Skip to main content
main-content

29.10.2019 | Originalien

Gesundheitsökonomische Analyse der Vorsorgekoloskopie bei sporadischem, familiärem und hereditärem Darmkrebs

Zeitschrift:
coloproctology
Autoren:
MBA PD Dr. med. Ralph Schneider, Prof. Dr. Thomas Mühlencoert, Prof. Dr. Michael Berken, Dr. med. Andreas Ommer

Zusammenfassung

Einleitung

Kolorektale Karzinome treten in etwa 70 % sporadisch, in 25 % familiär gehäuft und in 5 % hereditär auf. Die Koloskopie ist seit 2002 fester Bestandteil in der Darmkrebsvorsorge für alle Personen ab einem Alter von 55 Jahren. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Vorsorgekoloskopie hinsichtlich Kosten und Nutzen zu analysieren und zu bewerten.

Material und Methoden

Basierend auf einer Arbeit aus dem Jahr 2010 soll eine differenzierte gesundheitsökonomische Betrachtung der Vorsorgekoloskopie für Patienten mit sporadischem, familiärem oder hereditärem Hintergrund durchgeführt werden. Als familiäre Häufung wird dabei das Auftreten von kolorektalen Karzinomen vor dem 55. Lebensjahr und/oder eine auffällige Familienanamnese gewertet.

Ergebnisse

Die Präventionskosten je 10.000 Berechtigten liegen bei sporadischen Fällen bei 3.780.019 €, bei familiärer Häufung bei 4.806.890 € und bei Berechtigten mit hereditärem Hintergrund bei 46.803.741 €. Der Nutzen wird anhand der vermeidbaren Therapiekosten und dem Produktionswert der vermeidbaren Krankheitstage berechnet. Die Berechnungen beruhen auf Szenarien, in denen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Karzinom aufgrund der Koloskopie vermieden wird bei 95 %, 75 % und 50 % liegt. Somit ergeben sich Kosten-Nutzen-Verhältnisse je nach Szenario von 3–6 für sporadische Karzinome, von 8–15 für familiär gehäufte Fälle und von 2–4 für Betroffene von hereditären Erkrankungen.

Schlussfolgerung

Mit relativ geringen Kosten für Vorsorgekoloskopien lassen sich enorme Therapiekosten für kolorektale Karzinome und Produktionsausfälle gemessen an den Produktionswerten der vermeidbaren Krankheitstage vermeiden. Somit ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Vorsorgekoloskopie bei familiär gehäuft auftretenden Karzinomen aufgrund des jungen Lebensalters besonders hoch. Dieser volkswirtschaftliche Nutzen in der Vermeidung von Produktionsausfällen sollte Anreiz für Arbeitgeber sein, dass ihre Mitarbeiter an Vorsorgekoloskopien teilnehmen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Coloproctology 6x pro Jahr für insgesamt 264 € im Inland (Abonnementpreis 235 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 282 € im Ausland (Abonnementpreis 235 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 22 € im Inland bzw. 23,50 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise