Skip to main content
main-content

06.08.2020 | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Zeitschrift für Rheumatologie 7/2020

Genetische Diagnostik autoinflammatorischer Erkrankungen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Rheumatologie > Ausgabe 7/2020
Autor:
FACMG Dr. Oskar Schnappauf
Wichtige Hinweise

Redaktion

N. Blank, Heidelberg
H.-I. Huppertz, Bremen

Zusatzmaterial online

Die Online-Version dieses Beitrags (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00393-020-00847-7) enthält die Tabellen S1, S2 und S3. Beitrag und Zusatzmaterial stehen Ihnen auf www.​springermedizin.​de zur Verfügung. Bitte geben Sie dort den Beitragstitel in die Suche ein, das Zusatzmaterial finden Sie beim Beitrag unter „Ergänzende Inhalte“.

Zusammenfassung

Autoinflammatorische Syndrome zeichnen sich häufig durch periodische Fieberattacken in Kombination mit erhöhten Entzündungswerten aus. Dabei kommt es durch die Dysregulation unterschiedlicher zellulärer Signalwege zu einer verstärkten Immunantwort, was multisystemische Entzündungsprozesse begünstigt. Aufgrund von überlappenden Krankheitssymptomen, variabler Expressivität und Pleiotropie ist eine rein klinische Diagnose von autoinflammatorischen Erkrankungen in vielen Fällen erschwert. Da eine frühe und definitive Diagnose die Lebensqualität vieler Patienten stark verbessern kann, sind molekulargenetische Methoden ein wichtiger Bestandteil des Befundungsprozesses geworden. Mit der Entwicklung der Next-Generation Sequenzierung (NGS) hat sich die genetische Diagnose von Patienten mit autoinflammatorischen Erkrankungen erheblich verbessert, und es wurden nicht nur erhebliche Fortschritte bei der genetischen Charakterisierung von nicht diagnostizierten Patienten erzielt, sondern auch zahlreiche neue krankheitsassoziierte Gene identifiziert. Allerdings erschwert die Fülle an molekulargenetischen Analysemethoden auch die Wahl der Methode mit der höchsten diagnostischen Spezifität und Sensitivität. Ebenso haben die NGS-Technologien zu einer starken Zunahme der identifizierten Genvarianten geführt und somit die klinische Bewertung dieser Varianten auf ihre Kausalität hin erheblich erschwert. Konsensgesteuerte und standardisierte molekulardiagnostische Richtlinien sowohl für den Diagnoseprozess als auch für die Interpretation der gewonnenen Ergebnisse sind daher unerlässlich geworden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Alle e.Med Abos bis 30. April 2021 zum halben Preis!

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2020

Zeitschrift für Rheumatologie 7/2020 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DRL

Mitteilungen der DRL

Mitteilungen der DGRh

Mitteilungen der DGRh

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Zeitschrift für Rheumatologie 10x pro Jahr für insgesamt 346,00 € im Inland (Abonnementpreis 315,00 € plus Versandkosten 31,00 €) bzw. 364,00 € im Ausland (Abonnementpreis 315,00 € plus Versandkosten 49,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 28,83 € im Inland bzw. 30,33 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise