Skip to main content
main-content

09.05.2019 | Glaukom | Originalien | Ausgabe 8/2019

Der Ophthalmologe 8/2019

Einsatzmöglichkeit von Rebound-Selbsttonometrie zur Liegendmessung

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 8/2019
Autoren:
Afsaneh Amani, André Rosentreter, Thomas Dietlein, Robert Hoerster

Zusammenfassung

Hintergrund

Zur Feststellung von täglichen und nächtlichen Augeninnendruck(IOD)-Schwankungen, wie sie insbesondere bei Glaukompatienten häufig vorkommen, ist es notwendig, dass Patienten mindestens eine Nacht in spezialisierten Kliniken verbringen. Dies ist für die Patienten häufig mit großem Aufwand verbunden. Unser Ziel war es deshalb, die Einsatzmöglichkeit eines Rebound Tonometers (RT) zur IOD-Selbstmessung (RT-Home) in einem Praxisbetrieb zu testen insbesondere außerhalb der Sprechstundenzeiten und im Liegen.

Methoden

Über einen Zeitraum von 6 Monaten stellten wir konsekutiv Offenwinkelglaukompatienten ein RT-Home für eine Nacht zur Verfügung. Eingangs wurden vergleichende Messungen zwischen RT-Home, durchgeführt von ärztlichem Personal (RT-Home[o]) und Patient (RT-Home[p]), sowie mit Applanationstonometrie nach Goldmann (GAT) erhoben. Zudem wurde die subjektive Bedienbarkeit des RT-Home mittels eines Fragebogens abgefragt.

Ergebnisse

RT-Home(o) verglichen mit GAT zeigte eine Abweichung von −1,1 mm Hg (−7,9 bis 5,7 mm Hg). RT-Home(p) verglichen mit GAT zeigte eine Abweichung von −1,6 mm Hg (−8,9 bis 5,9 mm Hg). Der Messunterschied zwischen GAT und RT-Home(o), sowie RT-Home(p) korrelierte stark mit dem IOD und zentraler Hornhautdicke (IOD: r = 0,481, p > 0,0001 [RT-Home(o) vs. GAT]; Hornhautdicke: r = 0,612, p < 0,0001[RT-Home(o) vs. GAT]). RT-Home(p) im Liegen zeigte signifikant höhere IOD-Werte als im Tagesverlauf (p < 0.0001). Das RT-Home gab keinen qualitativen Unterschied zwischen Messungen im Liegen und im Sitzen an.

Diskussion

Das RT-Home ist zum Einsatz in einem Praxisbetrieb zur Gewinnung eines Überblicks über den IOD außerhalb der Praxisöffnungszeiten gut geeignet. Langfristig scheint es möglich, dass die Patientenselbsttonometrie gerade bei mobilen, aktiven Patienten das stationäre Augendruckprofil ersetzt. Die Interpretation der Werte erfordert allerdings stets spezifische professionelle Kenntnisse.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2019

Der Ophthalmologe 8/2019 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 491 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58€ im Inland bzw. 40,92€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

01.08.2020 | DFP-Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Konjunktivale Malignome

22.07.2020 | CME | Ausgabe 8/2020

Gender-Medizin in der Augenheilkunde

Der „kleine Unterschied“ zwischen Frauen und Männern

14.07.2020 | original article | Ausgabe 4/2020

Gamma-Knife-Radiochirurgie in der Ophthalmoonkologie