CrossRefPubMed Tatsuno Y, Mizoi Y (1977) Impairment of cerebral bloodflow by chest compression. Forensic Sci 9:127–138CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Turillazzi E, D’Errico S, Neri M, Fineschi V (2006) An unusual mechanical asphyxia in a homicide-suicide case by smothering and strangulation. Am J Forensic Med Pathol 27:166–168CrossRefPubMed Turillazzi E, D’Errico S, Neri M, Fineschi V (2006) An unusual mechanical asphyxia in a homicide-suicide case by smothering and strangulation. Am J Forensic Med Pathol 27:166–168CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Gefahrenquelle Rolltreppe
Ungewöhnliche Strangulationsverletzung mit Thoraxkompression auf einer Rolltreppe
verfasst von
Dr. L. Maruschke
G. Klaunick
G. Stuhldreier
K-H. Hauenstein
Publikationsdatum
01.08.2010
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Monatsschrift Kinderheilkunde / Ausgabe 8/2010
Print ISSN: 0026-9298
Elektronische ISSN: 1433-0474
DOI
https://doi.org/10.1007/s00112-010-2238-9

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2010

Monatsschrift Kinderheilkunde 8/2010 Zur Ausgabe

Pädiatrie aktuell

Pädiatrie aktuell

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Therapie akuter Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Medizinische Inhalte auf TikTok lassen zu wünschen übrig

11.07.2024 Akute Otitis media Nachrichten

TikTok-Videos mit medizinischen Themen stammen häufig von Influencerinnen und Influencern ohne medizinischen Hintergrund, wie am Beispiel für akute Otitis media bei Kindern belegt werden konnte.

Weitere Studie stützt Sicherheit von mRNA-Vakzinen in der Schwangerschaft

11.07.2024 COVID-19-Impfung Nachrichten

In einer großen US-Kohortenstudie war das Risiko für ausgewählte schwere Fehlbildungen bei lebendgeborenen Kindern insgesamt nicht statistisch signifikant erhöht, wenn ihre Mütter im ersten Trimester gegen COVID-19 geimpft worden waren.

Schläge auf den Rücken sind die beste Erste Hilfe

11.07.2024 Techniken in der Notfallmedizin Nachrichten

Bei der Aspiration eines Fremdkörpers mit Verschluss der Atemwege ist rasche Hilfe erforderlich. Doch welche Methode verspricht den meisten Erfolg? Eine Studie aus Kanada hat drei Techniken miteinander verglichen.

Langfristiger Nutzen des Ausstreichens der Nabelschnur

10.07.2024 Postnatale Adaptation Nachrichten

Im Vergleich zum frühen Abklemmen der Nabelschnur, bei dem weniger als 60 Sekunden abgewartet wird, schnitten Kinder im Alter von zwei Jahren, bei denen die Nabelschnur ausgestrichen wurde, gleich gut in der neurologischen Entwicklung ab. Jedoch waren die Neugeborenen allesamt mit einem niedrigen Apgar-Score auf die Welt gekommen.

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.