Skip to main content
Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe 3/2022

25.05.2022 | Gestationsdiabetes | Fortbildung

Folgerungen aus dem WHO-Update 2020

Körperliche Aktivität und Sport während der Schwangerschaft

verfasst von: PD Dr. phil. Thorsten Schmidt

Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Häufig sind schwangere Frauen verunsichert, ob und in welchem Umfang sie sportlich aktiv sein dürfen. Bewegungsempfehlungen durch die betreuenden Fachpersonen sollten auf eine regelmäßige körperliche Aktivität abzielen. Das Erreichen einer bestimmten sportlichen Leistung steht jedoch nicht im Vordergrund. Zahlreiche Studien beschreiben die positiven Effekte, benennen aber auch mögliche absolute und relative Kontraindikationen.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Folgerungen aus dem WHO-Update 2020
Körperliche Aktivität und Sport während der Schwangerschaft
verfasst von
PD Dr. phil. Thorsten Schmidt
Publikationsdatum
25.05.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
gynäkologie + geburtshilfe / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 1439-3557
Elektronische ISSN: 2196-6435
DOI
https://doi.org/10.1007/s15013-022-4363-7

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

gynäkologie + geburtshilfe 3/2022 Zur Ausgabe

Mammakarzinom: Brustdichte beeinflusst rezidivfreies Überleben

26.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Frauen, die zum Zeitpunkt der Brustkrebsdiagnose eine hohe mammografische Brustdichte aufweisen, haben ein erhöhtes Risiko für ein baldiges Rezidiv, legen neue Daten nahe.

Mehr Lebenszeit mit Abemaciclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

24.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

In der MONARCHE-3-Studie lebten Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs länger, wenn sie zusätzlich zu einem nicht steroidalen Aromatasehemmer mit Abemaciclib behandelt wurden; allerdings verfehlte der numerische Zugewinn die statistische Signifikanz.

Blutdrucksenkung könnte Uterusmyome verhindern

Frauen mit unbehandelter oder neu auftretender Hypertonie haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Uterusmyome. Eine Therapie mit Antihypertensiva geht hingegen mit einer verringerten Inzidenz der gutartigen Tumoren einher.

„Übersichtlicher Wegweiser“: Lauterbachs umstrittener Klinik-Atlas ist online

17.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Sie sei „ethisch geboten“, meint Gesundheitsminister Karl Lauterbach: mehr Transparenz über die Qualität von Klinikbehandlungen. Um sie abzubilden, lässt er gegen den Widerstand vieler Länder einen virtuellen Klinik-Atlas freischalten.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.