Skip to main content
main-content

Grundlagen der Ernährung bei Kindern

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

Fläschchen mit Muttermilch

18.05.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Gesicherte Ernährungs-Empfehlungen für die Allergieprävention

Auf die Ernährung kommt es an, das gilt auch in Sachen Allergieprävention. Und mittlerweile gibt es dazu durchaus eine Reihe von aussagekräftigen Studien. Auf deren Basis lassen sich konkrete Empfehlungen für die Ernährung während Schwangerschaft, Stillzeit und der frühen Kindheit formulieren.

verfasst von:
Dr. med. Susanne Harner, Prof. Dr. med. univ. Michael Kabesch

19.04.2022 | COVID-19 | Literatur kompakt

Wenn ein Kleinkind nicht essen will, ist es vielleicht ist COVID-19...

Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns oder auch Nahrungsverweigerung können gerade bei kleinen Kindern oft das erste und einzige Symptom einer COVID-19-Erkrankung sein und mitunter auch noch lange fortbestehen. Zwei Fälle aus der Praxis.

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen
Kleiner Junge im Krankenhausbett

30.01.2022 | Kindliches Untergewicht | Leitthema

Krankheitsassoziierte Unterernährung bei Kindern häufiger als gedacht

Signifikantes Problem der Unter- oder Mangelernährung

Insbesondere in bestimmten Risikogruppen tritt krankheitsassoziierte Unterernährung bei Kindern und Jugendlichen auch in Deutschland häufiger auf, als von medizinischem Fachpersonal angenommen – mit entsprechenden gesundheitlichen und ökonomischen Folgen. Ein verbindliches Eingangsscreening hilft, das Problem klinisch nicht zu übersehen.

verfasst von:
PD Dr. F. Jochum, A. Nomayo, H. Petersen, L. Otten
Säugling trinkt Milch aus Fläschchen

24.01.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | CME

Schadstoffe in Muttermilch und Säuglingsnahrung? Das Wichtigste für die Beratung

Synthetische Duftstoffe aus Kosmetika, Weichmacher aus Kunststoffen, Mineralölderivate aus Verpackungsmaterialien: Welche Rückstände lassen sich in der Muttermilch finden? Welche Schadstoffe stecken in Säuglingsnahrung oder Kleinkinderkost? Und wie gesundheitsschädlich ist das? Dieser Beitrag macht Sie fit für die Beratung.

verfasst von:
Prof. Dr. Karl Ernst von Mühlendahl
Kind guckt mit großen Augen auf Süßes

14.01.2022 | Kindliche Adipositas | Leitthema

So funktioniert "erfolgreiches" Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel

Kinder sehen in Deutschland aktuell täglich ca. 15 Werbespots für ungesunde Lebensmittel in Fernsehen und Internet. Die Vermarktungsmethoden setzen auf stark emotionale Ansprache, Influencer oder kindliche Sammelleidenschaft. Obwohl die Folgen schwerwiegend sind, ist Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel hierzulande nach wie vor nahezu unreguliert.

verfasst von:
PD Dr. Tobias Effertz
Kleinkind mit Brokkoli in der Hand

13.12.2021 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Fortbildung

Vegan & vegetarisch: Kritische Nährstoffe vom Baby bis zum Teenie

Was raten Sie Eltern, die nach rein veganer Beikost fragen? Welche kritischen Nährstoffe behalten Sie bei Schulkindern im Blick, die sich vegetarisch ernähren? Und wann sind Supplemente bei jugendlichen Gemüse-Fans gefragt? Die aktuelle Datenlage zum vegan-vegetarischen Ernährungstrend im Überblick.

verfasst von:
PD Dr.med. Anjona Schmidt-Choudhury
Baby wird gestillt

13.12.2021 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Zertifizierte Fortbildung

Auf der Suche nach dem "Superfood" für Babys

Haben Sie noch den Überblick über das immer vielfältiger werdende Repertoire an Säuglingsnahrungen in den Drogeriemärkten? Für die kompetente Beratung frischgebackener Eltern bringt unsere CME-Fortbildung die aktuellen Empfehlungen zum Stillen sowie das Wichtigste zu den verschiedenen Anfangs- und Folgenahrungen praxisnah auf den Punkt.

verfasst von:
Dr. med. Kristina Kampmann
Tonsillenhyperplasie bei OSAS

22.11.2021 | Obstruktives Schlafapnoesyndrom | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Obstruktives Schlafapnoesyndrom des Kindes

Anstelle von Tagesmüdigkeit sind bei Kindern mit obstruktivem Schlafapnoesyndrom (OSAS) tagsüber oft Aufmerksamkeitsdefizite, Konzentrationsstörungen und Aggressivität zu beobachten. Auch das Vorliegen bestimmter Risikofaktoren sollte an ein OSAS denken lassen. Diagnostische und therapeutische Optionen können anhand des Algorithmus „Schnarchen im Kindesalter“ individuell bestimmt werden.

verfasst von:
Dr. med. Lisa Große, Dr. med. Katharina Bahr

22.09.2021 | Pädiatrische Gastroenterologie | CME

Perkutane endoskopische Gastrostomie bei Kindern und Jugendlichen

Eine sichere und ausgewogene enterale Ernährung ist wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung, Autonomie und Lebensqualität. Kinder mit z. B. anatomischen Fehlbildungen des Oropharyngealtrakts, neurologischen Erkrankungen oder auch Kurzdarm …

verfasst von:
Dr. Mohammad Samer Hajji, Dr. Eberhard Lurz
Mädchen inmitten von Gemüse und Obst

12.08.2021 | Ernährung | Aktuelle Medizin

Eisen: Haben Vegetarier Nachteile bei der Versorgung?

Wie ist der Trend zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung unter dem Stichpunkt Eisenmangel zu bewerten? Diese Frage ist besonders in den Hauptrisikogruppen – Kinder in der Wachstumsphase, Schwangere und menstruierende Frauen – entscheidend. Ein Blick auf die aktuelle Studienlage.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

15.04.2021 | Neugeborenenscreening | Zertifizierte Fortbildung

CME: Gesund aufwachsen trotz Phenylketonurie

Damit sich Kinder trotz einer Phenylketonurie normal entwickeln können, braucht es so früh wie möglich eine Therapie, regelmäßige Kontrollen, eine strikt eiweißarme Diät und eine spezielle Aminosäuresupplementierung. Eine Unterbrechung der Therapie kann gravierende neurologische Schäden nach sich ziehen. 

verfasst von:
Dr. med. Maria Arélin, Dr. troph. Alena Thiele, Dr. troph. Carmen Rohde, Stefanie Kirmse, Dr. med. Kristin Rieger, PD Dr. med. Skadi Beblo
Mädchen im zerbrochene Spiegel

25.03.2021 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | CME

CME: Rechtzeitig handeln bei Anorexia nervosa

Wird eine Anorexia nervosa nicht erkannt und behandelt, besteht eine hohe Gefahr für eine Chronifizierung und für zunehmende somatische Komplikationen. Neben Untergewicht oder sonst nichterklärbarem Gewichtsverlust können verschiedene weitere Symptome als Hinweise dienen. Im Mittelpunkt der interdisziplinären Behandlung steht die Gewichtszunahme. 

verfasst von:
Ph.D. Prof. Dr. med. Stefan Ehrlich
Mozzarella & Steak an Salat

12.01.2021 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Übersichten

Update: Ketogene Ernährung bei therapieresistenter Epilepsie

Seit unserem letzten Beitrag im Jahr 2013 hat die Verbreitung und Akzeptanz der ketogenen Ernährungstherapie in der Eptileptogie stark zugenommen. Bei welchen Indikationen lohnt sich ein Versuch und welche Erfolge sind zu erwarten?

verfasst von:
Dr. Adelheid Wiemer-Kruel

09.12.2020 | Kindliches Untergewicht | Psychoonkologie

Tumorkachexie (TuKa) – Erleben und Interaktion in Paarbeziehungen

Tumorkachexie (TuKa) ist ein multifaktorielles Syndrom, das durch einen ungewollten Gewichtsverlust und starken Abbau an Skelettmuskelmasse gekennzeichnet ist. Neben den physischen Auswirkungen einer TuKa treten oftmals psychosoziale Belastungen …

verfasst von:
Anja Böhm, Anna Stickel, Sandrine Krüger, Barbora Knappe-Drzikova, Ute Goerling
Säugling wird gestillt

Open Access 02.09.2020 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Übersichten

Wie Sie den Vitamin-B12-Mangel im Säuglingsalter rein oral behandeln

Es geht auch ohne invasive und schmerzhafte intramuskuläre Applikation: Heidelberger Kinderärzte stellen ihr erfolgreich angewandtes, kostengünstiges Supplementationsschema für den Vitamin B12-Mangel im Neugeborenen- und Säuglingsalter vor und geben darüber hinaus Tipps für die Diagnostik des Mangels bei Mutter und Kind.

verfasst von:
MBA Prof. Dr. med. Gwendolyn Gramer, Georg F. Hoffmann
Mutter beim Stillen ihres Babys

Open Access 10.08.2020 | COVID-19 | Research

Stillen trotz COVID-19? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Zunächst wurde COVID-19-Patientinnen nicht zum Stillen ihrer Kinder geraten. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet: WHO und UNICEF empfehlen Stillen auch bei Infektion unter Einhaltung adäquater Maßnahmen. In diesem englischsprachigen Beitrag berichtet ein spanisches Ärzteteam von ihren Erfahrungen anhand einer Fallserie mit 22 Frauen.

verfasst von:
Augusto Pereira, Sara Cruz-Melguizo, Maria Adrien, Lucia Fuentes, Eugenia Marin, Azul Forti, Tirso Perez-Medina
Perzentilkurven

25.06.2020 | Kindliche Adipositas | Fortbildung

Rätselhafter Fall: Extreme Adipositas im frühen Kindesalter

Die ersten Lebensmonate eines Mädchens verlaufen normal, bis es bei der U4 durch extreme Gewichtszunahme mit rasanter Entwicklung der Köperlänge auffällt. Sämtliche diagnostischen Tests bleiben ergebnislos. Trotz strikter Kalorienzufuhr nimmt das extrem adipöse Kind weiter übermäßig zu; mittlerweile ist es drei Jahre alt. Haben Sie eine Idee zum weiteren Vorgehen?

verfasst von:
Dr. med. Martin Schwenger
Übergewichtiger Junge, Obst und Burger

25.06.2020 | Kindliche Adipositas | Fortbildung

Tipps für die Diagnose "metabolisches Syndrom"

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind adipös und entwickeln ein metabolisches Syndrom. Doch bei Diagnose und Therapie sehen sich Ärzte mit einer Vielzahl nicht einheitlicher Definitionen und Behandlungsansätzen konfrontiert. Ein Überblick.

verfasst von:
PD Dr. med. Susann Weihrauch-Blüher, Paul Weihe
Zöliakie

22.06.2020 | Ernährung und metabolische Erkrankungen in der Pädiatrie | CME Zertifizierte Fortbildung

Neue Leitlinie: Diagnose und Therapie der Zöliakie im Kindesalter

Aktualisierung anlässlich der neuen ESPGHAN-Leitlinien 2020

Nach diesem CME-Kurs wissen Sie, bei welchen Symptomen und Risikogruppen im Kindesalter an eine Zöliakie zu denken ist und welche Folgen eine nichtdiagnostizierte oder -therapierte Zöliakie nach sich ziehen kann.

verfasst von:
Dr. rer. biol. hum. K. Werkstetter, Prof. Dr. med. S. Koletzko
Vollkornbrot mit Gemüse in Gesichtsform

Open Access 15.06.2020 | Stoffwechselerkrankungen in der Pädiatrie | Leitthema

Die richtige Ernährung bei Phenylketonurie & Co.

Eine angeborene Stoffwechselkrankheit bedeutet i.d.R auch eine strikte, lebenslange Diät. Was darf das Kind überhaupt noch essen? Und wie gelingt gleichzeitig die ausreichende Energie- und Nährstoffversorgung? Dieser Leitfaden für die Praxis fokussiert beispielhaft auf die Ernährungstherapie bei Phenylketonurie und Harnstoffzyklusstörungen.

verfasst von:
Dr. med. Katharina A. Schiergens, Dr. med. Katharina J. Weiß, Dr. oec. troph. Katharina Dokoupil, Sandra Fleissner, Prof. Dr. med. Esther M. Maier

02.06.2020 | Kindliches Untergewicht | Originalarbeit

Depressive Verstimmung von österreichischen Lehrlingen und Schüler*innen. Zusammenhänge mit Gewichtsstatus, Körperselbstbild und gesundheitlichen Beschwerden

Während unter österreichischen jugendlichen Schüler*innen in den letzten 15–20 Jahren ein Aufwärtstrend in Richtung gesundheitsförderlicher Lebensstil zu beobachten ist [ 12 ], geben gleichzeitig die steigenden Raten an psychischen Problemen und …

verfasst von:
Dr. L. Teufl, V. Quehenberger, D. Ramelow, R. Felder-Puig
Algorithmus

19.05.2020 | Kindliche Adipositas | Handlungsempfehlungen

Aktuelle Handlungsempfehlung zur kindlichen Adipositas

Ein Algorithmus und zwei Tabellen bringen hier das Wichtigste zur Diagnostik und Therapie der Adipositas im Kindes- und Jugendalter auf den Punkt. Basis dieser Handlungsempfehlung sind die aktuellen Leitlinien der AWMF und der AGA.

verfasst von:
R. Stein, E. Göpel, E. Sergeyev, A. Körner, Prof. Dr. W. Kiess
Stillen mit Brusternährungsset

Open Access 30.04.2020 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | CME

Stillberatung in der Kinderarztpraxis: Das müssen Sie wissen

Was Pädiater/-innen über Stillen und Laktation wissen und kommunizieren sollten

Gedeiht das Baby tatsächlich schlecht und die Mutter hat „zu wenig Milch"? Wie trinkt, schläft und entwickelt sich ein Säugling „normal“? Welche Inhaltsstoffe stecken in Muttermilch – und welche in Formulanahrung? Antworten für die kompetente Beratung stillender und nichtstillender Mütter in der Kinderarztpraxis.

verfasst von:
MD, IBCLC A.Univ.-Prof. Dr. D. Karall, IBCLC G. Nindl, MD, IBCLC I. Zittera, IBCLC A. Bier, MD, IBCLC G. von der Ohe, DI, IBCLC M. Guóth-Gumberger, MD Dipl. oec. troph. S. Scholl-Bürgi

26.04.2020 | Sonstige Essstörungen | CME Fortbildung

Diagnostik und Therapie von Essstörungen

Anorexie, Bulimie und Binge-Eating-Störung

Psychogene Essstörungen sind teils durch Nahrungsverweigerung, teils aber auch durch eine übermäßige Nahrungsaufnahme mit oder ohne inadäquate Maßnahmen zur Gewichtsreduktion gekennzeichnet. Anorexie, Bulimie und Binge-Eating-Störung haben eine …

verfasst von:
Dr. Alexander Korte
Makrophagen bilden kronenähnliche Strukturen im weißen Fettgewebe.

05.04.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Schwerpunkt: Unser Immunsystem - der Staat im Staate

Fettgewebe und Malignität: Wie Adipositas Krankheiten begünstigt

Durch die übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Kontext der Adipositas kommt es zu einer Infiltration von Immunzellen. Welche verschiedenen Populationen von Immunzellen gibt es im Fettgewebe und welche lokalen und systemischen Einflüsse üben sie aus?

verfasst von:
Prof. Dr. Pamela Fischer-Posovszky, Peter Möller

10.03.2020 | Diabetestherapie | Leitthema

Medikamentöse Besonderheiten des Diabetes mellitus im Alter

Neben den individuellen Therapiezielen sind bei älteren Menschen körperliche Veränderungen, Begleiterkrankungen, funktionelle und kognitive Einschränkungen –auch im Verlauf! –, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, persönliche Vorlieben der Ernährung …

verfasst von:
Alexander Friedl
Gemüse, Hantel, Maßband und Wasserflasche

28.01.2020 | Prävention und Rehabilitation in der Kardiologie | Schwerpunkt

Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen: Empfehlungen zum Lebensstil

Kardiovaskuläre Erkrankungen sind die führende Todesursache weltweit. In der Primärprävention haben Lebensstilfaktoren einen immensen Stellenwert und können das Risiko für kardiale Erkrankungen um bis zu 70 % reduzieren. 

verfasst von:
Dr. med. Verena Heinicke, Univ.-Prof. Dr. med. Martin Halle

16.09.2019 | Kindliches Untergewicht | Leitthema

Alles nur Methodeneffekte? Prävalenz von Untergewicht, Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Abhängigkeit von Gewichtungsfaktoren und Referenzsystem

Die „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS) ist ein Bestandteil des Gesundheitsmonitorings am Robert Koch-Institut (RKI), welches das Ziel verfolgt, Informationen über den Gesundheitszustand, das …

verfasst von:
Dr. Anja Schienkiewitz, Stefan Damerow, Angelika Schaffrath Rosario

16.09.2019 | Kindliches Untergewicht | Leitthema

Body-Mass-Index von Kindern und Jugendlichen: Prävalenzen und Verteilung unter Berücksichtigung von Untergewicht und extremer Adipositas

Ergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends

Es gibt Hinweise, dass der Body-Mass-Index (BMI) bei Kindern und Jugendlichen innerhalb der letzten 40 Jahre weltweit deutlich zugenommen hat. Lag der durchschnittliche BMI 1975 bei 5‑ bis 19-jährigen Mädchen bei 17,2 kg/m 2 , stieg er auf …

verfasst von:
Anja Schienkiewitz, Stefan Damerow, Angelika Schaffrath Rosario, Bärbel-Maria Kurth
Mädchen inmitten von Gemüse und Obst

27.08.2019 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Fortbildung

Welche Ernährung ist die beste in puncto Kognition?

Wie wirkt sich die Ernährung auf den Aufbau und die Funktion unseres Gehirnes aus? Und welche Ernährung könnte die Entwicklung möglicherweise auch langfristig unterstützen? Eine Übersicht zum aktuellen Kenntnisstand und Tipps für die praktische Umsetzung.

verfasst von:
PD Dr. med. Hermann Kalhoff, Prof. Dr. Mathilde Kersting, Dr. Kathrin Jansen, M.Sc. Beatrice Hanusch, Prof. Dr. Thomas Lücke
Schwangere bei Ärztin

18.07.2019 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Schwangerschaft und multiple Sklerose

Multiple Sklerose und eigene Kinder schließen sich schon lange nicht mehr aus. Im Beitrag lernen Sie die Datenlage bezüglich therapieexponierter Schwangerschaft und Stillzeit einzuschätzen und die immunmodulatorische Therapie entsprechend anzupassen.

verfasst von:
A. I. Ciplea, S. Thiel, R. Gold, K. Hellwig
Brötchen mit Rohkost

09.07.2019 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Konsensuspapiere Zur Zeit gratis

Was Sie bei vegetarischer Kinderernährung raten sollten

Empfehlungen aus dem Forschungsdepartment Kinderernährung Bochum

Ob sich ein Kind lakto-ovo-vegetarisch oder vegan ernährt: Dieser Leitfaden bietet für die oft individuell gestalteten familiären vegetarischen Kostformen praktische Empfehlungen und Hinweise zur Verminderung bekannter Risiken anstatt generalisierter, supplementierter Speisepläne an. 

verfasst von:
Hermann Kalhoff, Thomas Lücke, Prof. Dr. Mathilde Kersting

28.05.2019 | Kindliches Untergewicht | Leitthema

Sarkopenie und Kachexie: Bedeutung für Prognose und Therapie

Die Tumorkachexie ist ein eigenständiges Syndrom bei onkologischen Grunderkrankungen, welches mit einem Verlust von Skelettmuskelmasse, auch Sarkopenie genannt, einhergeht. Sie gilt als Ursache für ca. 20 % aller tumorassoziierten Todesfälle. Auch …

verfasst von:
Dr. med. Philipp Hederich, Holger Bronger, Marion Kiechle
Voller Einkaufswagen wird mit Schwung im Supermarkt durch die Regale geschoben

20.05.2019 | Ernährung bei Krebspatienten | Integrative Onkologie

Pankreaskarzinom: evidenzbasierte Ernährungstipps für Ihre Patienten

Das Thema Ernährung spielt eine bedeutsame Rolle für die Entstehung und Behandlung von Pankreas-Krebs, wird aber oft vernachlässigt. Relevantes zu BMI, Fleischkonsum, therapiebedingter Mangelernährung sowie Sarkopenie finden Sie im Beitrag.

verfasst von:
Dipl. Oec. Troph. Christine Reudelsterz, Jutta Hübner, Nicole Tonya Erickson, AG Prävention und integrative Onkologie (AG PRIO), Deutsche Krebsgesellschaft, Berlin

15.04.2019 | Kindliches Untergewicht | Supportivtherapie

Bewegung und Training als wirksame Supportivtherapie?

Es wird vermutet, dass 20–40 % der krebsbedingten Todesursachen auf eine Kachexie zurückgeführt werden können. Bisher mangelt es aber an Therapieansätzen für die Tumorkachexie. Neben pharmakologischen Maßnahmen und spezieller Ernährungsberatung …

verfasst von:
Timo Niels, PD Dr. Freerk T. Baumann
Kleinkind will nicht essen

13.04.2019 | Normale Kindsentwicklung | Literatur kompakt

So entwickeln sich "heikle Esser"

Kinder mit schwierigem Essverhalten werden regelmäßig in den Kinderarztpraxen vorgestellt. Wissenschaftler wollten wissen, ob diese Kinder untergewichtig und klein bleiben – oder sogar im Gegenteil später übergewichtig werden.

verfasst von:
Dr. Martin Claßen
Probiotikum

08.04.2019 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes in der Pädiatrie | Leitthema

Probiotika in der pädiatrischen Praxis – Sinn oder Unsinn?

Sinn oder Unsinn?

Probiotische Präparate sind mittlerweile in der Kinderheilkunde weit verbreitet. Der Erfolg einer probiotischen Therapie allerdings scheint von vielen Einflussfaktoren abhängig. Was ist gesichert? Die Datenlage zur Beeinflussung des Mikrobioms durch Probiotika für Sie zusammengefasst.

verfasst von:
Dr. C. U. Meyer, J. Klopp, Dr. R. L. Knoll, Prof. Dr. S. Gehring
Frühgeborenes in Klinik

01.04.2019 | Das Frühgeborene | Leitthema

Mikrobiom von Risikoneugeborenen: Was ist gesichert?

In Deutschland werden jährlich etwa 100.000 Neugeborene stationär behandelt. Dementsprechend unterliegt das Mikrobiom bei vielen Kindern schon früh störenden medizinischen Einflüssen. Mit welcher klinischen Relevanz? Und gibt es sinnvolle Möglichkeiten der präventiven Modifikation des Mikrobioms?

verfasst von:
M. Freudenhammer, Prof. Dr. P. Henneke, Prof. Dr. C. Härtel
Kleines Kind mit Möhrenbrei im Gesicht

19.03.2019 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Konsensuspapiere

Besser kein Brei aus Quetschbeuteln!

Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ)

Pürierte Beikostprodukte aus sogenannten „Quetschbeuteln“ finden Anklang unter Eltern. Doch Experten raten vom "Fastfood" für Babys ab: Eine Stellungnahme der Ernährungskommission der DGKJ.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. h.c. B. Koletzko, C. Bührer, R. Ensenauer, F. Jochum, H. Kahlhoff, B. Lawrenz, A. Körner, W. Mihatsch, S. Rudloff, K.-P. Zimmer, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin
Kinderärztin misst Blutdruck

01.03.2019 | Arterielle Hypertonie in der Pädiatrie | Leitthema

Bluthochdruck bei Kindern erkennen & behandeln

Diagnostik und Therapie

Die Häufigkeit der arteriellen Hypertonie im Kindes- und Jugendalter hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Das hat Auswirkungen auf die Praxis: Die aktuellen Leitlinienempfehlungen zu Diagnostik, Therapie und Blutdruckzielen bei Kindern werden im Folgenden zusammengefasst.

verfasst von:
PD Dr. med. M. Bald, Prof. Dr. med. E. Wühl
Kleinkind läuft Speichel aus Mund

21.02.2019 | Pädiatrische HNO | Fortbildung

Wenn der Speichel nur so trieft

Wenn beim Baby oder Kleinkind Speichel aus dem Mundwinkel läuft, finden wir das in der Regel nicht besorgniserregend. Doch wenn dieser Zustand anhält – Kleidung und Kopfkissen nass bleiben – sollte an eine krankhafte Hypersalivation und deren vielfältige Ursachen gedacht werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Olaf Michel
Cannabisblüte

24.01.2019 | Palliativmedizin | Arzneimitteltherapie

Cannabis & Cannabinoide – Was ist gesichert in der Therapie?

Was ist gesichert in der Therapie?

Die öffentliche Diskussion um Cannabis und Cannabinoide zieht sich durch die gesamte westliche Welt und führt insgesamt zu einer zunehmenden Liberalisierung. Dieser Beitrag fokussiert, unter Beachtung der aktuellen Studienlage, auf das medizinische Potenzial von cannabisbasierten Medikamenten.

verfasst von:
T. Rasche, D. Emmert, C. Stieber, R. Conrad, M. Mücke
Darm-Mikrovilli

05.12.2018 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Fortbildung

Wie Kinderärzte das „Eigenleben“ im Darm beeinflussen können

Ein Experte erklärt, was zur Entwicklung einer gesunden Darmflora beiträgt, welche Auswirkungen ein gestörtes Mikrobiom haben kann und wie Kinderärzte das „Eigenleben“ im Darm beeinflussen können — im Guten wie im Schlechten. 

verfasst von:
Springer Medizin
Hand greif Brot mit Kennzeichnung Glutenfrei

15.10.2018 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Literatur kompakt

Was taugen glutenfreie Produkte?

Die Zahl von Kindern, die glutenfrei ernährt wird, steigt kontinuierlich. In einer Studie wurde nun die ernährungsphysiologische Qualität glutenfreier Produkte geprüft, deren Vermarktung sich speziell auf Kinder richtet.

verfasst von:
Dr. Martin Claßen
Drei glückliche Kinder auf Wiese

07.08.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor bei Kindern | Fortbildung

„Gesunde Kinder dürfen nicht krankgeredet werden“

Experten haben sich in einer gemeinsamen Stellungnahme kürzlich gegen die routinemäßige Vitamin-D-Supplementierung jenseits des 2. Lebensjahres ausgesprochen. Die Gründe erläutert Prof. Dr. Thomas Reinehr, einer der Erstautoren der Stellungnahme.

verfasst von:
Springer Medizin
Mädchen inmitten von Gemüse und Obst

06.08.2018 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Konsensuspapiere

Worauf es bei vegetarischer & veganer Kinderernährung ankommt

Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ)

Restriktive Ernährungsformen bringen umso größere Risiken für die Entwicklung von Nährstoffdefiziten mit sich, je stärker das Lebensmittelsortiment eingeschränkt wird. Vegetarisch oder vegan fürs Kind? Die Ernährungskommission der DGKJ nimmt Stellung – für die gezielte Beratung der Eltern.

verfasst von:
S. Rudloff, C. Bührer, F. Jochum, T. Kauth, M. Kersting, A. Körner, B. Koletzko, W. Mihatsch, C. Prell, T. Reinehr, K.-P. Zimmer, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
Ähren & Mehl

04.08.2018 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien | Positionspapier

Nicht-Zöliakie-Gluten-/Weizen-Sensitivität – Stellungnahme der Experten

Positionspapier der Arbeitsgruppe Nahrungsmittelallergie der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)

Die Selbstdiagnose einer Nicht-Zöliakie-Gluten-/Weizen-Sensitivität (NCGS) ist längst keine Seltenheit mehr. Wie gehen Sie in solch einem Fall vor? Aus allergologischer und ernährungsphysiologischer Sicht nehmen Experten hier Stellung zum Thema NCGS und geben Empfehlungen für die Praxis.

verfasst von:
Dr. rer. medic. Imke Reese, Christiane Schäfer, Jörg Kleine-Tebbe, Birgit Ahrens, Oliver Bachmann, Barbara Ballmer-Weber, Kirsten Beyer, Stephan C Bischoff, Katharina Blümchen, Sabine Dölle, Paul Enck, Axel Enninger, Isidor Huttegger, Sonja Lämmel, Lars Lange, Ute Lepp, Vera Mahler, Hubert Mönnikes, Johann Ockenga, Barbara Otto, Sabine Schnadt, Zsolt Szepfalusi, Regina Treudler, Anja Wassmann-Otto, Torsten Zuberbier, Thomas Werfel, Margitta Worm
Kleines Kind im Bett

03.08.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor bei Kindern | Handlungsempfehlungen

„Vitamin-D-Mangel-Rachitis“ – kompakte Handlungsempfehlung

Diese Handlungsempfehlung stellt die wesentlichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen, die sich bei Verdacht auf Vitamin D‑Mangel-Rachitis ergeben, in kurzer und übersichtlicher Form dar. Basis ist die aktuelle S1-AWMF-Leitlinie.

verfasst von:
T. Meissner, Dr. D. Schnabel
Baby schaut auf Brust der Mutter

Open Access 22.06.2018 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Risiko Stillen? Wenn nicht nur Gutes in der Muttermilch steckt

Ein Risiko für das Kind?

Kann die gute Muttermilch ein Risiko für das Kind darstellen? Wenn etwa die Mutter Medikamente einnimmt, Genussmittel konsumiert oder an einem Infekt erkrankt? Dieser detaillierte Beitrag sammelt die relevanten Informationen für die Stillberatung junger Eltern in der Praxis.

verfasst von:
Stephanie Padberg, Christoph Bührer, Juliane Menzel, Cornelia Weikert, Christof Schaefer, PD Dr. Klaus Abraham
Baby wird gestillt

11.06.2018 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Stillen – eine Frage des guten Geschmacks(Sinns)?

In Studien finden sich bei ehemals gestillten Kindern im Kleinkind- und Schulalter meist gesündere Ernährungsmuster mit mehr Gemüse und Obst als bei nichtgestillten Kindern. Lässt sich das einer möglichen Geschmacksprägung durch das Stillen zuschreiben? Die aktuelle Datenlage.

verfasst von:
Prof. Dr. Mathilde Kersting, Erika Sievers
Kind wird gefüttert

16.05.2018 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema

Paradigmenwechsel in der Allergieprävention

Weg von starren Ratschlägen zur Meidung von Allergenen, hin zu Umweltbedingungen, die für mehr Biodiversität stehen: Die Empfehlungen zur Allergieprävention unterliegen einem Paradigmenwechsel. Dies betrifft insbesondere die Gabe von hydrolysierter Kuhmilchformula und die Beikosteinführung.

verfasst von:
Prof. Dr. M. Brunner-Weinzierl, M. V. Kopp
Kind im Krankenhaus

03.05.2018 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Originalien

Untergewicht & Mangelernährung bei pädiatrischen Patienten nicht übersehen!

In Deutschland stehen bei der Diskussion um Ernährungsprobleme bei Kindern und Jugendlichen meist Übergewicht und Adipositas im Vordergrund. Die Folgen von krankheitsassoziiertem Untergewicht und Mangelernährung werden dagegen häufig unterschätzt. Experten haben Maßnahmen erarbeitet, um die Situation zu verbessern.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. B. Koletzko, F. Jochum, S. Saadi, K. Stajer, K. Wagner, W. Zylajew, Dr. M. Claßen
Mädchen stürzt sich auf großen Fisch

19.04.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor bei Kindern | Konsensuspapiere

Vitamin D für welches Kind? Aktualisierte Empfehlung schafft Klarheit

Gemeinsame Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin (DGKJ e. V.) und der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED e. V.)

Wann und welche Kinder jenseits des 2. Lebensjahres sollen eine Vitamin-D-Supplementierung erhalten? Angesichts der anhaltenden Diskussion in dieser Frage haben die Ernährungskommissionen der DGKJ und DGKED ihre Empfehlungen zur Vitamin-D-Supplementierung für dieses Alter aktualisiert.

verfasst von:
Prof. Dr. T. Reinehr, D. Schnabel, M. Wabitsch, S. Bechtold-Dalla Pozzalla, C. Bührer, B. Heidtmann, F. Jochum, T. Kauth, A. Körner, W. Mihatsch, C. Prell, S. Rudloff, B. Tittel, J. Wölfle, K.-P. Zimmer, B. Koletzko, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin
Cannabisprodukte

12.04.2018 | Palliativmedizin | Leitthema

Cannabinoid-Therapie in der Praxis: Nutzen überschätzt?

Das medizinische Potenzial von Cannabinoiden rückt immer mehr in den Fokus. In der Palliativmedizin leiden Patienten häufig unter Schmerzen, Übelkeit, Appetitmangel, Gewichtsabnahme und Angst. Cannabinoide stellen eine relativ neue Option zur Behandlung dieser Beschwerden dar. Wie steht es um die Evidenz?

verfasst von:
T. Rasche, D. Emmert, C. Stieber, M. Mücke, R. Conrad
Belastungsdyspnoe bei Herzinsuffizienz

09.04.2018 | Herzerkrankungen und Komorbidität | Schwerpunkt: Komorbiditäten bei Herzinsuffizienz

Veränderung von Muskelkraft und Muskelaufbau bei Herzinsuffizienz

Veränderung von Muskelkraft und Muskelaufbau

Veränderungen der Körperzusammensetzung, also der Komposition von Skelettmuskel, Fett und Knochendichte, sind bei Herzinsuffizienz überaus häufig. Nicht selten werden ihre Prävalenz und klinischen Auswirkungen unterschätzt. 

verfasst von:
Dr. N. Ebner, S. von Haehling
Übergewichtiger Junge vor Obst

04.04.2018 | Kindliche Adipositas | Leitthema

Was die Therapie der kindlichen Adipositas erleichtert

"Aus der Praxis für die Praxis" stellt dieser Beitrag dar, wie eine individuell sinnvolle Adipositastherapie für Kinder und Jugendliche aussehen kann. Eine systematische Problemanalyse und differenzielle Therapieplanung sind immer die Basis – und das Festlegen realistischer Therapieziele.

verfasst von:
PD Dr. S. Wiegand
Ärztin im Gespräch mit Paar

20.03.2018 | Schwangerschaft | Leitthema

Modifikation von Risikofaktoren für frühe Fehlgeburten

Präkonzeptionelle Beratung und Lebensstiländerung

Eine individuelle Beratung vor dem Eintritt einer Schwangerschaft ist ein effektives Mittel der Präventivmedizin, um Risiken in der Schwangerschaft zu senken. Welche Ansatzpunkte hat der Frauenarzt in der präkonzeptionellen Beratung zur Minimierung von frühen Fehlgeburten? Das lesen Sie in dieser Übersicht.

verfasst von:
Dr. M. Goeckenjan
DNA-Sequenz

28.02.2018 | Kindliche Adipositas | Leitthema

Verdacht auf monogene Adipositas frühzeitig abklären

Neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten

Monogene Adipositasformen sind sehr selten. Da jedoch einigen Patienten eine kausale Therapie angeboten werden kann, sollte bei extremer frühkindlicher Adipositas eine molekulargenetische Abklärung erfolgen. Neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten bei monogener Adipositas im Überblick.

verfasst von:
Dr. J. von Schnurbein, G. Borck, A. Hinney, M. Wabitsch

13.02.2018 | Ernährung | Literatur kompakt

Hafer bei Zöliakie?

Es spricht vieles dafür, dass unkontaminierter Hafer für Zöliakiepatienten eine Chance darstellt, den Speiseplan zu erweitern. Jedoch kann auch eine aktuelle Studie dem Hafer noch keine endgültige Absolution geben.

verfasst von:
Dr. Martin Claßen
Stillen Säugling Brust

07.12.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | journal club

Sechs Monate Stillen schützt Kleinkinder vor Bronchiolitis

Säuglinge, die mit Muttermilch gestillt werden, sind besser vor Atemwegsinfektionen geschützt. Für die Zeit nach dem Stillen ergibt sich allerdings ein sehr unterschiedliches Bild. Eine aktuelle Studie schafft nun mehr Klarheit.

verfasst von:
MHBA Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner, Prim. Dr. Peter Dovjak
Baby wird mit Brei gefüttert

07.08.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Zertifizierte Fortbildung

Heftige Reaktionen auf Beikost – die Ursache?

Als ein 8 Monate altes Mädchen auf die Einführung der Beikost mit Erbrechen, Apathie und Diarrhö reagiert, wird in einem Krankenhaus zunächst eine Laktoseintoleranz diagnostiziert. Dies stellt sich schon bald als falsch heraus – und eine differenzialdiagnostische Spurensuche beginnt. Kasuistik und CME-Fortbildung in einem!

verfasst von:
Dr. med. Martin Claßen
Kleines Kind mit Möhrenbrei im Gesicht

Open Access 31.07.2017 | Fütterstörungen im frühen Kindesalter | Leitthema

Fütter‑, Ess- und Schluckstörungen bei Säuglingen und Kindern

Ein Überblick

Nahrungsverweigerung, chronische Lungenprobleme, rezidivierendes Erbrechen – hinter allem kann eine Ess-/Fütter- oder Schluckstörung beim Kind stecken. Diese Übersicht bietet Orientierung für eine umfassende Diagnostik und langfristige Therapieplanung im interdisziplinären Team.

verfasst von:
Dr. C. Schwemmle, C. Arens

13.07.2017 | Pharmakotherapie bei Kindern | Arzneimitteltherapie

Dosierung von Medikamenten bei adipösen Kindern

Diese Arbeit beschreibt ein Problem der pädiatrischen Pharmakotherapie, dass bisher nicht ausreichend untersucht wurde bzw. bekannt ist. Medikamente mit einer geringen therapeutischen Breite und einem geringen Verteilungsvolumen müssen nach dem idealen Körpergewicht dosiert werden, um eine Überdosis zu vermeiden.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. h.c. W. Rascher
Junge übergewichtige Frau tanzend

05.07.2017 | Kindliche Adipositas | Leitthema

Adipositas: Was ist gesichert in der Therapie?

Lebensstiländerungen, medikamentöse Optionen, chirurgische Adipositastherapie: Etliche Studien des vergangenen Jahres leisteten nicht nur einen Beitrag zum besseren Verständnis der Entstehung von Adipositas und zu deren Assoziation mit Begleiterkrankungen, sondern auch zu therapeutischen Strategien. Ein Update.

verfasst von:
Prof. Dr. A. Hamann

08.05.2017 | Kindliches Untergewicht | Zertifizierte Fortbildung

Ernährungsmedizinische Aspekte in der Palliativversorgung

Klinische Zeichen der Mangelernährung weisen bis zu 87 % der Tumorpatienten bereits bei der Diagnosestellung auf [1]. Nach der Sepsis gilt die Kachexie als die zweithäufigste Todesursache bei Tumorpatienten. Deshalb sollte man sich bei nahezu …

verfasst von:
Dr. med. Matthias Thöns, Dr. med. Boris Hait

02.03.2017 | Kindliches Untergewicht | Leitthema

Sport und Krebsprävention

Zielsetzung der primären Prävention ist die Vermeidung von Krankheiten. In diesem Abschnitt wird die Frage beantwortet, ob Sport und Bewegung Krebserkrankungen vermeiden können und in welcher Ausprägung und Intensität solche körperliche Aktivität …

verfasst von:
Prof. Dr. Holger Krakowski-Roosen

09.02.2017 | Kindliches Untergewicht | Originalien

Todesursachen bei amyotropher Lateralsklerose

Ergebnisse aus dem ALS-Register Rheinland-Pfalz

Die amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine schwerwiegende neurologische Systemerkrankung, bei der ein progredienter Untergang von Motoneuronen zu einer fortschreitenden Schwäche der Bulbär-, Rumpf- und Extremitätenmuskulatur führt. Die …

verfasst von:
PD Dr. J. Wolf, A. Safer, J. C Wöhrle, F. Palm, W. A Nix, M. Maschke, A. J Grau
Säugling bekommt Fläschchen

06.02.2017 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kasuistiken

Vegane Mütter und ihre Säuglinge – Vitamin-B12-Mangel voll im Trend?

Wir berichten von zwei Kindern veganer Mütter mit Vitamin-B12-Mangel. Um in solchen Fällen schwere Folgeschäden zu minimieren – durch Prophylaxe, gute Überwachung und ggf. frühzeitige Therapie –, sind Gynäkologen und Kinderärzte gefragt.

verfasst von:
Dr. M. Franssen, Dr. W. Maroske, Dr. J. Langlitz

19.12.2016 | Kindliches Untergewicht | Originalarbeit

Längsschnittstudie des BMI Dortmunder Kinder (0 bis 6 Jahre)

Die Daten verschiedener Studien zeigen einen hohen Anteil übergewichtiger und adipöser Kinder auf; dieser Anteil nimmt mit dem Alter auch bei Erwachsenen zu. Bedeutsam ist insbesondere die Zunahme adipöser Kinder und Jugendlicher. Die Daten der …

verfasst von:
Prof. Dr. Günter Eissing

25.10.2016 | Kindliches Untergewicht | Fortbildung

Soziale Aspekte der Frühgeburtlichkeit

Viele biomedizinische, psychosoziale und sozioökonomische Faktoren beeinflussen das Risiko für eine Frühgeburt. Interventions- und Präventionsprogramme auch jenseits der klassischen medizinischen Ansätze sind während und auch nach der Schwangerschaft vielversprechend.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jens Möller

09.09.2016 | Wachstum und Entwicklung | Fortbildung

Frühzeitig auf Mangelernährung untersuchen

Auch bei normalgewichtigen Kindern kann Nährstoffmangel vorkommen. In dieser Übersicht werden Hinweise gegeben, welche Patientengruppen man auf Mangelerscheinungen hin untersuchen sollte, welche Methoden zur Aufdeckung einer Mangelernährung geeignet und welche Interventionen möglich sind.

verfasst von:
Dr. med. Martin Claßen

08.09.2016 | Kindliches Untergewicht | Schwerpunkt: Palliativmedizin

Prävention und Behandlung der Kachexie

Bewegungs- und Ernährungstherapie

Die Kennzeichen einer Kachexie sind ein ungewollter Gewichtsverlust und eine systemische Inflammation [ 3 ]. Kriterien für die Diagnosestellung existieren sowohl für die Kachexie im Allgemeinen [ 11 ] als auch im Speziellen für die Tumorkachexie [ …

verfasst von:
B. Wilms, Prof. Dr. S. M. Schmid, K. Luley, J. Wiskemann, H. Lehnert
Stillen Säugling Brust

19.08.2016 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Konsensuspapiere

Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen

Aktualisierte Handlungsempfehlungen von „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“, eine Initiative von IN FORM

Die 2010 erstmals erschienenen Handlungsempfehlungen zu Säuglingsernährung und Ernährung der stillenden Mutter werden zum einen als anwendungsorientierte Botschaften an junge Familien weitergegeben, zum anderen in der Fortbildung der Multiplikatoren, ergänzt mit weiterführenden Informationen, eingesetzt.

verfasst von:
Prof. Dr. B. Koletzko, C.-P. Bauer, M. Cierpka, M. Cremer, M. Flothkötter, C. Graf, I. Heindl, C. Hellmers, M. Kersting, M. Krawinkel, H. Przyrembel, K. Vetter, A. Weißenborn, A. Wöckel
Baby beim Essen.

11.08.2016 | Pädiatrische Allergologie | Konsensuspapiere

Zeitpunkt der Beikosteinführung und Risiko für Allergien und Zöliakie

Aktualisierte Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V.

Die Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin nimmt zu dem Zeitpunkt der Beikosteinführung und dem Auftreten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten Stellung. Basierend auf jüngsten Publikationen spricht sie hier ihre Empfehlungen aus.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. h.c. Berthold Koletzko, Christoph Bührer, Frank Jochum, Rainer Ganschow, Thomas Kauth, Antje Körner, Sibylle Koletzko, Walter Mihatsch, Christine Prell, Thomas Reinehr, Klaus-Peter Zimmer, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ e. V.)

30.06.2016 | Wachstum und Entwicklung | Übersichten

Längsschnittstudie des aktuellen Wachstums 0‑ bis 6‑jähriger deutscher Kinder: Teil 2

Longitudinale altersabhängige Entwicklung des Kopfumfangs (KU), der Wachstumsgeschwindigkeit des Kopfumfangs, des Kopfumfang/Körperhöhen-Quotienten sowie von Brustkorbumfang, -breite und -tiefe, der Ellbogenbreite (Epikondylenbreite), der Skelettrobustizität (Frameindex) und des Metrikindex

Für deutsche Kinder im Alter von 0–6 Jahren lagen keine in Längsschnittuntersuchungen ermittelten aktuellen Maße des Kopfumfangs (KU), der Brustkorbentwicklung, der Skelettrobustizität (Epikondylenbreite), der relativen Skelettmasse (Frameindex) sowie des Metrikindex, der den Körperbautyp charakterisiert, vor.

verfasst von:
Prof. Dr. V. Hesse, O. Schnabel, E. Judis, H. Cammann, J. Hinkel, J. Weissenborn
Becherförmige Auftreibung der proximalen Humerusmetaphyse

03.06.2016 | Pädiatrische Diagnostik | Kasuistiken

Seltene Differentialdiagnosen bei Verdacht auf Kindesmisshandlung

Verschiedene Knochenerkrankungen können Befunde aufweisen, welche radiologischen Auffälligkeiten nach Kindesmisshandlung ähneln. Dieser Beitrag beschreibt zwei solcher Fälle, bei welchen auf Grund des Verdachts auf Kindeswohlgefährdung die Involvierung von Rechtsmedizin und Jugendämtern erfolgte.

verfasst von:
Dr. C. Pickhardt, R. Urban, F. Körber, B. Navarro-Crummenauer

23.05.2016 | Wachstum und Entwicklung | Übersichten

Längsschnittstudie des aktuellen Wachstums 0‑ bis 6‑jähriger deutscher Kinder: Teil 1

Longitudinale Entwicklung von Körperlänge/Körperhöhe, Körpergewicht, des Körpermassenindex (KMI/BMI) und des Ponderal-Index – Wachstumsgeschwindigkeitskurven und Vorstellung eines neuen Somatogramms

Die vorliegende Arbeit hat das Ziel, wichtige longitudinal ermittelte Perzentilkurven und altersabhängige Wachstumstabellen für die Praxis zur Verfügung zu stellen sowie darüber hinaus Basisdaten für wissenschaftliche Arbeiten zur Beurteilung des …

verfasst von:
Prof. Dr. V. Hesse, O. Schnabel, E. Judis, H. Cammann, J. Hinkel, J. Weissenborn

07.05.2016 | Kindliches Untergewicht | AKTUELLE MEDIZIN

Dünne haben nach Herzinfarkt schlechtere Karten

verfasst von:
Springer Medizin
Hungriger Leguan

26.04.2016 | Kindliche Adipositas | fortbildung

Adipositas: Neue Ansätze wider den großen Appetit

Eine in großen Teilen immer übergewichtiger werdende Weltbevölkerung zwingt dazu, neue Wege gegen Adipositas zu finden. Dabei tut sich beim Thema „Appetitregulation“ ein komplexes neuroendokrines Netzwerk auf, dass zentralnervöse und periphere Gewebe umfasst.

verfasst von:
PD Dr. med. Knut Mai

26.04.2016 | Kindliches Untergewicht | AKTUELLE MEDIZIN_MELDUNGEN

20 kg Gewichtsverlust – das kann auch ohne Untergewicht schädlich sein

Wenn Mädchen in der Pubertät plötzlich stark abnehmen, hat das ähnliche körperliche und psychische Konsequenzen wie bei einer Anorexie: Die Regelblutung bleibt oft aus, der Puls ist zu niedrig und Depressionen sind häufig.

verfasst von:
mut

20.04.2016 | Kindliches Untergewicht | Medizin aktuell

Ein gefährliches Duo: Sarkopenie plus Osteoporose

verfasst von:
wk

15.04.2016 | Kindliches Untergewicht | infopharm

Routine-Screening in der Diskussion

Eine Kachexie verschlechtert die Prognose von Tumorpatienten. Daher sollte sie stärkere Beachtung finden.

verfasst von:
Birgit-Kristin Pohlmann

07.04.2016 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Konsensuspapiere

Warnung vor unkritischem Gebrauch von Muttermilchanalysatoren

Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

Die Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) rät vom unkritischen Einsatz von derzeit marktüblichen Muttermilchanalysatoren auf der Grundlage der Infrarotspektroskopie für die Muttermilchanalyse und einer darauf beruhenden individuellen Muttermilchanreicherung außerhalb von Studien ab.

verfasst von:
PD Dr. F. Jochum, Christoph Bührer, Frank Jochum, Rainer Ganschow, Thomas Kauth, Antje Körner, Berthold Koletzko, Walter Mihatsch, Christine Prell, Thomas Reinehr, Klaus-Peter Zimmer, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ e. V.)

01.04.2016 | Supportivtherapie | Leitthema

Grundlagen der Kachexie bei Tumorpatienten

Das Tumorkachexiesyndrom ist das häufigste paraneoplastische Syndrom und betrifft etwa die Hälfte der Patienten mit einer malignen Tumorerkrankung. Der Beitrag stellt die pathophysiologischen Prozesse in der Tumorkachexie und deren klinische Folgen dar.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Y. Zopf, H. J. Herrmann

01.04.2016 | Ernährung bei Krebspatienten | Leitthema

Ernährung bei chemotherapeutischen Maßnahmen

Können die Nebenwirkungen der Chemotherapie ernährungsmedizinisch beeinflusst werden? Kann die Mangelernährung durch ernährungsmedizinische Interventionen beeinflusst werden? Welchen Stellenwert und welche Gefahren haben Nahrungsergänzungsmittel und Krebsdiäten unter der Therapie von Tumoren?

verfasst von:
Prof. Dr. Hartmut Bertz

22.03.2016 | Kindliches Untergewicht | Der alte Patient

Adipositas-Paradoxon bei Demenz & Schlaganfall

Übergewicht und Adipositas gehören zu den am besten etablierten Risikofaktoren für viele Erkrankungen — bei gesunden und jüngeren Menschen. Bei Krankheit und im Alter sieht das anders aus. Ist es Zeit, die Empfehlung zum Abnehmen für bestimmte …

verfasst von:
Friederike Klein

22.02.2016 | Pädiatrische Allergologie | Medizin aktuell_Kongress kompakt

Allergieprävention: Hochallergene Nahrungsmittel füttern, aber wann?

verfasst von:
Angelika Bauer-Delto

22.02.2016 | Kindliche Adipositas | Literatur kompakt

So eng hängen ADHS und Adipositas zusammen

Schon lange wird vermutet, dass ADHS mit Übergewicht einhergeht. Eine aktuelle Metaanalyse konnte diese Beobachtungen nun bestätigen. Dabei wurde zusätzlich der Einfluss einer medikamentösen Therapie auf eine Adipositas bei ADHS-Patienten untersucht.

verfasst von:
Dr. Kirsten Stollhoff

02.02.2016 | Kindliches Untergewicht | FORTBILDUNG_SCHWERPUNKT

Das sind die Warnsignale einer Anorexia nervosa

Je früher eine Anorexia nervosa behandelt wird, desto größer die Erfolgsaussichten. Da den Betroffenen jedoch oft die Krankheitseinsicht fehlt und sie selbst keine Hilfe suchen, sollten Sie als Hausarzt auf entsprechende Symptome achten und …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer, Dr. med. Silke Naab, Dr. med. Martin Greetfeld

01.02.2016 | Palliativmedizin | Schwerpunkt

Cannabinoide in der palliativen Versorgung

Systematische Übersicht und Metaanalyse der Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit

 Der Stellenwert der Cannabinoide für den Einsatz bei Palliativpatienten ist nicht ausreichend geklärt. Aufgrund der geringen Datenmenge ist eine Empfehlung zum Einsatz von Cannabis oder Cannabinoiden derzeit nicht möglich.

verfasst von:
Dr. M. Mücke, C. Carter, H. Cuhls, M. Prüß, L. Radbruch, W. Häuser
Wonneproppen

01.02.2016 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

So prägt Säuglingsernährung die spätere Gesundheit

Eine steigende wissenschaftliche Evidenz belegt starke langfristige Auswirkungen von metabolischen und nutritiven Einflüssen auf den wachsenden Organismus v. a. in den ersten 1000 Lebenstagen. Eine Übersicht.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. B. Koletzko, H. Demmelmair, V. Grote, C. Hellmuth, F. Kirchberg, O. Uhl, M. Weber, C. Prell

22.01.2016 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Essverhalten im frühen Kindesalter

Noch normal oder schon gestört?

Dieser Beitrag behandelt die normale Entwicklung des Essverhaltens und seine Einflussfaktoren aus entwicklungspädiatrischer Sicht sowie die Entstehungsbedingungen von Fütter- oder Essverhaltensstörungen aus kinderpsychiatrischer Perspektive.

verfasst von:
C. Henkel, Prof. Dr. O. Jenni, S. Holtz, C. Bindt

01.01.2016 | Wachstum und Entwicklung | Leitthema

Gedeihstörung und Untergewicht bei kindlichen Erkrankungen

Viele pädiatrische Erkrankungen induzieren krankheitsassoziierte Mangelernährung. In einer von uns koordinierten multizentrischen Studie mit 2567 in 12 europäischen Ländern stationär behandelten Kindern (im Alter von einem Monat bis 18 Jahren) …

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. B. Koletzko, K. Dokoupil, S. Koletzko

01.01.2016 | Kindliches Untergewicht | Leitthema

Malnutrition bei pädiatrischen Patienten

Erkennung und Beurteilung

Mangelernährung kann als ein Ernährungszustand definiert werden, bei dem durch ein Defizit oder einen Überschuss an Energie, Protein und anderen Nährstoffen feststellbare unerwünschte Wirkungen auf die Gewebe, die Körperzusammensetzung sowie die …

verfasst von:
Dr. M. Chourdakis

01.08.2015 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Leitthema

Vitamin D-Status bei Kindern und Jugendlichen verbessern

Dringlichkeit und Probleme der Umsetzung von Zufuhrempfehlungen

Kinder und Jugendliche in Deutschland und auch in Europa haben insgesamt einen schlechten Vitamin-D-Status und damit ein sehr hohes gesundheitliches Risiko. Eine bessere Versorgung ist ohne Supplementeinnahme kaum zu erreichen, legt der folgende Artikel dar.

verfasst von:
Prof. Dr. C. Kunz, A. Zittermann

01.02.2015 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Konsensuspapiere

Parenterale Ernährung von Kindern und Jugendlichen: Empfehlungen und Experten-Statements

Essentials der S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Klinische Ernährung der Schweiz (GESKES), der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Ernährung (AKE), der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) sowie der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI)

Eine besondere Herausforderung bei der Durchführung parenteraler Ernährung (PE) von pädiatrischen Patienten ergibt sich aus der großen Spannbreite der Physiologie und Physiognomie von Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen, die von …

verfasst von:
PD Dr. F. Jochum, K. Krohn, M. Kohl, A. Loui, A. Nomayo, B. Koletzko, DGEM Steering Committee

01.01.2011 | Untersuchung des Neugeborenen | Konsensuspapiere

Leitlinie zur Betreuung von Neugeborenen diabetischer Mütter

Empfehlungen für die Überwachung und Behandlung

Für alle Schwangeren mit diabetischer Stoffwechsellage: Geburt in einem Krankenhaus mit neonatologischer Überwachung und der Möglichkeit einer i.v. Glukosebehandlung des Kindes ohne Verlegung in ein anderes HausBei prägravidem Diabetes mellitus …

verfasst von:
E. Kattner, F. Maier, M. Gonser, K.T.M. Schneider, F. Kainer, T. Somville, K. Vetter, U. Schäfer-Graf, K. Schunk, M. Mandl, I. Müller-Hansen, Prof. Dr. C. Bührer

01.11.2009 | Kindliche Adipositas | Konsensuspapiere

Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Evidenzbasierte Therapieleitlinie der AGA (Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter)

Adipositas im Kindes- und Jugendalter nimmt weltweit zu. Eine Konsensusleitlinie (S2) zu ihrer Therapie in Deutschland wurde erstmals 2000 von der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) veröffentlicht. Diese wird …

verfasst von:
M. Wabitsch, A. Moß

01.08.2009 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Konsensuspapiere

Prävention von CMV-Infektionen bei Frühgeborenen durch Muttermilch

Update 2008 – Empfehlung

Muttermilch ist aufgrund ihrer einzigartigen Zusammensetzung und ihrer zahlreichen Vorteile die erste Wahl bei der Ernährung von Frühgeborenen, geht aber auch mit der Gefahr einer Infektionsübertragung einher. Aus diesem Grund wurde 2003 von der …

verfasst von:
Prim. Univ.-Prof. Dr. K. Zwiauer, Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.