Skip to main content
main-content

Geriatrie und Gerontologie

GFR im Alter: Haben wir die richtigen Normwerte?

Nieren

Der altersbedingte renale Funktionsverlust ist ein normales biologisches Phänomen. Dieser physiologische Sachverhalt wird durch fixe Normwerte nicht abgebildet. Altersadaptierte Werte könnten helfen Fehldiagnosen zu vermeiden.

Risiko erhöht? Ältere Menschen mit atypischem COVID-19-Verlauf

Älterer Mann ist gestürzt

Die Ärzte in einer englischen Klinik staunten, weil viele betagte COVID-19-Patienten, die sich nach einem Sturz vorstellten oder sich schwach fühlten, erst später typische COVID-Symptome entwickelten. Wie häufig ist dieser Verlauf und haben diese Klienten eine höhere Mortalität?

Muss ich noch behandeln?

"Neu" erkannter Bluthochdruck bei 89-Jährigem – wie würden Sie vorgehen?

Blutdruckmessgerät und Tabletten

In unserer Hochdruckambulanz stellte sich ein ansonsten gesunder 89-jähriger Patient vor, bei dem vor zwei Jahren erstmalig hoher Blutdruck aufgefallen war. Behandlungen mit Ramipril bzw. eine Kombination aus Valsartan und Amlodipin wurden nicht vertragen. Die Hausärztin stellte die Frage, ob in diesem Alter eine Hypertonie überhaupt noch behandelt werden muss. 

CME: Kognitive Dysfunktion bei Herzinsuffizienz – Ursachen und Folgen

Belastungsdyspnoe bei Herzinsuffizienz

Etwa 40 % der Patienten mit Herzinsuffizienz zeigen kognitive Defizite. Betroffene werden häufiger hospitalisiert und versterben früher. Orientierende Tests können einen Hinweis auf das Vorliegen geben. Wenn diese identifiziert sind, können Ursachen behandelt und die Versorgung optimiert werden.

Langjährige Typ-1-Diabetikerin mit "plötzlicher" Hypoglykämie

Ältere Frau liegt am Boden

Eine 80-jährige Patientin kam nach einem Sturz, wohl im Rahmen einer Hypoglykämie mit Bewusstseinsverlust, aus dem Pflegeheim erstmalig zur Behandlung in unser Krankenhaus. Bei ihr war seit 66 Jahren ein Diabetes mellitus Typ 1 bekannt. Was war die Ursache der "plötzlichen" Hypoglykämie?

CME-Fortbildungsartikel

28.07.2020 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Ulcus cruris beim alten Patienten

Für eine erfolgreiche Behandlung des Ulcus cruris ist eine enge, interdisziplinäre Zusammenarbeit unerlässlich. Insbesondere im geriatrischen Bereich sollten die Lebensqualität und der Erhalt von Mobilität und Autonomie im Fokus der Therapie stehen. Die häufigsten Erscheinungsformen im Überblick.

20.07.2020 | Nephrologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME | Ausgabe 5/2020

CME: Hyponatriämie im Alter – eine klare Therapie

Die Bedeutung der Hyponatriämie wird vielfach unterschätzt. Neben dem Schweregrad ist v. a. die Differenzierung zwischen akut und chronisch ein wichtiges Kriterium für das klinische Management. Allerdings ist diese Differenzierung klinisch nicht immer möglich.

14.07.2020 | Herzinsuffizienz | CME | Ausgabe 9/2020

CME: Kognitive Dysfunktion bei Herzinsuffizienz – Ursachen und Folgen

Etwa 40 % der Patienten mit Herzinsuffizienz zeigen kognitive Defizite. Betroffene werden häufiger hospitalisiert und versterben früher. Orientierende Tests können einen Hinweis auf das Vorliegen geben. Wenn diese identifiziert sind, können Ursachen behandelt und die Versorgung optimiert werden.

14.07.2020 | Schwindel | CME | Ausgabe 6/2020

CME: Schwindelabklärung im Alter

Das Symptom „Schwindel“ umfasst ein breites Spektrum von Beschwerden. Besonders unter alten Personen findet sich eine hohe Prävalenz. Im nachfolgenden Beitrag werden die Differenzialdiagnosen des Schwindels im Alter diskutiert und entsprechende diagnostische Empfehlungen ausgesprochen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

25.09.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

"Neu" erkannter Bluthochdruck bei 89-Jährigem – wie würden Sie vorgehen?

In unserer Hochdruckambulanz stellte sich ein ansonsten gesunder 89-jähriger Patient vor, bei dem vor zwei Jahren erstmalig hoher Blutdruck aufgefallen war. Behandlungen mit Ramipril bzw. eine Kombination aus Valsartan und Amlodipin wurden nicht vertragen. Die Hausärztin stellte die Frage, ob in diesem Alter eine Hypertonie überhaupt noch behandelt werden muss. 

13.03.2020 | Geriatrische Pneumologie | Kasuistiken | Ausgabe 4/2020

Schwere Pneumonie und Delir bei einem 90-jährigen Senior

Pneumonien, und insbesondere Aspirationspneumonien, sind ein häufiges Krankheitsbild in der Geriatrie. Aspirationen sind dabei oft auf eine Dysphagie zurückzuführen, die häufig erst im Kontext eines geriatrischen Assessments auffällt - so auch in dem hier vorgestellten Fall.

11.03.2019 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Kasuistik | Ausgabe 1/2019

Exsikkose – (k)ein Grund für eine Krankenhauseinweisung?

Die 89-jährige Frau D. fällt im Pflegeheim plötzlich durch eine über Nacht aufgetretene Wesensänderung auf. Sie erkennt ihre Bezugspflegenden nicht mehr, weiß nicht, wo sie ist, ruft abwechselnd „Hilfe“ und „Herbert“ und verweigert Essen und Trinken.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

24.09.2020 | Sarkopenie | Fokus

Besonderheiten der onkologischen Rehabilitation älterer Patienten

Patientencharakteristika, Zugang, Planung und Durchführung der Reha

Die onkologische Rehabilitation älterer Patienten stellt Behandler in jedem Schritt – von der Anmeldung über die Planung bis zur Durchführung – vor besondere Herausforderungen. Neben den typischen tumor- und therapiebedingten Einschränkungen …

Autor:
Dr. med. Mario Schubert

21.09.2020 | COVID-19 | Original Article Zur Zeit gratis

Risiko erhöht? Ältere Menschen mit atypischem COVID-19-Verlauf

Die Ärzte in einer englischen Klinik staunten, weil viele betagte COVID-19-Patienten, die sich nach einem Sturz vorstellten oder sich schwach fühlten, erst später typische COVID-Symptome entwickelten. Wie häufig ist dieser Verlauf und haben diese Klienten eine höhere Mortalität?

Autoren:
Jasmine Ming Gan, Jason Kho, Michelle Akhunbay-Fudge, Hwei Ming Choo, Melanie Wright, Farzana Batt, Amit K. J. Mandal, Rahul Chauhan, Constantinos G. Missouris

09.09.2020 | Sarkopenie | Fortbildung | Ausgabe 9/2020

Sarkopenie als Surrogatmarker für Gebrechlichkeit

Sarkopenie ist ein unterschätztes Kriterium, um den Gesundheitszustand eines Patienten und damit das Risiko für postoperative Komplikationen nach einer Zystektomie zu beurteilen. Dabei lässt sich die Abnahme der Muskelmasse einfach und objektiv …

Autoren:
Prof. Dr. med. Armin Pycha, PD Dr. med. Evi Comploj, Matteo Bonatti, PD Dr. med. Roman Mayr

05.07.2020 | COVID-19 | Originalien | Ausgabe 5/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19-Hotspot Seniorenheim: Letalität und Obduktionsbefunde

Präventionskonzept, Letalität und Obduktionsbefunde

Die dramatische „Hotspotproblematik“ in Seniorenpflegewohnheimen verdeutlichen Zahlen aus einer Einrichtung in Hamburg: 39 von 60 Bewohnern infizierten sich; in allen acht Sterbefällen wurde die Diagnose eines COVID-19-bedingten Todes gestellt. Präventionskonzept, Letalität und Obduktionsbefunde stellt diese Studie systematisch dar.

Autoren:
Dr. med. A. Klein, C. Edler, A. Fitzek, D. Fröb, A. Heinemann, K. Meißner, H. Mushumba, K. Püschel, A. S. Schröder, J. P. Sperhake, F. Ishorst-Witte, M. Aepfelbacher, F. Heinrich

01.07.2020 | Arthrosen | Leitthema | Ausgabe 4-5/2020

Degenerative Gelenkerkrankungen im Alter konservativ behandeln

Konservative Therapieoptionen unter besonderer Berücksichtigung der manuellen Therapie

Der ältere Patient mit degenerativen Gelenkerkrankungen stellt eine besondere Herausforderung dar. Einerseits wird angestrebt, eine Operation wie z. B. einen Gelenkersatz zu vermeiden, andererseits soll durch die konservative Therapie eine zufriedenstellende Alltagstauglichkeit erreicht werden. Dieser Beitrag beschreibt die „3-Säulen-Therapie“ der Arthrose.

Autor:
Dr. Norbert Dehoust

29.06.2020 | Hodgkin-Lymphom | Hämatologie | Ausgabe 3/2020

Spezifische Behandlungsstrategien für ältere Hodgkin-Lymphom-Patienten

Das Hodgkin-Lymphom betrifft häufig junge Patienten, jedoch weisen Registerdaten auf einen zweiten Inzidenzgipfel in der Altersgruppe der über 55-Jährigen hin – die Erkrankung verläuft in diesem Kollektiv häufig aggressiver und Chemotherapien werden meist nicht gut vertragen. Für diese Patienten muss daher eine eigene Behandlungsstrategie entwickelt werden. 

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Boris Böll, Jesko Momotow

26.06.2020 | COVID-19 | Research article | Ausgabe 1/2020 Open Access

Risikofaktoren und Verlauf: COVID-Infektion bei über 80-Jährigen

Englische Ärzte beschreiben in dieser Studie ihre Erfahrungen mit Patienten, die wegen einer COVID-19-Erkrankung in ein Londoner Vorortkrankenhaus aufgenommen wurden. Die stationäre Sterblichkeit der Patienten war hoch, insbesondere bei den über 80-Jährigen. Welche Vorerkrankungen und Besonderheiten im Verlauf wiesen sie auf? (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Simon E. Brill, Hannah C. Jarvis, Ezgi Ozcan, Thomas L. P. Burns, Rabia A. Warraich, Lisa J. Amani, Amina Jaffer, Stephanie Paget, Anand Sivaramakrishnan, Dean D. Creer

28.05.2020 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Themenschwerpunkt | Ausgabe 4/2020

Selen und Zink: „Antioxidanzien“ für ein gesundes Altern?

Eine unzureichende Versorgung mit den essenziellen Spurenelementen Selen und Zink wurde mit einer Schwächung des Immunsystems und der kognitiven Leistungsfähigkeit bei älteren Personen sowie mit der Entstehung altersassoziierter Erkrankungen in Verbindung gebracht. Doch stimmt das?

Autoren:
Holger Steinbrenner, Prof. Dr. Lars-Oliver Klotz

27.05.2020 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Differenzialtherapie tumorbedingter Schmerzen mit typischen Opioiden

Während placebokontrollierte Studien keine nennenswerten Differenzen zwischen Wirksamkeit und Verträglichkeit typischer Opioidagonisten belegen, zeigen sich im praktischen Alltag immer wieder deutliche Unterschiede. Diese waren Anlass für eine qualitative Analyse des Behandlungsverlaufs von 16.762 Patienten mit tumorbedingten Schmerzen.

Autor:
PD Dr. med. Michael A. Überall

26.05.2020 | Osteoporose | Schwerpunkt: Hormonersatztherapie im Alter | Ausgabe 6/2020

Vitamin D beim geriatrischen Patienten – wann und wie substituieren?

Ein Vitamin-D-Mangel ist bei geriatrischen Patienten weit verbreitet. Während er etwa 50 % der gesunden älteren Erwachsenen betrifft, steigt die Prävalenz bei geriatrischen Patienten mit Hüftbruch auf über 80 %. 

Autor:
DrPH Prof. Dr. med. H. A. Bischoff-Ferrari
weitere anzeigen

Videos

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Geriatrie und COVID-19: Wo wir stehen und welche Herausforderungen es gibt

COVID-19 trifft die alte Bevölkerung besonders hart. Schon früh war erkennbar, dass alte und multimorbide Patienten eine vulnerable Gruppe für einen schweren Verlauf sind. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf das Leben alter Menschen hat, was diese tun können, um sich in Corona-Zeiten fit zu halten und wie man sie jetzt am besten unterstützen kann, erläutert Prof. Jürgen Bauer in diesem Webinar.

04.02.2020 | Diabetes in der Hausarztpraxis | Video-Artikel | Onlineartikel

Der alte Typ-1-Diabetiker: Neue Probleme, andere Therapieziele?

Immer mehr Menschen mit Typ-1-Diabetes erreichen ein hohes Alter. An welche alterstypischen Veränderungen und daraus resultierende Konsequenzen Sie in der Praxis denken sollten und wie sich die Therapieziele verändern können, erklärt PD Daniel Kopf, Hamburg, im Video-Interview.

04.02.2020 | Diabetes in der Hausarztpraxis | Video-Artikel | Onlineartikel

Typ-1-Diabetes: Was ändert sich bei der Therapie im Alter?

Polypharmazie ist bei geriatrischen Patienten oft ein Problem, bei alten Typ-1-Diabetikern umso mehr. PD Daniel Kopf, Hamburg, gibt im Video-Interview Tipps, wie Sie die Medikation sinnvoll und schnell überprüfen können und worauf Sie beim Anpassen der Therapie achten sollten.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Zellfrisch – der unvergessliche Podcast über Alzheimer und Demenz

Hören Sie den Podcast „Zellfrisch – der unvergessliche Podcast über Alzheimer und Demenz“ mit Nina Ruge live geschaltet zum Welt-Alzheimertag am 21.09. Die Moderatorin beleuchtet in sechs spannenden Folgen die Geheimnisse des Alterns. Gemeinsam mit Gästen aus Medien und Wissenschaft erkundet sie, wie wir Demenz vorbeugen und auch im Alter gesund bleiben können.

ANZEIGE

Fasten gegen das Vergessen? Das große Potential der Autophagie

Autophagie – der neue Hoffnungsträger im Kampf gegen altersbedingte Erkrankungen. Spätestens seit der Verleihung des Nobelpreises für Medizin im Jahr 2016 rückt der körpereigene Selbstreinigungsmechanismus immer stärker in den Fokus von Wissenschaftlern und Medizinern.

ANZEIGE

consilium Geriatrie – Expertenwissen zum Thema gesundes Altern und Demenzprävention

Körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter. Kaum ein Wunsch ist in der Gesellschaft so präsent. Umso wichtiger ist es über die verschiedenen altersbedingten Krankheiten und deren Prävention informiert zu sein. Das consilium Geriatrie ist Ihr persönlicher Zugang zu Expertenwissen zum Thema altersbedingte Erkrankungen und Demenzprävention.

Bildnachweise