Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Ausgabe 3/2014

Lung 3/2014

Genetic Influence on Capillary Oxygen Saturation: A Twin Study

Zeitschrift:
Lung > Ausgabe 3/2014
Autoren:
David Laszlo Tarnoki, Emanuela Medda, Adam Domonkos Tarnoki, Zsofia Lazar, Corrado Fagnani, Maria Antonietta Stazi, Kinga Karlinger, Peter Torzsa, Laszlo Kalabay, Zsolt Garami, Viktor Berczi, Ildiko Horvath
Wichtige Hinweise
David Laszlo Tarnoki, Emanuela Medda, and Adam Domonkos Tarnoki contributed equally to this work.

Abstract

Background

While heritability has been shown for daytime sleepiness, the heritability of daytime capillary oxygen saturation (SpO2) has not been described in detail. Our aim was to estimate the role of genes and environmental factors—both shared and unshared—in the variation of daytime SpO2.

Methods

A total of 193 adult healthy twin pairs (138 monozygotic, 55 dizygotic) were recruited in Hungary and in the United States [age = 43.6 ± 15.6 years (mean ± SD)]. SpO2 was measured by pulse oximetry. Univariate quantitative genetic modeling was performed to decompose the phenotypic variance of the considered parameter into heritability (A), shared (C), and unshared (E) environmental effects.

Results

SpO2 twin correlation in monozygotic twins was stronger than in dizygotic twins (0.30 and −0.15, respectively, p < 0.05). Age-, sex-, country-, and body mass index-adjusted genetic effects accounted for 26 % (95 % CI 10, 45 %) of the variance of SpO2, and the unshared environmental component explained the remaining 74 % (95 % CI 59, 89 %). No shared environmental influence on SpO2 was detected. The heritability of SpO2 was not different between smokers and nonsmokers.

Conclusion

In summary, individual differences in daytime SpO2 are explained by genetic and unshared environmental effects. The strong unshared environmental influence highlights the role of prevention of known environmental risk factors.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

Lung 3/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

22.05.2019 | DAC 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

So macht die Mischinfusion, was sie soll

22.05.2019 | DAC 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Leitlinie "Prolongiertes Weaning" – ein Ausblick

22.05.2019 | DAC 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Juristische Fallstricke am Lebensende

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise