Skip to main content
main-content
Erschienen in: Prävention und Gesundheitsförderung 4/2016

07.10.2016 | Originalarbeit

Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Schule

Chancen durch das neue Präventionsgesetz

verfasst von: Prof. Dr. Peter Paulus, Heinz Hundeloh, Kevin Dadaczynski

Erschienen in: Prävention und Gesundheitsförderung | Ausgabe 4/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Sozialversicherungsträger sind wichtige Akteure in der schulischen Gesundheitsförderung und Prävention. Die Präventionsgesetzgebung hat ihnen seit 1989 in unterschiedlichem Maße Vorgaben zur Unterstützung der Schulen gegeben.

Ziel der Arbeit

Darstellung der durch die neue Präventionsgesetzgebung geschaffenen Möglichkeiten und der sich daraus ergebenden Handlungsnotwendigkeiten zur Stärkung schulischer Gesundheitsförderung und Prävention. Hierfür werden die Positionen der Sozialversicherungsträger vor dem Hintergrund der aktuellen Situation der schulischen Gesundheitsförderung und Prävention herausgearbeitet.

Ergebnisse

Die Schule wird als „soziales System des Lernens“ bestimmt. Gesundheitsförderliche und präventive Interventionen werden in diesem ganzheitlichen Ansatz als Interventionen verstanden, die mit der Schulentwicklung verknüpft sind. Diese Position wird auch von der Kultusministerkonferenz geteilt. Die Sozialversicherungsträger sind aufgefordert, miteinander zu kooperieren und gemeinsam Ziele festzulegen. Dadurch werden strukturierte und systematisch angelegte Interventionen möglich, die die vielfach bestehende geringe Koordination, mangelnde Transparenz und ungeklärte Wirksamkeit in der schulischen Gesundheitsförderung und Prävention überwinden können.

Schlussfolgerungen

Es wird erwartet, dass durch die Präventionsgesetzgebung ein wichtiger Impuls für die weitere Entwicklung der schulischen Gesundheitsförderung und Prävention (insbesonder in Hinblick auf vulnerable Zielgruppen) in Richtung einer Qualitätsverbesserung und im Hinblick auf ihre nachhaltige Verankerung in der Schule gegeben wird.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Barkholz U, Paulus P (1998) Gesundheitsfördernde Schulen. Konzept, Projektergebnisse, Möglichkeiten der Beteiligung. Conrad, Gamburg Barkholz U, Paulus P (1998) Gesundheitsfördernde Schulen. Konzept, Projektergebnisse, Möglichkeiten der Beteiligung. Conrad, Gamburg
2.
Zurück zum Zitat Bühler A, Heppekausen K (2005) Gesundheitsförderung durch Lebenskompetenzprogramme in Deutschland: Grundlagen und kommentierte Übersicht. BZgA, Köln Bühler A, Heppekausen K (2005) Gesundheitsförderung durch Lebenskompetenzprogramme in Deutschland: Grundlagen und kommentierte Übersicht. BZgA, Köln
3.
Zurück zum Zitat Dadaczynski K (2012) Stand der Forschung zum Zusammenhang von Gesundheit und Bildung. Z Gesundheitspsychol 20:141–153 CrossRef Dadaczynski K (2012) Stand der Forschung zum Zusammenhang von Gesundheit und Bildung. Z Gesundheitspsychol 20:141–153 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Dadaczynski K, Paulus P, Nieskens B, Hundeloh H (2015) Gesundheit im Kontext von Bildung und Erziehung–Entwicklung, Umsetzung und Herausforderungen der schulischen Gesundheitsförderung in Deutschland. Z Bildungsforsch 5:197–218 CrossRef Dadaczynski K, Paulus P, Nieskens B, Hundeloh H (2015) Gesundheit im Kontext von Bildung und Erziehung–Entwicklung, Umsetzung und Herausforderungen der schulischen Gesundheitsförderung in Deutschland. Z Bildungsforsch 5:197–218 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) (2013) Fachkonzept „Mit Gesundheit gute Schulen entwickeln“. DGUV, Berlin Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) (2013) Fachkonzept „Mit Gesundheit gute Schulen entwickeln“. DGUV, Berlin
6.
Zurück zum Zitat Ettischer H, Maslon E, Salice-Stephan K (2000) Schulische Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung. BZgA, Köln Ettischer H, Maslon E, Salice-Stephan K (2000) Schulische Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung. BZgA, Köln
7.
Zurück zum Zitat Gerstner H‑P, Wetz M (2008) Einführung in die Theorie der Schule. WBG, Darmstadt Gerstner H‑P, Wetz M (2008) Einführung in die Theorie der Schule. WBG, Darmstadt
8.
Zurück zum Zitat Hundeloh H (2012) Gute gesunde Schule – mit Gesundheit gute Schule entwickeln. In: DAK Gesundheit, Unfallkasse NRW (Hrsg) Handbuch Lehrergesundheit. Carl Link, Köln, S 25–40 Hundeloh H (2012) Gute gesunde Schule – mit Gesundheit gute Schule entwickeln. In: DAK Gesundheit, Unfallkasse NRW (Hrsg) Handbuch Lehrergesundheit. Carl Link, Köln, S 25–40
9.
Zurück zum Zitat Klusmann U, Richter D (2014) Beanspruchungserleben von Lehrkräften und Schülerleistung: Eine Analyse des IQB-Ländervergleichs in der Primarstufe. Z Pädagog 60:202–224 Klusmann U, Richter D (2014) Beanspruchungserleben von Lehrkräften und Schülerleistung: Eine Analyse des IQB-Ländervergleichs in der Primarstufe. Z Pädagog 60:202–224
10.
Zurück zum Zitat Krauss-Hoffmann P (2010) Gesundheitsförderung an allgemeinbildenden Schulen. Kovac, Hamburg Krauss-Hoffmann P (2010) Gesundheitsförderung an allgemeinbildenden Schulen. Kovac, Hamburg
11.
Zurück zum Zitat Lohaus A, Domsch H (Hrsg) (2009) Psychologische Förder- und Interventionsprogramme für das Kindes-und Jugendalter. Springer, Heidelberg Lohaus A, Domsch H (Hrsg) (2009) Psychologische Förder- und Interventionsprogramme für das Kindes-und Jugendalter. Springer, Heidelberg
12.
Zurück zum Zitat Michaelsen-Gärtner B, Witteriede H (2010) Schulische Gesundheitsinterventionen und Qualitätsentwicklung: ein systematischer Überblick. In: Paulus P (Hrsg) Bildungsförderung durch Gesundheit. Bestandsaufnahme und Perspektiven für eine gute gesunde Schule. Juventa, Weinheim, S 111–144 Michaelsen-Gärtner B, Witteriede H (2010) Schulische Gesundheitsinterventionen und Qualitätsentwicklung: ein systematischer Überblick. In: Paulus P (Hrsg) Bildungsförderung durch Gesundheit. Bestandsaufnahme und Perspektiven für eine gute gesunde Schule. Juventa, Weinheim, S 111–144
14.
Zurück zum Zitat Paulus P (1995) Die Gesundheitsfördernde Schule. Der innovativste Ansatz gesundheitsbezogener Interventionen in Schulen. Dtsch Schule 3:262–281 Paulus P (1995) Die Gesundheitsfördernde Schule. Der innovativste Ansatz gesundheitsbezogener Interventionen in Schulen. Dtsch Schule 3:262–281
15.
Zurück zum Zitat Paulus (2003) Schulische Gesundheitsförderung – vom Kopf auf die Füße gestellt. Von der gesundheitsfördernden Schule zur „guten gesunden Schule“. In: Aregger K, Lattmann U (Hrsg) Gesundheitsfördernde Schule – eine Utopie? Konzepte, Praxisbeispiele, Perspektiven. Sauerländer, Luzern, S 93–114 Paulus (2003) Schulische Gesundheitsförderung – vom Kopf auf die Füße gestellt. Von der gesundheitsfördernden Schule zur „guten gesunden Schule“. In: Aregger K, Lattmann U (Hrsg) Gesundheitsfördernde Schule – eine Utopie? Konzepte, Praxisbeispiele, Perspektiven. Sauerländer, Luzern, S 93–114
16.
Zurück zum Zitat Paulus P (2009) Anschub.de – ein Programm zur Förderung der guten gesunden Schule. Waxmann, Münster Paulus P (2009) Anschub.de – ein Programm zur Förderung der guten gesunden Schule. Waxmann, Münster
17.
Zurück zum Zitat Paulus P (Hrsg) (2010) Bildungsförderung durch Gesundheit. Bestandsaufnahme und Perspektiven der guten gesunden Schule. Juventa, Weinheim Paulus P (Hrsg) (2010) Bildungsförderung durch Gesundheit. Bestandsaufnahme und Perspektiven der guten gesunden Schule. Juventa, Weinheim
18.
Zurück zum Zitat Paulus P, Dadaczynski K (2016) Aktuelle Trends und Herausforderungen in der schulischen Gesundheitsförderung. In: Bilz L, Sudeck G, Bucksch J et al (Hrsg) Schule und Gesundheit. Ergebnisse des WHO-Jugendgesundheitssurveys „Health Behaviour in School-aged Children“ 2014/15. Juventa, Weinheim (in Druck) Paulus P, Dadaczynski K (2016) Aktuelle Trends und Herausforderungen in der schulischen Gesundheitsförderung. In: Bilz L, Sudeck G, Bucksch J et al (Hrsg) Schule und Gesundheit. Ergebnisse des WHO-Jugendgesundheitssurveys „Health Behaviour in School-aged Children“ 2014/15. Juventa, Weinheim (in Druck)
20.
Zurück zum Zitat Paulus P, Schumacher L, Sieland B (2014) Evaluationsbericht. „Gemeinsam gesunde Schule entwickeln“. Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg Paulus P, Schumacher L, Sieland B (2014) Evaluationsbericht. „Gemeinsam gesunde Schule entwickeln“. Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg
21.
Zurück zum Zitat Schempp N, Strippel H (2015) Präventionsbericht 2015. Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung: Primärprävention und betriebliche Gesundheitsförderung. Berichtsjahr 2014. MDK und GKV Spitzenverband, Essen, Berlin Schempp N, Strippel H (2015) Präventionsbericht 2015. Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung: Primärprävention und betriebliche Gesundheitsförderung. Berichtsjahr 2014. MDK und GKV Spitzenverband, Essen, Berlin
22.
Zurück zum Zitat Schratz M, Hartmann M, Schley W (2010) Schule wirksam leiten. Analyse innovativer Führung in der Praxis. Waxmann, Münster Schratz M, Hartmann M, Schley W (2010) Schule wirksam leiten. Analyse innovativer Führung in der Praxis. Waxmann, Münster
23.
Zurück zum Zitat Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland (1992) Zur Situation der Gesundheitserziehung in der Schule. KMK, Bonn Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland (1992) Zur Situation der Gesundheitserziehung in der Schule. KMK, Bonn
24.
Zurück zum Zitat Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (2012) Empfehlung zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule. http://​tinyurl.​com/​a9v2f97. Zugegriffen: 10. April 2016 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (2012) Empfehlung zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule. http://​tinyurl.​com/​a9v2f97. Zugegriffen: 10. April 2016
25.
Zurück zum Zitat Teutsch F, Gugglberger L, Adamowitsch M, Felder-Puig R, Dür W (2012) Studie zur Implementierung von Gesundheitsförderung in österreichischen Schulen. LBIHPR, Wien Teutsch F, Gugglberger L, Adamowitsch M, Felder-Puig R, Dür W (2012) Studie zur Implementierung von Gesundheitsförderung in österreichischen Schulen. LBIHPR, Wien
Metadaten
Titel
Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Schule
Chancen durch das neue Präventionsgesetz
verfasst von
Prof. Dr. Peter Paulus
Heinz Hundeloh
Kevin Dadaczynski
Publikationsdatum
07.10.2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Prävention und Gesundheitsförderung / Ausgabe 4/2016
Print ISSN: 1861-6755
Elektronische ISSN: 1861-6763
DOI
https://doi.org/10.1007/s11553-016-0561-2

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Prävention und Gesundheitsförderung 4/2016 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.