Skip to main content
main-content

08.03.2013 | Fortbildung | Ausgabe 1/2013

Orthopädie & Rheuma 1/2013

Gehen am Rollator entspricht einer Vollbelastung

Ausreichende Schonung eines lädierten Beins ist kaum möglich

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 1/2013
Autor:
Prof. Dr. Thomas Jöllenbeck

Das Gehen am Rollator ist eine in der orthopädischen Rehabilitation häufig angeordnete Belastungsform bei Patienten, die eine Vollbelastung der erkrankten Extremität vermeiden sollen, aber aus unterschiedlichen Gründen wie mangelnder Armkraft, Koordinations- oder Gleichgewichtsstörungen an zwei Unterarmgehstützen nicht gehen können. Es ist jedoch fraglich, ob und wie stark das betroffene Bein durch einen Rollator wirklich entlastet werden kann. In der Literatur finden sich hierzu bisher keine aussagekräftigen Angaben. Die vorliegende Studie sollte daher die Belastung beim Gehen am Rollator analysieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2013

Orthopädie & Rheuma 1/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise