Skip to main content
main-content

consilium Geriatrie – Expertenwissen zum Thema gesundes Altern und Demenzprävention

Dies ist ein Angebot unseres Content-Partners* InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH, der für diesen Inhalt verantwortlich ist.

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung


In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

Mehr
ANZEIGE

Fasten gegen das Vergessen? Das große Potential der Autophagie

Autophagie – der neue Hoffnungsträger im Kampf gegen altersbedingte Erkrankungen. Spätestens seit der Verleihung des Nobelpreises für Medizin im Jahr 2016 rückt der körpereigene Selbstreinigungsmechanismus immer stärker in den Fokus von Wissenschaftlern und Medizinern.

ANZEIGE

Demenzprävention: Mit Autophagie gegen den schleichenden Verfall

Ein charakteristisches Merkmal vieler neurodegenerative Erkrankungen ist die Bildung von zellschädigenden Proteinaggregaten, die sich in den Nervenzellen des Gehirns ablagern. Der Autophagie-vermittelte Abbau dieser Aggregate ist daher ein vielversprechender Ansatz bei der Demenzprävention.

ANZEIGE

Alternative aus dem Weizenkeim: Spermidin als Autophagie-Enhancer

Spermidin ist als körpereigene Substanz maßgeblich an der Induktion der Autophagie beteiligt. Das gesundheitsfördernde Potenzial einer spermidinreichen Ernährung wurde bereits in zahlreichen (prä)klinischen Studien nachgewiesen. Eine natürliche Quelle mit besonders hohem Spermidingehalt: Weizenkeime.

ANZEIGE

Zellfrisch – der Podcast für Deine Zellgesundheit

Interessante medizinische Ansätze für ein gesundes Altern verfolgt Biologin und Wissenschaftsjournalistin Nina Ruge zusammen mit ihren Gesprächspartner*innen in der Reihe „Zellfrisch“. Dabei diskutiert sie mit Ärzten, Wissenschaftlern und prominenten Gästen. In den neuen Folgen von 2021 geht es u.a. um die Aspekte eines gesunden Alterns: Wie unterstützt Fasten unsere Gesundheit?, Welchen Einfluss hat unsere Ernährung auf unser alterndes Immunsystem? Welche Nahrungsergänzungsmittel unterstützen ein gesundes Altern?, etc. Die neueste Folge am 30.09. zeigt auf, wie wir unser alterndes Herz gesund halten können.

ANZEIGE

Wissen auf den Punkt gebracht: Der Ratgeber zum Thema Intervallfasten

Intervallfasten ist unkompliziert in den Alltag einzubauen und oftmals kann eine positive Veränderung bereits relativ zügig beobachtet werden. Mit dem Patienten-Ratgeber Intervallfasten erhalten Sie einen Überblick über die verschiedene Formen und Techniken des Fastens und den damit verbundenen möglichen Nutzen. 

ANZEIGE

Wissen auf den Punkt gebracht: Der Ratgeber zum Thema Demenz

Bei der Diagnose Demenz ergeben sich viele Fragen, die sich vor allem auf Ursachen, Symptome, Verlauf und Prognose der Erkrankung, Unterstützungsmöglichkeiten und das Leben mit der Erkrankung beziehen. Betroffenen und ihren Angehörigen soll der Ratgeber Anregungen und praktische Hilfestellungen geben.

ANZEIGE

Spermidin - Humanstudien

Erste, vielversprechende Humanstudien deuten auf eine Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch Spermidinsupplementation hin. Doch auch eine lebensverlängernde Wirkung wird mit einer spermidinreichen Ernährung in Verbindung gebracht. Die wichtigsten Humanstudien haben wir hier für Sie zusammengestellt.

ANZEIGE

Spermidin - Studienüberblick

Erfahren Sie mehr über aktuelle Studien zur Spermidin-induzierten Autophagie und deren positive Wirkung auf verschiedene altersbedingte Erkrankungen. Für einen schnellen Überblick über die aktuelle Studienlage finden Sie hier auch eine wissenschaftliche und produktneutrale Studienzusammenfassung.

ANZEIGE

Spermidin - Modellstudien aus 2021

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Modellstudien zur Substanz Spermidin, ganz aktuell aus diesem Jahr.

ANZEIGE

Was hat ein Nobelpreis mit Demenz zu tun?

In Deutschland leiden rund 1,7 Millionen Menschen an Demenz, davon zwei Drittel aufgrund von Morbus Alzheimer. Im Jahr 2050 werden es geschätzt schon drei Millionen sein. Doch sind Demenzerkrankungen bisher nicht heilbar und die erhofften Erfolge mit Anti-Amyloid-Wirkstoffen in der Therapie von Alzheimer-Demenz blieben bislang aus. 

ANZEIGE

Spermidin /consilium Geriatrie – Download Center

Weiteres Informationsmaterial zur Substanz Spermidin sowie zu einzelnen Themen aus dem consilium Geriatrie (z.B. CME-zertifizierte Themenhefte, etc.) finden Sie in unserem Download Center.

Herausforderungen bei Patienten mit Schluckstörungen – einer Dysphagie

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen. In Ihrer Pressemitteilung erklärt die DGG: „Zwei Teelöffel Wasser und ein Wasserglas – mehr braucht es nicht, um bei hochbetagten Menschen ein erhöhtes Risiko für Schluckstörungen zu erkennen.“

» mehr

ANZEIGE

Medikation bei Dysphagie, eine Herausforderung – aktuelle Studien

Eine ganze Reihe aktueller Studien veranschaulichen die Problematik des Schluckens von Tabletten für Dysphagie-Patienten. Schluckstörungen sind bei bis zu 75% der Senioren der Hauptgrund für Non-Compliance bei der Verabreichung von Medikamenten.

ANZEIGE

Lösungen zum Einnehmen

Mit der Marke GeriaSan® bietet InfectoPharm bewährte Wirkstoffe in altersgerechten Zubereitungen sowie Serviceleistungen für Ärzte und ihre geriatrischen Patienten an. Medikationsprobleme werden unterschätzt, insbesondere in der Altersgruppe über 65 Jahre. In der Arzneimittelversorgung von Patienten mit Schluckstörungen kann z.B. die Einnahme von Tabletten ein erhöhtes Aspirationsrisiko bergen [1-5]. 

consilium Geriatrie

Ein gemeinsamer Service der MMW und des Unternehmens InfectoPharm.

Ein Expertenteam unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner beantwortet hier Ihre Fragen aus der Praxis zu den Bereichen Kognitive Störungen, Neurologie, Infektiologie, Schlafstörungen oder Dysphagie im Alter.

12.06.2017 | Demenz | AKTUELLE MEDIZIN . CONSILIUM GERIATRIE | Ausgabe 11/2017

Nur vergesslich oder bald dement?

Rund 1,6 Mio. Menschen in Deutschland sind derzeit von Demenz betroffen. Der Großteil von ihnen wird vom Hausarzt betreut. Seine Aufgaben beginnen bereits bei der Frühdiagnostik.

20.07.2016 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN . CONSILIUM GERIATRIE | Ausgabe 13/2016

Nur verwirrt oder ernsthaft krank?

Ein Delir ist immer als akuter Notfall zu betrachten, der rasch abgeklärt werden muss. Wie das diagnostische und therapeutische Vorgehen aussehen sollte, erläutert Prof. H.-J. Heppner im folgenden Beitrag.

16.04.2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN . CONSILIUM GERIATRIE | Ausgabe 7/2018

Hat der Patient eine Dysphagie?

Schluckstörungen können bei alten Menschen fatale Folgen haben. Umso wichtiger ist es, Dysphagien rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls zu intervenieren.

18.02.2021 | Hyperthyreose | Aktuelle Medizin | Ausgabe 3/2021

Hyper- und Hypothyreose: Was es bei älteren Patienten zu beachten gilt

Ein 79-Jähriger fühlt sich chronisch abgeschlagen und antriebslos und stellt sich nun mit unregelmäßigem Puls in der Praxis vor. Nach diversen bereits durchgeführten Untersuchungen ohne richtungsweisenden Befund ergibt sich der Verdacht auf eine Schilddrüsenfunktionsstörung. Sind in einem solchen Fall bei geriatrischen Patienten Besonderheiten zu beachten?

01.04.2021 | Mangelernährung bei geriatrischen Patienten | Aktuelle Medizin | Ausgabe 6/2021

Darf's ein wenig mehr sein? Vitamin-B-Gabe für Senioren

Insbesondere für ältere Patienten ist der B-Vitamin-Komplex relevant. Doch ist eine generelle Substitution von B-Vitaminen bei geriatrischen Patienten sinnvoll? Eine Übersicht.

16.12.2020 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Aktuelle Medizin | Ausgabe 21-22/2020

Ist Cannabis auch für Ältere eine Option?

Eine 78-jährige Patientin mit chronischen Schmerzen nach mehreren Lendenwirbelkörperfrakturen stellt sich mit Kraft- und Appetitlosigkeit in der Praxis vor. Sie wird bereits mit Opioiden behandelt. Welche Therapiealternativen gibt es für sie?

Aus der SpringerMedizin.de-Redaktion

* Hinweis zu unseren Content-Partnern
Bildnachweise