Skip to main content
main-content

17.10.2016 | Originalarbeit | Ausgabe 4/2016

Prävention und Gesundheitsförderung 4/2016

Gesundheitsfördernde Hochschulen

Das Präventionsgesetz eröffnet neue Perspektiven für die akademische Lebenswelt

Zeitschrift:
Prävention und Gesundheitsförderung > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Thomas Hartmann, Kerstin Baumgarten, Claudia Hildebrand, Dr. Ute Sonntag

Zusammenfassung

Hintergrund und Ziel

An zahlreichen Hochschulen in Deutschland gibt es Strukturen und Aktivitäten, um die Gesundheit der Beschäftigten und Studierenden zu stärken. Der Beitrag analysiert die Chancen und Impulse des am 25.7.2015 in Kraft getretenen Präventionsgesetzes für die Gesundheitsförderung an Hochschulen.

Ergebnisse

Es werden die Inhalte des Präventionsgesetzes und der Bundesrahmenempfehlung der Sozialversicherungsträger mit Bezug zur Bildungseinrichtung Hochschule aufgezeigt und analysiert. Beispiele für gesundheitsbezogene Aktivitäten an Hochschulen werden dargestellt und das Fehlen von Konzepten für die Implementierung des Lebensweltansatzes an Hochschulen festgestellt.

Schlussfolgerungen

Der Gesetzgeber hat auf Bundesebene durch das Präventionsgesetz die Gesundheitsförderung und nichtmedizinische Primärprävention in der Lebenswelt Hochschule gestärkt. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Umsetzung entsprechender Maßnahmen auf der Ebene der 16 Bundesländer durch die Landesrahmenvereinbarungen erfolgen wird. Voraussetzung für das Gelingen ist das Engagement der Hochschulen und die Einbindung weiterer landesspezifischer Akteure wie die der Landesvereinigungen für Gesundheit(sförderung), der Unfallkassen sowie Studierendenwerke.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Prävention und Gesundheitsförderung 4/2016 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 207,- € im Inland (Abonnementpreis 185,- € plus Versandkosten 22,- €) bzw. 217,- € im Ausland (Abonnementpreis 185,- € plus Versandkosten 32,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,25 € im Inland bzw. 18,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.