Skip to main content
main-content

22.03.2019 | Original Article | Ausgabe 2/2019

Indian Journal of Gastroenterology 2/2019

Genotype distribution in relation to viral load in a large cohort of Indian patients with chronic hepatitis C virus infection: A retrospective analysis

Zeitschrift:
Indian Journal of Gastroenterology > Ausgabe 2/2019
Autoren:
Balkumar Reddy Panyala, Rathindra Mohan Mukherjee, Himaja Devarakonda, Sivasathish Tadivaka, Nagaraja Rao Padaki, Mithun Sharma, Nageshwar Reddy Duvvuru
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Introduction

Hepatitis C virus (HCV) displays high genetic diversity, characterized by regional variations in the prevalence of genotype posing challenges to the development of vaccines and definitive treatment. Very few reports exist on the distribution and frequency change of HCV genotypes in India. In the present retrospective study, we aimed to understand the distribution pattern of HCV genotypes and viral load among HCV-infected patients attending the Asian Institute of Gastroenterology, Hyderabad, India, a tertiary care hospital.

Methods

Patients referred to the Hepatology Department from January 2009 to December 2015 were screened for this study. Eight hundred and sixty-two chronic HCV patients were included in this study. Genotyping was performed using type-specific probe-based hybridization assay and viral load was estimated by real-time polymerase chain reaction.

Results

Out of 862 patients, genotype 1 was detected predominantly in 392 (45.5%), followed by genotype 3 in 344 (39.9%) patients; genotypes 4, 6, and 2 were detected in 115 (13.3%), 8 (0.9%), and 3 (0.3%) patients, respectively. The number of patients having genotype 1 increased in frequency while genotype 3 became less from the year 2009 to 2015. Patients having genotype 1 had significantly (p < 0.0001) higher viral load compared with the patients infected with other genotypes.

Conclusion

Our study results demonstrate a change in HCV genotypic distribution pattern from genotypes 3 to 1 during the span of 7 years in patients referred to our hospital. In the light of the reported difference in the pathogenic potential of various HCV genotypes, detection of HCV genotype appears to be still essential for better patient management.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Indian Journal of Gastroenterology 2/2019 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 78,98 € im Inland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 20,00 €) bzw. 86,98 € im Ausland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 28,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 6,58 € im Inland bzw. 7,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.