Skip to main content
main-content

21.07.2017 | Educational Review | Ausgabe 7/2018

Pediatric Nephrology 7/2018

Generic immunosuppressants

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 7/2018
Autoren:
Mara Medeiros, Julia Lumini, Noah Stern, Gilberto Castañeda-Hernández, Guido Filler
Wichtige Hinweise

Answers

1. a; 2. d; 3. a; 4. d

Abstract

Immunosuppressive drugs for solid organ transplantation are critical dose drugs with a narrow therapeutic index. Many of the most commonly used innovator drugs are off patent and have been replicated by generic counterparts, often at substantial cost-savings to the patient. However, serious adverse events caused by the transition from innovator to generic medications, specifically in pediatric solid organ transplant recipients, have questioned these autosubstitutions. The purpose of this review is to summarize the criteria set forth by the regulatory bodies, and to examine how major immunosuppressive drugs conform to these recommendations. Regulatory bodies have established inconsistent criteria to demonstrate bioequivalence between innovator and generic medications, causing approved generic variations to have varying levels of equivalence with the innovator drugs. In order to minimize the risk for under-immunosuppression, the following recommendations have been concluded. Brand prescribing of cyclosporine and tacrolimus are recommended due to evidence of adverse events after conversion to generic formulations and differences in dissolution parameters. Mycophenolate mofetil (MMF) shows better bioequivalence between innovator and generic formulations, however caution should be advised when switching between formulations. The institution of ‘innovator only’ policies may be appropriate at this time in order to minimize the risk of under-immunosuppressing patients until the evidence of more stringent bioequivalence has been established.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und im ersten Jahr 100€ sparen!Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2018

Pediatric Nephrology 7/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise