Skip to main content
Erschienen in: Schmerzmedizin 3/2023

22.05.2023 | Panorama

Potenziell inadäquate Medikamente

Gehäuft Behinderungen und Hospitalisierung

verfasst von: Thomas Müller

Erschienen in: Schmerzmedizin | Ausgabe 3/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ältere Menschen benötigen die meisten Medikamente, vertragen diese aber am schlechtesten. Umso wichtiger ist es, Medikamente mit einem für ältere Menschen ungünstigen Risiko-Nutzen-Profil zu vermeiden. Inzwischen existieren einige Listen, die Ärztinnen und Ärzten die Entscheidung erleichtern sollen, etwa das Medikamentenklassifizierungssystem FORTA. Es teilt Arzneien in vier Kategorien ein, von "besonders vorteilhaft" bis "vermeiden". Systeme wie die AGS-Beers-Kriterien der "American Geriatrics Society" beinhalten Negativlisten von Medikamenten, die ganz oder unter bestimmten Umständen bei Älteren zu vermeiden sind, darunter fallen etwa trizyklische Antidepressiva, Insulin, Benzodiazepine, PPI ohne NSAR-Komedikation oder Antihistaminika der ersten Generation.
Metadaten
Titel
Potenziell inadäquate Medikamente
Gehäuft Behinderungen und Hospitalisierung
verfasst von
Thomas Müller
Publikationsdatum
22.05.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Schmerzmedizin / Ausgabe 3/2023
Print ISSN: 2194-2536
Elektronische ISSN: 2364-1010
DOI
https://doi.org/10.1007/s00940-023-4181-6

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2023

Schmerzmedizin 3/2023 Zur Ausgabe

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.