Skip to main content
main-content

Glaukom

So sicher ist die intranasale Glukokortikoidtherapie

Nasenspray nasal Ärztin

Auch wenn die intranasale Glukokorikoidtherapie als sicher gilt, befürchten manche systemische Nebenwirkungen, wie sie von einer oralen Anwendung bekannt sind. Bisher gab es keine Metaanalysen, mit deren Hilfe dies geklärt werden konnte. HNO-Ärzte aus den USA konnten diese Lücke nun schließen.

CME-Fortbildungsartikel

21.04.2021 | Glaukom | CME | Ausgabe 6/2021

Optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A)

Die optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A) ist eine vielversprechende, nichtinvasive Bildgebungsmodalität. Sie ermöglicht erstmals eine Präzise dreidimensionale Darstellung der retinalen Mikrozirkulation ohne den Einsatz von …

23.10.2020 | Therapieverfahren in der Augenheilkunde | CME | Ausgabe 11/2020

Risikofaktoren für das Offenwinkelglaukom und Empfehlungen zur Glaukomfrüherkennung

Offenwinkelglaukome sind eine Gruppe chronisch progredienter Optikusneuropathien mit gonioskopisch offenem Kammerwinkel. Sie stellen eine der Hauptursachen für Sehbehinderung und Blindheit in den Industrieländern dar. Im Rahmen dieses Beitrags …

01.10.2020 | Pädiatrische Augenheilkunde | CME | Ausgabe 10/2020

Behandlung der kongenitalen und frühkindlichen Katarakt

Der erfolgreiche Ausgang einer Behandlung der Linsentrübung im Säuglings- und Kindesalter hängt von vielen Faktoren ab. Von Bedeutung ist, dass die Therapie in eine Phase fällt, in der weder das Auge, noch die Sehbahn und der visuelle Kortex …

04.02.2019 | Makuladegeneration | CME | Ausgabe 2/2019

Epidemiologie hochgradiger Sehbehinderungen und Blindheit älterer Menschen in Deutschland

In Deutschland leben Schätzungen zufolge bis zu 500.000 blinde und bis zu 1 Mio. sehbehinderte Menschen. Da in Deutschland ein nationales Blindenregister fehlt, wird für diese Schätzungen auf Daten der Vergabestellen von Transferleistungen wie …

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

19.01.2016 | Glaukom | Kasuistiken | Ausgabe 9/2016

Management des Radius-Maumenee-Syndroms

Eine 18-jährige Patientin stellt sich mit einer beidseitigen episkleralen Gefäßdilatation vor. Aufgrund einer fehlenden Ursache für die Gefäßdilatation wurde die Diagnose Radius-Maumenee-Syndrom gestellt.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

30.04.2021 | Zyklophotokoagulation | Originalien

Mikropuls-Zyklophotokoagulation senkt den Intraokulardruck: Halbjahresergebnisse

Es erfolgte eine retrospektive Auswertung der Patienten unserer Klinik, welche mit dem Iridex Cyclo G6®-Laser behandelt wurden. Einschlusskriterien waren das Vorliegen einer Glaukomerkrankung, eine ungenügende Tensiolage bzw. Glaukomprogression …

Autoren:
Andrea Huth, Arne Viestenz

22.04.2021 | Glaukom | Leitthema

Diagnostik von Erkrankungen des Sehnervenkopfes in Zeiten von künstlicher Intelligenz und Big Data

Im Rahmen verschiedener Erkrankungen des Sehnervenkopfes hilft die multimodale Bildgebung, verschiedene Pathologien exakt darzustellen. Dies ermöglicht sowohl eine genaue Diagnostik als auch eine Verlaufsbeurteilung. Die Auswertung dieser Daten …

Autoren:
Dr. med. R. Diener, M. Treder, N. Eter

16.04.2021 | Glaukom | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Gedanken eines Augenarztes zur alternativen und integrativen Medizin (AIM) bei Glaukom

Mit „Glaukom“ bezeichnet man Augenerkrankungen, bei denen der Sehnerv im Auge, aber auch die Sehbahn im Gehirn degeneriert. Erhöhter Augeninnendruck und Durchblutungsprobleme, früher als Hauptursache genannt, werden heute als lokale Erscheinung …

Autor:
Dr. Arvi Päärmann

15.04.2021 | Diabetische Retinopathie | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Das Mikrobiom bei ophthalmologischen Erkrankungen

Mikrobiom bezeichnet die uns besiedelnden Mikroorganismen, die in und auf unserem Körper, größtenteils aber im Darm symbiotisch leben. Dank der DNA-Sequenzierung konnte deren Genom entschlüsselt werden, was in den letzten beiden Jahrzehnten zu …

Autor:
Annetta Dimitrow

29.03.2021 | Glaukom | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021

Die aktuelle Studienlage zur Akupunktur bei primär chronischem Offenwinkelglaukom

Der Begriff Glaukom bezeichnet eine Gruppe von Erkrankungen, die durch eine vermehrte Exkavation (Aushöhlung) des Sehnervenkopfes und damit einhergehende Gesichtsfelddefekte sowie einen Verlust an retinalen Ganglienzellen gekennzeichnet ist. Das …

Autor:
FEBO Christian Theinert

29.03.2021 | Trabekulotomie | Originalien | Ausgabe 5/2021 Open Access

Ergebnisse der filtrierenden Trabekulotomie (FTO) im Vergleich zur konventionellen Trabekulektomie (TE) – eine gematchte Fall-Kontroll-Studie

Filtrierende Glaukomoperationen senken nach wie vor den Augeninnendruck stärker als nicht penetrierende oder minimal invasive Glaukom (MIGS) Verfahren, erfordern aber eine aufwendige Nachbetreuung, um Misserfolge und Komplikationen zu vermeiden.

Autoren:
Caroline Maria Glatzel, Ágnes Patzkó, Juliane Matlach, Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Grehn

18.03.2021 | Glaukom | Das diagnostische und therapeutische Prinzip | Ausgabe 6/2021

Relative Mikro- und Makropapillen – eine Herausforderung in der Glaukomdiagnostik mit der optischen Kohärenztomographie?

Die optische Kohärenztomographie ermöglicht eine hochauflösende Darstellung und Vermessung der Glaukom relevanten Strukturen des Auges am hinteren Pol. Minimale Randsaumweite, retinale Nervenfaserschicht- und Ganglienzellschichtdicke sind die …

Autor:
Christian Mardin

17.03.2021 | Glaukom | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Bedeutung von Citicolin bei der Glaukomerkrankung

Die neuroprotektiven therapeutischen Ansätze bei der Glaukomerkrankung haben sich bisher in den klinischen Studien nicht bewährt. Dabei zielten die neuroprotektiven Strategien bisher im Wesentlichen auf Netzhaut und Sehnerv. In den letzten Jahren …

Autoren:
F.E.B.O Prof. Dr. med. Anselm G. M. Jünemann, P. Grieb, R. Rejdak

17.03.2021 | Keratoprothese | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Versorgung von vaskularisierten Hochrisikoaugen mittels Boston-Keratoprothese

Die traditionelle perforierende Keratoplastik hat in der Vergangenheit eine schlechte Prognose bei vaskularisierten Hochrisikoaugen gezeigt [ 1 ]. Die Boston-Keratoprothese (B-KPro) als künstlicher Hornhautersatz kommt bei diesen Hochrisikoaugen …

Autoren:
PD Dr. F. Schaub, M. Matthaei, P. Enders, S. Siebelmann, D. Hos, B. O. Bachmann, C. Cursiefen

17.03.2021 | Glaukom | Originalien Open Access

Glaukomversorgung in Deutschland – Ergebnisse einer Mitgliederumfrage von DOG und BVA – Teil 1: Diagnostik

Das Glaukom zählt zu den häufigsten Augenerkrankungen mit einer Prävalenz von 0,9–2,4 % in der erwachsenen Bevölkerung [ 12 ], entsprechend einer Häufigkeit von etwa 1 Mio. betroffener Patienten und einer weiteren Million Verdachtsfälle in …

Autoren:
PD Dr. med. Christian Wolfram, Prof. Dr. Alexander K. Schuster
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Sonstige Notfälle

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die urologischen und ophthalmologischen Notfälle, die insgesamt sehr selten auftreten, sowie Notfälle aus dem Gebiet der HNO, die insbesondere akute Blutungen umfassen. Auch wenn die Notfälle selten sind …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

Bildnachweise